7 monate - beikost und stillen?!

Hallo,

Unser Sohn ist eigentlich ein neugieriger und braver Esser. Er ist zwar sehr zart, aber durchaus in der norm (7,1kg). Schlank war er immer schon.

Zur Info... Ich Stille nachts und morgens/vormittags. Meistens das letzte Mal so um 8/9, wenn er das erste schläfchen macht.
Mittagessen 11 uhr
1 Uhr versuchen wir jause
2 Uhr schläfchen
3 Uhr Danach nochmal 2. Versuch der jause
5 Uhr Abendessen, danach baden und um 6mhalb 7 schläft er dann ein.

Mittags ist er (meistens) ca 150gramm. Manchmal mehr, manchmal weniger. Da schmeckt ihm fast alles.

Die jause ist eher das Problem. Wir bieten ihm immer verschiedenes an... Gläschen, selbstgemachten obstgetreidebrei, Brot mit frischem Obst usw... Meistens isst er da aber kaum oder wenig. Vl so 50gramm
Dann Stille ich ihn natürlich, damit er nicht hungrig bleibt.

Abends isst er dann meistens wieder ca 150gramm., um 6 Stille ich ihn dann wieder in den Schlaf (ist aber eher ein nuckeln)

Habt ihr Tipps für die jause? Sind die uhrzeiten blöd gesetzt? Ich versuche ihm die jause öfter anzubieten, weil ich denke dass er später nochmal hungrig wird, weil er ja kaum isst. Aber egal wie, ne volle Portion geht nciht. Ich würde gerne einfach ab dem Mittagessen bis zum schlafen nicht mehr stillen. Da muss er aber erst richtig essen.. Ich merke allerdings dass er das Stillen sehr genießt. Wir machen auch viel quatsch dabei, er trinkt, lacht, trinkt wieder weiter, setzt sich auf, spielt mit den Füßen, trinkt weiter, lacht wieder. Wir genießen das beide sehr. Das will ich ihm natürlich auch nicht nehmen.

Habt ihr Tipps?

1

Ja was denn jetzt? Wenn ihr beide das stillen genießt was ist denn das Problem? Meine Tochter wird mit 14 Monaten über den Tag noch Recht viel gestillt (und auch nachts) weil sie noch nicht genug isst. Bzw halt nach dem Essen einfach noch die Brust will.

Die andere Frage ist auch: bekommt er Nachmittags noch die Brust weil er Hunger hat oder weil du meinst er muss Nachmittags was essen. Wenn du so schreibst dass er da auch viel rumspielz etc klingt das für mich nicht, als wäre er am verhungern.
Nur weil er nicht die Grammzahl isst, die auf irgendwelchen Gläschen als Portion angegeben ist heißt dass ja nicht, dass er nicht satt wird.
Es gibt durchaus Kinder die kommen mit weniger aus. Ich würde an deiner Stelle weniger versuchen und entspannen. Schau um welche Uhrzeit er bisher am zuverlässigsten gegessen hat, (2 Stunden nach einem guten Mittagessen würde ich noch nicht wieder essen....) Und biete ihm dann einfach was an. Wenn er isst ist super, wenn er danach Brust verlangt will er hält lieber noch Milch zusätzlich. Wenn du von dir aus nicht mehr stillen magst, dann versuch dann Flasche.
Aber da du ja selbst schreibst dass es eigentlich für euch beide schön ist, verstehe ich nicht wo das Problem liegt.

2

Du musst dir klar sein, was du möchtest.

Du möchtest nachmittags nicht mehr stillen? Dann tu es nicht und biete deinem Kind etwas zu essen oder zu trinken an.
Du genießt die gemeinsame Zeit des Stillen? Dann mach genauso weiter.
Mein Sohn ist 13 Monate und wir stillen nach wie vor nach Bedarf. Er isst vier mal täglich riesige Portionen, trotzdem stille ich ihn, weil ich es gerne mache und die gemeinsame Zeit total schön finde.