Ach diese beikost­čśľ kann mir jemand helfen

Guten Abend zusammen
Ich tue mich etwas schwer mit der beikost .gebe meiner 7 Monate alten Tochter seit ca. einen Monat beikost wir sind immer noch beim Gem├╝sebrei allerdings statt Kartoffel nehme ich s├╝sskartoffel da sie unter Verstopfung leidet und es mit dem Stuhlgang immer noch schwer hat . Wollte demn├Ąchst aber mit Fleisch anfangen .. gebe ihr seit fast 2 Wochen das gleiche Rezept da ich Angst habe ihr etwas zu geben was wieder zu Problemen f├╝hrt mit Stuhlgang :-( sie ist seit l├Ąngerem auch sehr mies drauf denke wegen ihren Z├Ąhnchen kann es aber auch evtl an der Nahrung liegen sie bekommt einmal am Tag den Brei ansonsten stille ich sie ... k├Ânnt ihr mir Tipps geben was ich ├Ąndern k├Ânnte um weiter zu fahren ? W├╝rde gerne was snderes probieren evtl etwas was sie satter macht und zufriedener . Wollte morgen hirseflocken untermischen ... w├Ąre im antworten sehr dankbar

1

Also grunds├Ątzlich da sie noch gestillt wird, wird sie auch satt. Die Beikost soll ja erstmal an das Essen heranf├╝hren und den Babys die M├Âglichkeit geben neues zu entdecken.
Gegen Verstopfung hat bei uns Birne echt gut geholfen. Pflaume geht auch. Alles was Stuhl auflockert. Der Darm muss sich halt einstellen. Da haben manche dran zu knabbern.
Was bekommt sie denn an Gem├╝se dazu? M├Âhre kann ja auch stopfend sein. Das w├╝rde ich also nicht empfehlen.
Meine Tochter hat ab 7 Monate bei uns am Tisch mitgegessen und ab und zu, wenn sie das lieber wollte auch Brei bekommen. Wobei ich da einfach wild gemischt genommen hab. Wir haben tats├Ąchlich also eigentlich alles gleichzeitig eingef├╝hrt und hatte keine wirklichen Probleme. Mehr Probleme hatten wir als wir es am Anfang mit Brei versucht haben. Da hatte sie dann auch Verstopfung.

2

Achja: Du solltest nicht anfangen so zu denken : "etwas was die satter und zufriedener macht" das verleitet nur dazu Schlechte Laune mit essen l├Âsen zu wollen.
Aber sie kann auch einfach Z├Ąhne bekommen, Einen Schub durchleben, etc... An Hunger kann es nicht liegen, wenn sie noch nach Bedarf gestillt wird.

6

Danke f├╝r deine Antwort ! Die bekommt seit ca.2-3 wochen s├╝sskartoffel mit Zucchini und Fenchel darauf steht sie ganz arg ­čśů Karotte oder Kartoffel meide ich da sie davon tagelang nicht kaka gemacht hat . Sie hat zwar jetzt jeden Tag Stuhlgang nur sie muss ganz arg pressen und der ist relativ fest . Bzgl des Fleisches sollte ich nicht langsam anfangen wegen dem Eisenmangel? Lg

weitere Kommentare laden
3

Hihi, ich war von dem Thema auch so genervt und bin soooo froh, dass wir BLW gemacht und ich mir so ganz viel Stress erspart habe ­čĄ¬

Ob sie drauf reagiert, erkennst du nur, wenn du es testest. Das kann dir hier so pauschal keiner beantworten ­čśů Motte hatte auch einen sehr empfindlichen Darm, ewig Koliken und auf vieles mit Bauchweh reagiert.

Daher war BLW eigtl gut. Sie bekam zwar viele Dinge angeboten, a├č aber echt nur hom├Âopathische Mengen. Bis sie 10 Monate war! Inzwischen vertr├Ągt sie eigtl alles, was ich fr├╝her wirklich niemals geglaubt h├Ątte! Sie isst sogar Zwiebeln, Knobi, Oliven und kann schon sch├Ąrfer (immer noch mild, aber ich bin echt ne Memme und vertrage NULL scharf) essen als ich ­čśé­čśé

Intuitiv hat sie wohl selbst gesp├╝rt, was wann wieviel das richtige ist.

Btw, Muttermilch macht immer satt und zufrieden, da brauchst du wirklich keinen Brei f├╝r ­čśť diese Erwartung (dass sie ÔÇ×gl├╝cklicherÔÇť ist, wenn sie doch blo├č mehr feste Nahrung essen w├╝rde) w├╝rde ich ganz schnell wieder vergessen ­čśŐ

Vertraue deiner Intuition, vergiss den Spa├č am Essen nicht und vertraue auf das intuitive Verhalten deiner Tochter ­čśŐ das wird schon ­čÖî

7

Vielen Dank f├╝r deine Antwort ich sehe dich des ├ľfteren dass du ne Menge Rat gibst ­čĹŹ­čĆ╝­čĹŹ­čĆ╝ Sollte ich aber wegen dem Fleisch nicht anfangen aufgrund von evtl Eisenmangel? Lg

8

Also um Eisenmangel w├╝rde ich mir nicht so die Gedanken machen, denn da ist eigtl gar nichts wissenschaftlich belegt ­čśů

Es wird ja idR nicht mal ├╝berpr├╝ft und anscheinend brauchen kinder auch kaum Eisen (nach neusten Erkenntnissen ist der Speicher bereits nach 3-4 Monaten aufgebraucht, da fangen ja die wenigsten mit Beikost an und auch diese Kinder sind fit und gesund ;) ).

Au├čerdem gibt es durchaus andere eisenhaltige Lebensmittel (Haferflocken, Amaranth und Linsen sind hier z.B. beliebte Eisenlieferanten ­čśü).

4

Hallo,

nimm den Druck raus. Sie muss weder satter noch zufriedener werden. Im ersten Lebensjahr ist alles au├čer Milch nur Beikost. Milch stellt immer noch das Hauptnahrungsmittel dar.
Wenn sie Verstopfung hat, kann es auch sein, dass ihr Verdauungssystem noch nicht soweit ist. Ich w├╝rde auf keinen Fall noch zus├Ątzlich Getreide oder Fleisch geben. Welches Gem├╝se bekommt sie denn?
Lass mal alles weg, bis auf Gem├╝se und schau ob es besser wird. Karotte w├╝rde ich nicht geben, die stopft sehr. Stillst du nach dem Brei nach Bedarf?

LG

12

Hey danke f├╝r deine Antwort . Sie bekommt seit l├Ąngerem Zucchini s├╝sskartoffel mit Fenchel . Habe Angst etwas neues auszuprobieren wegen ihrem Stuhlgang... pastinake und K├╝rbis hatte ich am Anfang schmeckte ihr allerdings gar nicht hat sie nur rumgew├╝rgt­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ
Und genau stille nach Bedarf aber auch relativ viel noch meiner Meinung so 4-5 mal am Tag

15

4- 5 Mal ist f├╝r das Alter ├╝berhaupt nicht viel sondern v├Âllig im Rahmen.
Mein Eindruck ist, dass sie noch nicht richtig reif f├╝r Beikost ist. Nimm den Druck komplett weg. Du k├Ânntest auch versuchen den Brei mal ganz wegzulassen und ihr beim Mittagsessen Fingerfood anbieten. Wenn sie da auch eher nur spielt und matscht w├╝rde ich es erstmal so lassen. Still weiter nach Bedarf. Wenn sie anf├Ąngt verwertbare Mengen an Fingerfood zu essen, kannst du ja noch mal einen Versuch starten oder gleich bei fester Nahrung bleiben.

LG

5

Beikost muss Spa├č machen. Ganz wichtig beiden. Noch ist dein Kind ganz frisch so muss sie nicht satt werden.
Wechsel doch einfach immer mal wieder das Gem├╝se aus, dann siehst du was sie gern mag. Meine gro├če wollte nie ne ganze Woche das selbe Gem├╝se. Mit Kartoffeln wurde es auch nicht besser. Da hat sie gew├╝rgt. Ich hab dann einfach jeden zweiten Tag ein anderes Gem├╝se probiert und nach ca. 2 Wochen nen Gem├╝se Brei mit verschiedenen Gem├╝se. Dann ab und zu als Nachspeise ein paar L├Âffel Apfelbrei. Is auch schnell selbst gemacht. Einfach d├╝nsten und p├╝rieren.
Ich bin der Meinung Inder zeigen was sie wollen. Wenn die Verstopfung wegen dem Essen kommt w├╝rde sie es wohl nicht gern essen.
Muss dazu sagen das meine gro├če 4 Monate war. Meine kleine nun 3,5 Monate will nun auch unbedingt essen.
Die Verstopfung kann auch nen anderen Grund haben. Wachstum, Z├Ąhne, Schub.

13

Hey vielen Dank f├╝r deine Antwort ! Ich bin mittlerweile am verzweifeln da sie schon fast ├╝ber einen Monat so zickig ist und immer sehr unzufrieden wirkt . Die unteren zwei Z├Ąhnchen hat sie bereits ... ­čĄĚÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ­čśź

10

Wegen Eisen: laut Hebamme war es gut, wenn die Ern├Ąhrung der Mutter gut, nahrhaft, vitaminreich und ausgewogen ist.

Dann w├╝rde sich das Kind die N├Ąhrstoffe schon holen. Mutter sollte durch Ern├Ąhrung darauf achten, dass sie selbst dabei nicht zur kurz kommt.
Es k├Ąme auch beim Stillen nicht darauf an in Menge f├╝r zwei zu essen. Sondern dass die N├Ąhrstoffe f├╝r beide gut tun. Dann holt sich das Kind das aus der Milch.

Bei Verdauung riet sie dazu
- erst mal nichts Stopfendes zu geben
- langsam probieren, was dem Kind gut tut
- selbst auf die eigene Ern├Ąhrung achten.
Manchen Kindern macht es ├╝berhaupt gar nichts. Manche reagieren durchaus darauf, was Mama isst/trinkt.

Launen nicht am Essen festmachen.
Es ist v├Âllig normal, wenn Kinder phasenweise wieder Beikost ablehnen und nur Milch wollen. Danach m├Âgen sie wieder Beikost.

Schlechte Laune kann an vielem liegen.
Nicht satt werden w├╝rde sich auch darin zeigen, dass sie noch mehr essen wollen. Dann pr├╝fen, ob nicht genug ankommt an/im K├Ârper (Z.B. Milch daneben flie├čt. Sie nur annuckeln, aber nicht trinken, st├Ąndig abgelenkt sind usw.)

14

Ich w├╝rde an deiner Stelle definitiv mal Hirse untermischen, das w├Ąre dann eine vollwertige Mahlzeit. Gegen einbisschen Fleisch spricht auch nichts. ├ľl gibst du hoffentlich dazu.

Gleichzeitig w├╝rde ich den Nachmittagsbrei einf├╝hren, also Obst, entweder ged├╝nstet und p├╝riert (Apfel ist so bek├Âmmlicher), oder rohes Obst wie weiche Birne, Pflaume. Das hilft mit dem Stuhlgang und hat Vitamine. Dazu einbisschen Hirseflocken oder Hafer.

Die Laune hat kaum was mit dem essen zu tun.

16

die eine mahlzeit ist ja fast nebens├Ąchlich ;-) also kein stress!

dass s├╝├čkartoffel weniger stopft als kartoffel ist mir total neu, aber kann sein.
ich habe keine s├╝├čkatoffel genommen, weil ich diese s├╝├čgew├Âhnung nicht haben wollte. (damit hat meine mutter mein ganzes essverhalten anchhaltig versaut)

wenn du probleme mit verstopfung hast kannst du auch statt jetzt fleisch einzuf├╝hren vollkorngtreide nehmen, mit obst der mit dem bekannten gem├╝se. das rauscht besser durch.

wenn meine es mal bit nanane ├╝bertrieben haben habe ich mal einen tag vollkorn-flocken statt kartoffeln oder reis genommen, dann hatte sich das immer ganz schnell erledigt.

also ich w├╝rde wohl den mittagsbrei behalten, wen nie den mag, und zu einer anderen mahlzeit das selbe gem├╝se mit vollkornflocken anbieten, oder vollkorn statt kartoffel reinmachen und wenn sie das vertr├Ągt dann mit dem vollkorn ein obst einf├╝hren und mittags wieder kartoffel dazugeben... dann hast du in 2 wochen, wenn es gut l├Ąuft, mittasg gem├╝se-kartoffel und morgens Vollkorn-obst... damit hast du dann zwei sch├Âne basics und kannst dann mit fleisch anfangen.

bei gestillten kindern hat man auch selten das eisen-mangelproblem, daher kanst du fleisch auch sp├Ąter einf├╝hren. und wenn du als vollkorn hirse nimmst hast du ja auch einen guten eisenlieferanten.

und sowieso: nicht so viel nachrechnen, das passt schon!