Allergie beim Kleinkind

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist ein Jahr und hatte von Anfang an Neurodermitis. Diese haben wir im Moment so richtig gut im Griff. Unsere Ärztin meinte sogar, bei dem Hautbild haben wir gute Chancen in ein paar Jahren Neurodermitisfrei zu sein.

Nun hatten wir vor zweieinhalb Wochen einen großen Schreck.
L. hat das zweite Mal Mittag in der Kita gegessen. Es gab Rührei.
Zu Hause bemerkte ich dann ein starke allergische Reaktion.
Er hatte großflächig Hautausschlag und schnupfen.
Sind dann sofort zum Kinderarzt gegenüber, der hat ihm Rectodelt und Ceterezin gegeben. Es ging ihm nach zwei Stunden wieder gut.

Der Test hat, wie vermutet, eine Hühnereiweißallergie ergeben.

Auch wenn es klar war, jetzt einen Allergiepass in der Hand zu halten ist trotzdem ein Tritt in die Magenkuhle.

Es gibt natürlich immer schlimmeres. Gar keine Frage.

Der Papa hat das als Kind ebenfalls gehabt und hat jetzt keine Beschwerden mehr.
Ich habe die Hoffnung, dass es bei L. auch verschwindet.

Leider habe ich heute nicht viel mit der a Ärztin sprechen können.

Gibt es hier Mamas (oder Papas) bei denen die Kleinkinder ebenfalls eine solche Allergie haben?

Ich habe viele Fragen irgendwie, aber irgendwie keine konkreten..

Vielleicht mag ja mal jemand erzählen wie ihr so klar kommt. Was die Kinder so essen und vielleicht ist es ja bei jemanden auch verschwunden.

Über Erfahrungen würde ich mich freuen.

Liebe Grüße Nini