Trotz abstilltabletten stillen

Hallo zusammen,
Ich hab am 02.12 meine kleine Maus entbunden. Hab mit im Krankenhaus gleich nach der Entbindung abstilltabletten gegen lassen da ich eigentlich nicht stillen wollte. Da bekam ich auch gleich 2 abstilltabletten. Nur jetzt ist die Maus zwei Wochen alt und ich bereue es zu tiefst und würde gerne stillen ich leg sie auch vor dem Fläschchen immer erst an aber es kommt keine Milch. Ich hab mir jetzt ein abpump Gerät gekauft und versuche abzupumpen damit es angeregt wird, aber es kommt einfach keine mich außer einzelne Topfen an der Brustwarze. Was kann ich denn tun das die Milch doch wieder kommt ? Gibt es was dafür operiert es jetzt vorbei durch die Tabletten? Die Maus geht gerne an die Brust und genießt es auch und um so größer wird mein schlechtes Gewissen 😔. Meine Hebamme sagt immer nur einfach immer wieder anlegen aber es kommt ja keine Milch was kann ich denn tun? Und wie lange kann es denn dauern bis die Milch kommt und wie oft sollte ich pumpen?
Bin gerade etwas verzweifelt und um jeden Tipp dankbar

1

Hallo

such dir eine Stillberaterin.

Woher weißt du das keine Milch kommt. Abpumpen z. B sagt übrerhaupt nichts über die Milchmenge aus. Ich habe z. B selber nie 1 ml abgepumpt bekommen habe aber sehr lange vollgestillt.

Es wird dauern bis du stillen kannst.Idealerweise besorgst du dir ein Brustnährset und verzichtest auf Flaschen. Je nach Gewichtszunahme fütterst du dann pro Tag etwa 20 bis 30 ml weniger Pre. Bei guter zunahme können es mehr ml sein, bei niedriger Zunahme weniger.

Stilltee trinken, aber nicht zuviel. Dazu idealerweise Blockshornkapseln nehmen und möglichst oft anlegen.

2

"Das Saugen an der Brust ist die effektivste Methode, um die Milchbildung anzuregen. Konkret bedeutet das: Die Frau muss ihr Baby acht bis zwölf Mal in 24 Stunden möglichst an beiden Seiten jeweils 15 bis 20 Minuten anlegen. Wichtig ist, dass das Baby generell viel Hautkontakt hat. Das wirkt sich positiv auf die Produktion des milchbildenden Hormons Prolaktin aus und erhöht damit die Chance auf eine erfolgreiche Relaktation." (meleda.de)

Es kommt natürlich darauf an, welches Medikament du zum Abstillen bekommen hast. Es kann sein, dass es nach 2 Wochen quasi noch wirksam ist!

3
Thumbnail Zoom

Ich hab 2 Abstilltabletten Csogstin oder so ähnlich bekommen

4

Wahrscheinlich ist damit Cabergolin gemeint. Ich hab bisschen im Internet recherchiert. Also das Wichtigste ist ja, dass dein Baby trotzdem deine Milch trinken darf, das Medikament ist nicht schlimm. Dann ist es so, dass dir Tablette nach 6 Tagen im Körper abgebaut ist also nicht mehr wirkt.
Das heißt, theoretisch ist es möglich, dass du eine Relaktation probierst. Es spricht nichts dagegen aber es wird ein langer Weg, so viel Milch wieder zu produzieren, dass dein Baby davon satt wird.
Ich würde das mit deiner Frauenärztin/Hebamme auch nochmal besprechen.
Viel Erfolg! Hoffentlich klappt das:)

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

Relaktation kann klappen, erfordert aber eine Menge Geduld und den Willen.
Ich würde dir dringend empfehlen, eine Stillberatung oder Laktationsberatung zu suchen, eine Hebamme wird, sofern sie keine zusätzliche Ausbildung hat, nicht so kompetent helfen können.
Du brauchst ein Brusternährungsset und solltest die Flasche ganz weg lassen und nur noch damit füttern. Die Benutzung sollte dir gezeigt werden.
Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt.

LG

8

Such mal bei Facebook nach Die Stillecke 2.0, dort sind sehr gute Stillberaterinnen, die dir evtl weiterhelfen können. Ersetzen aber keine Beratung zusätzlich vor Ort.