Wie schafft ihr es, ein 8 Monate altes Baby tagsüber zu stillen?

Hallo in die Runde ;)
Meine Frage steht schon oben.
Unser Strizi ist seit ein paar Wochen Weltmeister im Robben und Krabbeln. Nun zieht er sich überall hoch.
Ich kann ihn immer schlechter zum Trinken an der Brust animieren. Er macht 3-4 Schluck und setzt sich sofort wieder auf und will Action.
Er trinkt in der Nacht nun vermehrt, nicht gut für uns Eltern... Teilweise kommt er bis zu 10 Mal. Trinkt aber nur ein paar Mal so richtig.

Wie schafft ihr das?

Verzweifelte Lalo mit Strizi 8 Monate

1

Heii

Meine ist zwar erst. 6.5M aber wenn du sagst er setzt sich nach ein paar schlücken wieder auf versucht es doch mal im sitzen zu stillen.
Wenn er auf deinem schoss oder zwischen den Beinen sitzt. So kann er im sitzen trinken und es geht evt. Besser 🙂

Gruss

3

Vielen Dank für Deinen Ratschlag.
Das haben wir schon ausprobiert. Dann macht er ein paar mehr Züge. Es ist bei Weitem keine Mahlzeit. ;(

2

War bei uns ne ganze Zeit lang genauso, egal was ich versucht hab. Ich hab’s dann einfach so akzeptiert und darauf vertraut, dass er sich holt was er brauch. Die Zeit war aber total anstrengend, da geb ich dir recht!

Ich würds ihm immer mal anbieten und wie schon gesagt auch mal im sitzen probieren - wenn er gut steht geht das auch wenn er vor dir steht. So stillen wir momentan 😂 vor dem schlafen geht im Liegen, ansonsten nur im stehen 🤪

4

Hallöchen ☺️ hier ist es genauso. Ich kann K eigentlich nur stillen, wenn ich sie ins Bett lege (Familienbett) und den Raum abdunkle. Erst dann kommt sie zur Ruhe und kann trinken. Hast du das schon versucht? Vielleicht wäre das einen Versuch wert, die Mahlzeit regelmäßig so anzubieten.
Viel Erfolg und alles Liebe für deine Familie 🍀

5

Bei uns klappts auch am besten im Schlafzimmer wo sonst nix interessantes ist 🙈

6

Selbst da (abgedunkelter Raum) funktioniert es bei uns nicht... ;(
Meine einzige Möglichkeit ist im Schlaf oder Halbschlaf.

weiteren Kommentar laden
7

Bekommt er den schon Beikost?

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das nächtliche stillen daran liegt, dass er tagsüber zu wenig trinkt, sondern an seinen motorischen Entwicklungen. Je mehr die Kinder lernen, je autonomer sie werden, desto mehr verlangen sie die Eltern nachts. Nach Bedarf zu stillen heißt auch, ihm nicht die Brust "aufzuzwingen" (das ist nicht böse gemeint), mit ihm mitten im Spiel in ein dunkles Zimmer zu gehen um ihn zu stillen. Google mal Schlafregression, in dem Alter ist es völlig normal, dass die Kinder wieder öfters kommen. Vielleicht bietest du ihm etwas anderes als stillen an, kuscheln, streicheln, summen, irgendwas, was dein Partner vielleicht auch übernehmen könnte.

9

Sehe ich auch so, es scheint, als hätte er gerade nicht das Bedürfnis, tagsüber gestillt zu werden und holt sich das eben nachts... Klar, total ungünstig für dich, aber es wird sich bestimmt bald ändern 🙃

8

Probiers mal irgendwo, wo es möglichst langweilig ist.. Das hat bei uns geholfen

11

naja um die nacht zu retten könntest du abpumpen und damit zufüttern :-)

12

Wie meinst du das?

16

um nicht die ganze nacht das kind an der brust haben zu müssen könntest du die muttermilch abpumpen und dann bei bedarf immer wieder als fläschchen geben. das kann entlasten.

13

Ich kenne das von Kind Nr 2. Micht hat es so geschlaucht und dann auch irgendwann genervt das ich als er 9 Monate alt war nur noch zu bestimmten Zeiten gestillt habe. Nicht Uhrzeit aber eben Tageszeit. Bei uns war es morgens nach dem aufwachen, da er zu dem Zeitpunkt ziemlich anhänglich war und noch noch nicht das Gefühl hatte etwas zu verpassen. Den Rest des Tages waren wir schon bei Beikost. Abends dann vor dem Schlafen gehen habe ich wieder gestillt. Das hat gute 2 Wochen gedauert da war das drin bei meinem Sohn und wir beide hatten wesentlich entspanntere Tage. Nachts fing ich dann ein Monat später an komplett abzustillen, eben weil ich vor Müdigkeit auch nicht mehr stillen wollte. Das ging erstaunlich schnell. 2 anstrengende Nächte mit Papa und Pre Milch und plötzlich keine Woche später schlief er sogar durch ohne Milch. Bevor du aufs Zahnfleisch gehst, oder keine Nerven hats abzuwarten bis die Phase zu Ende ist könnte es euch vielleicht helfen aus dme stillen ein Ritual zu machen. Aber ob es zu euch passt und überhaupt klappt kann man nur ausprobieren

14

So ähnlich ist es bei uns auch... er will tagsüber schon noch sehr häufig an die Brust und nimmt sie auch total begeistert, saugt dann ein paar Mal und dann wird sich weggedreht.
Die Beikost reicht leider noch lange nicht aus, manchmal isst er auch fast nix. Zwischendurch gibt es dann ab und zu mal normale Stillmahlzeiten. Aber es gibt durchaus auch Tage an denen er gefühlt immer nur ein paar Schlucke trinkt.
Ich habe mich für den Moment einfach damit arrangiert und hoffe jeden Abend auf eine akzeptable Nacht, mal hab ich Glück und mal nicht...aber auch in guten Nächten trinkt er mindestens 3x. Fürchte da hilft nur durchhalten, auf dein Baby "hören" und abwarten.
Wenn er mal wieder sehr wenig gegessen und nur kurz gestillt hat biete ich ihm manchmal etwas Pre aus dem Glas/Becher zu trinken an. Er liebt trinken aus dem Glas :D und wenn er normal isst gibt es auch etwas Wasser dazu.
Vielleicht ist das für dich auch eine Möglichkeit? Damit fühle ich mich dann etwas entspannter weil ich weiß er hat ja was getrunken.
Ich denke im Moment ist vielleicht auch die Heizungsluft Schuld weil die Schleimhäute trocken werden und er dadurch öfter mal ein bisschen trinken muss ohne richtig hungrig zu sein. Oder manchmal auch ein kurzer Check, dass Mama und Milch noch da sind, ok dann kann ich ja weiter rumforschen :D
Nachts mache ich meine Reaktion davon abhängig wie es läuft. Lege ihn aber fast immer erstmal an. Wenn er trinkt darf er natürlich, wenn er nuckelt und fix einschläft ist mir das auch recht. Wenn es aber zum dauernuckeln wird und mir gerade zu anstrengend ist nehme ich ihn mal auch einfach hoch und versuche ob das reicht oder gebe ihn dem Papa zum Tragen.

Hast du denn tagsüber den Eindruck er meldet sich um Stillen und trinkt dann nur kurz oder versuchst du ihn zu stillen wenn du denkst es wäre Zeit?

15

Danke für deine Antwort. ;)

Er meldet sich nicht. Das hat er irgendwie noch nie getan... Ich biete ihm die Brust an uns er freut sich richtig. Nuckelt dann ein paar Mal und setzt sich auf. Dann legt er sich wieder hin. Das geht, wenn es gut geht, ein paar Mal so oder er ist gleich wieder eine Staubwolke. Wir versuchen es auch im Sitzen. Da funktioniert es auch nicht so.
Vor dem Schlafengehen werden beide Brüste leergesaugt.