Wann mit Schnuller beginnen?

Mein Sohn (zweites Kind) ist jetzt 10 Tage alt und macht sich ganz prima an der Brust. Meine Flächen Brustwarzen habe ich mit Brustwarzenformern vor der Geburt aufs stillen vorbereitet und nach der Geburt und etwa 5 Tage lang mit Stillhütchen ab der linken Brust stillen müssen. Jetzt geht er schön an beide dran ohne Stillhütchen, bin mega happy. Bei meiner Tochter hatte es Wochen/ Monate gedauert, bevor es so gut geklappt hat. Nun will er immer wieder auch nur nuckeln, vor allem zum Einschlafen und beruhigen. Ich kann das aber nicht mitmachen, weil ich ja auch noch eine kleine Tochter habe, die Aufmerksamkeit braucht. Jetzt zu meinem eigentlichen Anliegen: ich würde ihm gerne den Schnuller geben, habe aber Sorge, dass es zu einer Saugverwirrung kommt. Meine Hebamme und diverse Quellen im Internet raten den erst nach 3-4 Wochen an. Er nimmt jetzt schon nicht mehr den Finger als Nuckelersatz. Ich habe Angst, dass er sich zu sehr an die Brust zum Nuckeln gewöhnt. Hat jemand positive Erfahrungen mit dem frühen Einsatz von Schnullern?

1

Ich denke das, was er macht ist Clustern. Das ist, gerade am Anfang, wichtig um die Milchproduktion anzukurbeln. Er bestellt quasi mehr.
Gerade in den ersten paar Wochen braucht so ein kleines Mäuschen halt viel Aufmerksamkeit. Ich würde mindestens 6-8 Wochen warten mit dem Schnuller.
Das Clustern muss auch nicht immer so viel sein, sondern immer mal zwischendurch. So ist es bei uns auf jeden Fall (mein kleiner ist 1 Monat alt)

Und ich glaube nicht, dass es bei der Akzeptanz einen Unterschied macht, ob man den Schnuller sofort oder erst später gibt.
Manche Kinder mögen auch von Anfang an keinen Schnuller...

2

Ich wollte mit dem Schnuller eigentlich auch 4-6 Wochen warten, aber hab ihn letztendlich dann doch schon nach 2,5 Wochen eingeführt. Die Hände frei hab ich dadurch trotzdem nicht mehr, weil er ihn nicht selbst im Mund halten kann. Was jedoch sehr schön ist, ist dass sein Papa dann auch Schnuller haltend mit ihm kuscheln und sein saugbedürfnis befriedigen kann ☺️

3

Wir haben ihn mit 1,5 Wochen gegeben. Unsere hebamme sagte, wenn das stillen gut läuft ist das ok.

Seit dem waren die Nächte 10000x besser!!!

4

Ich mach das immer so:
Meine kleine ist jetzt fast 3 wochen alt. Wenn sie clustert, trinkt sie auch nach kurzer Zeit wieder. Dann gebe ich keinen schnuller, wenn ich merke sie macht schlücke.
Aber, meist nachts, kommt sie immer wieder nach dem stillen nochmal an die brust, nuckelt dann nur rum. Wenn ich keine schluckgeräusche wahrnehme, versuche ich ihr den schnuller zu geben. Sie nimmt ihn zwar nicht immer, aber wenn doch freue ich mich, dass ich ein bissl schlaf abbekomme 😌

5

Mein Sohn hatte ein extrem starkes Saugbedürfnis. Zum Leidwesen meiner Brustwarzen. Es war so akut, dass ich vor Schmerzen nicht mehr stillen konnte und eine Weile nur noch abgepumpt habe und wenn überhaupt nur mit Hütchen stillen konnte.
In Absprache mit meiner Hebamme haben wir dann den Schnuller gegeben.
Sie sagte wortwörtlich: „Ich halte zwar nichts davon, so früh einen Schnuller zu geben, aber manchmal muss man seine Prinzipien eben zur Seite schieben“. 😄🤷‍♀️

Mein Sohn war keine zwei Wochen alt, als er den Schnuller bekam. Gleichzeitig habe ich Stillhütchen benutzt und auch die Flasche gegeben. Eine Saugverwirrung gab es zwar nicht, aber es hat 2-3 Tage gedauert, bis er hinterher wieder ganz normal ohne die Hütchen getrunken hat. Zwischen Flasche und Brust konnte er aber wunderbar hin und her switschen und hatte damit keine Probleme.

Lange Rede, kurzer Sinn:
Wen du dich damit besser fühlst, gebe ruhig den Schnuller! 😊
Du musst ihn ja nicht direkt immer und ständig geben, sondern kannst ihn rausnehmen, sobald dein Sohn eingenickt ist oder sich berichtigt hat.

6

Mein Sohn ist ein frühchen mit vielen anfangsschwierigkeiten. Durch die Beatmung bekam er direkt nach der Geburt einen schnuller.
War saugschwach, bekam eine magensonde. Nach einer Woche ca fingen wir an mit Flaschen zu üben. Noch mal ca eine Woche später konnte ich ihn dann auch anlegen. Ich habe nach krankenhaus Entlassung (6 Wochen nach Geburt) dann voll gestillt.
Heute ist er 19 Monate alt und liebt seinen schnuller noch immer sehr 🤪
Eine saugverwirrung hatten wir trotz des ganzen hin und her und der Frühgeburt nicht.
Es geht also auch ohne saugverwirrung.
Was ich damit eigentlich meine, wenn es sich für dich richtig anfühlt und ihr ein gutes Gefühl beim stillen habt , warum also keinen schnuller?! 🤷‍♀️