Kind 15 Monate isst fast nichts - wer kennt das?

Hallo ihr lieben,

Ich habe schon öfter was zum Essverhalten meiner Tochter gepostet.
Inzwischen ist sie fast 15 Monate und isst nach wie vor furchtbar schlecht.
Über den Tag verteilt, kommen wir locker noch auf fast 500 ml Pre.
Beim Essen hört sie einfach auf, hat dann natürlich noch Hunger und will die Flasche.
Wir haben schon sehr viel durch. Von Brei bis Familientisch. Alles gleich schlecht.
Ich muss dazu sagen, sie hat bis dato noch keinen Zahn.
Kennt das jemand?
Hatte evtl jmd. das gleiche Problem?

1

Hallo

Ich kann dich verstehen. Meine Maus ist 16 Monate und war eine Zeitlang ein totaler schlecht esser. Dann geht es mal eine Zeitlang wieder ganz gut und jetzt aktuell ist es gerade auch wieder eher schlecht als recht

Sie trinkt am Tage auch noch bis zu 3 Flaschen a 240ml pro, was ich aber gar nicht schlimm finde in dem Alter.

Es sind wahrscheinlich Phasen wo es einfach so ist wie es ist.

Zähne haben wir schon 12 und aktuell kommen Grad 2 neue.

Ich biete unsere Maus einfach immer alles an und entweder sie isst es oder nicht, ich versuche so wenig wie möglich Druck zu machen. In der Hoffnung es wird besser. Zunehmen tut meine trotzdem also scheint es ja zu passen was sie bekommt auch wenn wir mit 16 Monaten noch nicht mam 10 Kilo wegen.

Solange du das Gefühl hast das es deinem Kind gut ist , wird das auch so sein

3

Danke für deine Antwort.
Schön zu hören, dass dein Kind sich noch so viel Milch trinkt.

2

Hallo,
Unser Sohn hat erst angefangen größere Mengen zu essen, als die vorderen Backenzähne mit 16 Monaten da waren. Vorher haben wir ihm sowohl von unserem Essen, als auch verschiedene Breie und sehr weiche Speisen angeboten, er hat alles probiert, aber wollte keine nennenswerten Mengen essen. Er hat auch gerne an Karotten u.ä. geknabbert, aber nicht geschluckt sondern ausgespuckt. Wir haben das immer akzeptiert und einfach gestillt so viel er wollte, Druck beim Essen wollten wir unbedingt vermeiden. Die Kinderärztin meinte, die Gewichtsentwicklung sei ok und irgendwann würde er schon anfangen zu essen. Und so war es auch, kaum waren die Backenzähne da, gabs kein Halten mehr. Bei ihm war es wohl wirklich die fehlende Möglichkeit richtig zu kauen, die ihn abgehalten hat.

Was sagt denn euer Kinderarzt, sowohl zum Essverhalten als auch dass noch gar kein Zahn da ist?

4

Unser Kinderarzt meinte, immer weiter probieren mit dem Essen.
Leichter gesagt,als getan 🙈

Bzgl des späten Zahnens: Das gibt’s manchmal, dass Kinder erst so spät kommen.
Aber laut Kinderarzt kann und sollte sie trotzdem alles essen

5

Ist ihr Gewicht denn in Ordnung?

Und ja, das immer wieder anbieten und weiter probieren sagt sich leicht, deprimiert aber trotzdem.
Ich glaube, man kann theoretisch wirklich alles ohne Zähne essen, aber die Frage ist, ob man das möchte.
Ich glaube, dem Großteil der Kinder macht es einfach nichts aus, wenn das Essen lange dauert weil sie nur lutschen und quetschen können. Die raspeln mit 6 Monaten mit zwei Schneidezähnen genüsslich die Apfelspalte weg, selbst wenn es 2h dauert. Andere Kinder, so z. B. unser Sohn, sind nicht so geduldig um ewig an einem Stück Brötchen zu lutschen oder wollen keine Apfelraspel schlucken, weil die Konsistenz für sie unangenehm ist. Und gleichzeitig finden sie Brei vielleicht doof, weil sie selbst essen wollen und das mit dem Löffel schwierig ist. Da ist das Fläschchen oder die Brust einfach angenehmer.
Unser Sohn ist heute noch kein geduldiger, sondern eher ein ziemlich effizienter Esser, alles andere ist spannender als am Tisch zu sitzen. Und falls er mal ein besonders hartes Stück Brotrinde erwischt und einen schlechten Tag hat, kommt es heute noch vor, dass er es ausspuckt, weil er keine Lust auf langes kauen hat.
Ich glaube, das sind individuelle Vorlieben und charakterliche Unterschiede, die sich kaum ändern lassen.

Also falls es bei euch keine Probleme mit dem Gewicht gibt, würde ich abwarten wie sich die Situation entwickelt wenn die ersten Zähne da sind und bis dahin weiterhin Essen anbieten und ansonsten das Fläschchen geben wenn sie es fordert.

6

Hallo!
Hier ist es genauso - mit dem Unterschied, dass unsere Tochter sich ihre Milch dann nachts holt 🧐. Ich dreh hier echt bald am Kabel - wir kommen Nachts auf vier Flaschen Milch!! Langsam fände ich es mal schön, wieder etwas länger am Stück zu schlafen.
Jetzt gerade trinkt sie die zweite Flasche für die Nacht. Mein Mann füttert sie gerade 🤨.
Tagsüber wird alles verweigert, da kommt klar und deutlich „Nein“! Mit viel Glück mal etwas Obst (Mandarine, Weintraube oder Gurken!) mittags manchmal Nudeln. Sonst nichts, null! Weiss auch nicht mehr weiter