đŸ€”Keine Nahlzeit ersetzt! Brauche eueren Rat!

Hallo ihr lieben unsere Baustelle Mahlzeit zu ersetzten steht immernoch an.

Er ist 1 Jahr alt korrigiert 10 Monate. Seit 6 Moanten gib ich ihm mittags Brei, Fingerfood inzwischen nur Familienkost alles nur max 40 50 gramm manchmal nur 30 gramm. Er trinkt aus der Flasche Mumi und Neocate (spezielle Nahrung fĂŒr KuheiweißunvertrĂ€glichkeit) 4x am Tag alle Mahlzeiten ca 180.ml Mittags gebe ich ihm immer weniger nach dem bisschen "Essen" und die letzte Milch vor dem Schlafen mehr ca 250 ml.

Meien Ärztin meinte immer weiter probieren. Jetzt hat sie in der Praxis audgehört jnd wir sind zu dem anderen Arzt gewechselt. Er meint drastisch beim 1. Termin ich sol einfach die Mittagsmilch weg lassen auch wenn er 30 gr isst. Ich war weng schockiert... habe es 2 3 Tage probiert trotzdem aß er nciht mehr. Dann habe ich das nicht gemacht. Er bekommt weiterhin die Mittagsmilch aber weniger.

Gibt es MĂŒttis wo die gleiche Situation war. Wann haben euere Babys die umstellung gemacht? Habt ihr Tipps und Rat?


Danke đŸ„°đŸ„°đŸ„°đŸ„°đŸ„°

1

Ach und noch zur ErgÀnzung er nimmt kontinuierlich zu.

2

Bloß nicht die Mumi weglassen. Wovon soll denn dein KrĂŒmel satt werden und seine NĂ€hrstoffe bekommen???!!!
Man kann locker bis zu 2 Jahren stillen. Wird sogar von der WHO empfohlen. DarĂŒber hinaus, solange Mutter und Kind das wollen.

Wenn es DICH nicht stört, dann Gib weiter Mumi. Es schadet nicht.

3

Ich nehme Medis ein die ihn in der stillzeit gegen Spritzen austausche die sehr zeuer sind. Deswegrn verschreibt mein Arzt diese nicht mehr lange. Da er ja auch nicht an der Brust trinkt wird die.Milch immer weniger. Ich pumpe am Tag 6x komme auf 2 Mahlzeite. Lange kann ich das nicht mehr machen

4

Also du bekommst Medikamente (als Spritze) die sind teuer und deswegen willst du(bzw. Der Arzt) auf Tabletten umstellen. Die Spitze ist stillvertrÀglich, die Tabletten nicht?

Dein Baby trinkt Mumi aus der Flasche, nicht aus der Brust direkt. Und zusÀtzlich noch spezielle Pre-Milch. Und Beikost.

Die einzige Möglichkeit, die ich jetzt sehe, wenn du die Medikamente brauchst (und es keine Stillfreundliche Variante mehr gibt) ist:

Beikost und die spezielle Pre-Milch, solange nicht vollstĂ€ndig auf Beikost umgestellt wurde. Das kann unter UmstĂ€nden auch bis 18 Monate dauern. So wie Stillkinder auch noch lange die Brust bevorzugen, bevorzugen manche Flaschenkinder eben die Milch. Sowohl Muttermilch als auch Pre sollte im ersten Lebensjahr die Hauptnahrung sein (was viele leider oft verdrĂ€ngen und dem Kind fleißig Essen reinschaufeln. Das Argument : das Baby will ja aber, ist hĂ€ufig einfach falsch. Durch falsche FĂŒttertechnik wird das dem Baby so antrainiert. Biologisch vorgesehen ist das nicht.)
Mit den meisten KinderĂ€rzten sollte man ĂŒber 2 Dinge selten reden, wenn man kindorientiert lebt: Schlaf und Essen.

Liebe GrĂŒĂŸe

weitere Kommentare laden
7

Lass doch dein Kind. Es isst ein bisschen was bei jeder Mahlzeit und danach halt Milch.
Das haben wir auch ewig gemacht, bis ich mittags nicht mehr gestillt habe.
Ich wĂŒrde mir da gar keinen Stress machen.

8

Okey danke