Zu starker Milchspendereflex

Oh man, ich glaube mittlerweile, dass ich der Grund für die Blähungen und Bauchschmerzen meiner 5 Woche alten Tochter bin.

Beim Stillen bekommt sie förmlich eine Milchdusche verpasst, wenn sie kurz abdockt, kommt mit dem Schlucken nicht hinterher und verschluckt sich und hustet anschliessend.

Ich vermute, dass mein Milchspendereflex dann doch etwas zu großzügig ist. Sie ist auch meist nach 10 Minuten mit dem Trinken fertig. Das kann sie doch nicht satt machen, weil die Hintermilch noch gar nicht geflossen ist, oder?
Wenn meine Brust nach dem Stillen auch noch hart ist pumpe ich den Rest ab. Allerdings nur max. 1x am Tag, um nichts groß durcheinander zu bringen. Habe aber bisher nichts in Flaschen gegeben und Schnullis nimmt sie auch nicht.

Wie seid ihr damit umgegangen? Welche Tipps habt ihr wirklich umgesetzt? Bin von der Flut an Maßnahmen oft etwas überfordert.

Danke Euch!

1

Mach es doch umgekehrt und pump zuerst. Dann pumpst du den ersten Druck weg und sie bekommt mehr von der nahrhaftrn Milch.

2

würde ich gerne aber bis dahin hat sie mir die Hütte zusammengeschrieen. Sie will immer direkt nach dem aufwachen trinken und das zz 😂

3

😅😅😅😅

4

Mir ging es ähnlich... die Kleine hat mir dann immer echt Leid getan. Es war einfach wie ein zu stark ausgedrehter Wasserhahn....

Sie hat auch nur so 4-7 Min pro Mahlzeit getrunken, dadurch hatte man natürlich schon mehr Stillmahlzeiten am Tag. Jedes Kind ist da einfach so individuell. Aber sie hat jetzt mit 5 Monaten ihr Geburtsgewicht schon mehr als verdoppelt mit +- acht Kilo. Also muss in der Milch schon gut Energie drin gewesen sein.

Habe sie oft nur „antrinken“ lassen und dann erstmal die Milch aufgefangen, später dann auch ausgestrichen (regt nicht so sehr die Milchbildung an wie Abpumpen). Habe sie währenddessen entweder ganz kurz zur Seite genommen oder an der anderen Seite solange trinken lassen.

Wegen Blähungen/Bauchschmerzen: Nicht wirklich hilfreich waren bei uns irgendwelche Tropfen (habe sie ein paar Mal aus Verzweiflung gegeben). Besser gemacht im akuten Moment hat es auf einem Gymnastikball wippen oder im Fliegergriff tragen. Es wurde einfach mit der Zeit viel weniger, so ab 10 Wochen deutlich spürbar besser.

6

So habe ich es auch gemacht...nach dem Antrinken habe ich die sprudelnde Milch in ein Handtuch lauflassen und sie dann wieder angedockt...dann kam sie damit etwas besser zurecht 😊
Meine Hebamme hat immer gesagt ich soll mir keine Gedanken machen wegen Vormilch und Hintermilch (unsere hat auch immer nur maximal 10 Minuten getrunken und nur eine Brust; nicht beide) und heute wiegt sie mit 8,5 Monaten 11kg😁
Mit der Zeit spielen sich Baby und Brust wirklich immer besser ein und wenn die Babys älter werden, können sie auch gut mit einem starken Milchspendereflex umgehen!
Ihr schafft das! Gebt Euch noch ein paar Wochen 🍀

7

Vielen Dank Dir!
Mit dem Antrinken und ausstreichen bzw. sprudeln lassen.

Vielleicht hilft es ja und die Bauchschmerzen und auch das extreme Spucken lassen nach.

Den Fliegergriff mag sie leider überhaupt nicht 🙈.

5

War bei uns ganz genau so. Totale Überforderung schon mit einer Brust. Nimmt auch keinen schnuller. Wie häufig am Tag legst du sie denn an? Ich hab festgestellt, umso größer der Abstand zum vorherigen stillen war, umso besser wurde getrunken. Zum Abend hin wurden die Stillabstände aber meistens kürzer. Dadurch wurden die Brüste dann auch leer getrunken. Also quasi übern Vormittag so 3-4 Stunden stillen. Ab Mittag alle 2-3h und so ab 16/17uhr fast stündlich. Nachts war dann meistens Ruhe. Außerdem zwischendurch abgehalten. Das hat oft Erleichterung verschafft bei "Bauchschmerzen". Mittlerweile (14 Wochen) läuft das stillen gut. Aber es reicht immer noch nur eine Brust.

8

Lieben Dank auch Dir!

Also zunehmen tut sie sehr fleissig. Wir haben die Tage die u3, aber die Messungen bei der Hebamme waren schon bemerkenswert 🙈.

Die Stillabstände sind tagsüber so 3 Stunden und manchmal auch 4 und zum Abend hin auch immer kürzer.
Nacht sind es dann so 1,5-2,5 Stunden jenachdem wie es ihr geht.

Bin dann mal gespannt ob sich das demnächst besser einpendelt. Momentan ist es noch sehr anstrengend 🙈