Stillen - PCOS - Periode! Absolutes Chaos!

Hallo ihr Lieben,
Ich bin hier kurz vor der Verzweiflung. Und suche dringend einen Erfahrungsaustausch.
Ich stille mein erstes Kind nun seit 5 Monaten voll. Zu Beginn klappte es wirklich gut. Anfang des 4. Monats merkte ich, dass die Milchbildung weniger wird, er nahm auch nicht mehr so gut zu. Trotzdem war Bohne stets zufrieden. Lacht, quatscht, spielt, dreht sich. Steigern konnte ich die Milchmenge nie so recht... ich merkte auch, dass ich immer wenn ich meine Periode hatte die Milch noch weniger wird.
In der Kinderwunschzeit wurde ein PCO Syndrom festgestellt.

Wie sind eure Erfahrungen mit PCO und Stillen? Hat noch jemand bemerkt, dass die Milch pro Periode weniger wird?

Seit ca einer Woche ist hier das absolute Chaos. Bohne ist unzufrieden an der Brust, strampelt, zieht an der Brustwarze. Abpumpen kann ich nur wenige ml...

Ich wäre dankbar um einen Erfahrungsaustausch.

🙏

1

Zu PCOS und Stillen kann ich leider in dieser Kombi nichts beitragen. Aber wenn ich den letzten Absatz lese, kommt es mir vor, als ob Dein Kleiner sich darauf vorbereitet, demnächst zu zahnen. Wenn er jetzt vermehrt Speichel produziert (und an seinen Fingerchen knabbert), dann untermauert es meine Vermutung. Bei uns fing es ungefähr im selben Zeitraum an, dass unser Sohn so unruhig an der Brust wurde. Dann wollte er noch öfter an die Brust. Einige Monate später kam der erste Zahn.

Mach trotzdem weiter, wenn Dir das Stillen nichts ausmacht. Verschiedene Frauen, Schwestern, Hebammen, Ärztinnen, sagten zu mir: Jede Frau, die sich abwechslungsreich und ausgeworgen ernährt, hat im Grunde genug Milch für ihr Kind. (Aber ich lasse mich natürlich gern eines Besseren belehren.)

4

Und die abgepumpte milchmenge sagt gar nichts über die tatsächliche milchmenge aus.
Ich konnte bei der großen nur am Anfang halbwegs pumpen und dann gar nichts mehr. Trotz ausreichend Milch und vollstillen.
Bei der kleinen hab ichs nie probiert.
Auch dass sie phasenweise gefühlt ständig an die brust wollen ist völlig normal.

5

Danke für deine Antwort! Bohne sabbert wie ein Weltmeister. Das Zahnfleisch hat sich auch schon verändert. Bin gespannt auf das erste Zähnchen.
Öfter an die Brust will er nicht. Er weint auch nicht bei Hunger.... oder es liegt daran, dass ich ihm die Brust schon oft anbiete. Oft saugt er kurz. Dann pennt er ein.

2

Hey!


Nimmt der Kleine denn weiterhin gut zu?
Ich würde wirklich aufs Gewicht achten und mit pre zufüttern, wenn er nicht gut genug zunimmt und du die Milch nicht steigern kannst.
Guck mal nach Lactaval.

Meine Periode habe ich bis heute nicht bekommen- pcos sei Dank. Aber ich hatte weniger Milch und Sohnemann nahm immer weniger zu. Nachdem der Effekt von Lactaval aufhörte, habe ich begonnen, pre zuzufüttern. Irgendwann hat er sich abgestillt und ich befürchtete einen Milchstau vom feinsten. Der blieb aus. So wenig Milch war es zuletzt.

Daher- wenn er wirklich sehr unzufrieden an der Brust ist, würde ich sein Gewicht kontrollieren und ggf zufüttern.


Liebe Grüße
Schoko

3

Die la leche liga empfiehlt, dass das Gewicht von Babys von pcos Müttern deswegen engmaschig kontrolliert werden soll.

7

Bohne nimmt leider nicht gut zu. Meine Sorge ist also berechtigt. Obwohl der Kinderarzt vollkommen zufrieden war...
Mit der Stillberaterin hatte ich ausgemacht, dass wir mit dem Brusternöhrungsset zufüttern. Das klappt soweit gut.
Lactaval merke ich mir aktuell nehme ich noch Piulatte. Danke für deinen Tipp.
Dass es bei PCO zu Problemen bei der Milchbildung kommen kann, hab ich durch Zufall erst hier gelesen. Das esr mir war nicht bewusst.

6

Hi!

Ich hab auch PCOS und stille meinen 8 Monate alten Brummer auch noch. Ich hatte noch nie zu wenig Milch (manchmal eher zuviel) aber ich hab auch meine Periode noch nicht bekommen. Hast du große Stillabstände? Sonst anlegen, anlegen, anlegen! Das Angebot wird von der Nachfrage bestimmt. Wenn du weiter Mumi stillen willst, dann würde ich auf Zu füttern verzichten, sonst geht deine Milchmenge nur noch weiter nach unten.

Wie hast du denn gemerkt, dass die Milchbildung weniger wurde? Weil die Brüste nicht mehr so prall sind? Das hat mich am Anfang auch verunsichert, hat aber nichts mit der Milchmenge zu tun. Die Brüste haben sich nur auf das Stillen eingestellt.

8

Schön, dass es bei dir klappt. Das ist soviel wert!
An der Gewichtsentwicklung hatte ich es gemerkt. Ich bin aus allen Wolken gefallen, als ich die Zahl auf der Waage gesehen hab. Bohne ist total zufrieden nach dem Stillen, quengelt selten, lacht und dreht sich munter. Seit der ersten Periode macht das Gewicht einen Knick.
Wir füttern jetzt über die Brust zu, allerdings mit pre. Viel kommt beim Pumpen ja nicht.