Mehrfachmamis- ewiges stillen und sich nicht ablegen lassen

Wie macht ihr das? Mein kleiner 4 Wochen hängt am liebsten stundenlang an der Brust... schläft ein und trinkt mal wieder... das könnte den ganzen Tag so gehen( kenn ich von meinem ersten) allerdings geht das jetzt nicht, da ich noch nen 3,5 jährigen habe- wie macht ihr das?

Er lässt sich auch nicht ablegen, kenn ich auch vom ersten aber das geht diesmal leider auch nicht... hab ne tolle trage aber darin ist er auch nur glücklich, solange ich mich bewege!

Beim spielen mit dem großen bewege ich mich ja nicht immer... was nur tun??

1

Naja ich glaube es ist ein Kompromiss den man mit dem Kind schließt. Es mag bei dir bleiben und das würde ich ihm auch gönnen solange es das mag. Aber es muss sich dran gewöhnen dass dann eben nicht immer Action ist, sondern man auch mal mit dem Großen am Tisch sitzt und ein Puzzle macht. Bei uns hat sich das tatsächlich schnell eingespielt. Aber es hängt schon von der Persönlichkeit des Kindes ab. ;-)
Es gibt da leider keine Patentrezepte ich hab das mit jedem Kind aufs neue ausverhandeln müssen. Aber wir haben unseren Weg gefunden.

Hach, 10 Wochen alt.. das ist so ne tolle Zeit... *neid* ;-)
Alles Gute! #klee

11

Ein einmonatiges Baby ist sicher super in Kompromisse schliessen und verzichtet auch mal gern auf "action".......echt jetzt?

Das erste Kind lernt zurück zu stecken, das ist halt die Situation. Es hat ja auch ein Papa und eventuell Kindergarten.

12

Funktioniert das für dich gut, dass das ältere Kind immer zurück stecken muss?

Der Verweis auf Kindergarten und Papa ist nett aber Kinder haben auch wenn sie nicht die jüngsten sind ein Anrecht auf Zeit mit ihrer Mama.

Für Kleinkinder ist es extrem schwer insbesondere wenn sie zuvor Einzelkinder waren. Ich würde da schreiende Eifersucht absolut nachvollziehbar finden, daher wäre das nicht mein Weg. Natürlich handelt man mit einem Säugling keinen Kompromiss auf logischer Ebene. Erfahrungsgemäß funktioniert das mit einem Kleinkind aber genauso wenig. Daher suche ich mit allen Kindern einen Modus der für alle Beteiligten akzeptabel ist. Natürlich ist da akzeptabel eine subjektive Empfindung auf emotionaler Ebene aber im Endeffekt ist es für alle Beteiligten ein Kompromiss.

weitere Kommentare laden
2

Hallo, hast du es mal mit einer Trage oder Tuch probiert? Dann hast du die Hände frei zum spielen oder Haushalt machen.
Dein Baby ist noch soooo klein und noch gar nicht richtig auf der Welt angekommen.
Du bist seine Welt ♥️ Das ist völlig normal und würde ich auch nicht unterbinden.
Ich habe im Juni mein viertes Kind bekommen und meine Maus hat auf mir gelebt wochenlang 😆🥰 ablegen ging gar nicht und dauerstillen war hier auch angesagt.
Es ist manchmal nervig, aber es ist nur eine so kurze Zeit im Leben als macht das beste draus .
Ich hatte 3 weitere Kinder 11j,8j,5j die beschäftigt werden wollten, Sommerferien alle Zuhause, Lockdown und mein Mann war nur 1 Woche Zuhause. Es war zeitweise echt hart aber man wächst mit seinen Aufgaben.
Macht es so wie es für euch am besten ist.
Setzt euch auf den Boden oder auf die Couch zum spielen?

Geniesse es diese Säuglingsphase ist schneller vorbei als ein lieb ist.

Liebe Grüße Mimilili4 mit 👦🏼👦🏼👧🏼 an der Hand und mini🐨 8,5 Monate.

3

Ich stille dann im tragetuch

5

Mit 4 Wochen?

6

Ja klar.
Ich lege sie in den Ring sling seitlich rein

weitere Kommentare laden
4

Hallo. Mein jüngster ist drei Wochen jung und hängt mir seit zwei Tagen auch am „Brustzipfel“ ❤️ Er ist mein viertes Kind. Wir haben es so gelöst, dass ich es mir mit Baby tagsüber auf dem Sofa gemütlich mache, und am Tisch mit den großen spielen kann. Mein dritter Bub ist auch 3 1/2 Jahre. Wir haben gemeinsam eine Kiste mit seinen Lieblingsspielsachen zusammengestellt. (Puzzle, Duplo, tip toi, Malbuch, Knete) So bekomme ich ihn gut beschäftigt. Die Knete haben wir selbstgemacht, während unser kleinstes seelenruhig an mir schlief.

Es ist eine wahre Herausforderung 🙈 Aber irgendwie findet man einen Weg um einigermaßen allen gerecht werden zu können.

In der Trage zu stillen ist ein guter Tipp. Etwas gewöhnungsbedürftig. Mit genug Übung ist es aber eine gute Entlastung 😊

Lg

9

Ich habe Pi mal Daumen nach Uhrzeit gestillt. Wenn unsere Babys ansonsten geweint haben, haben wir sie anderweitig getröstet.
Dadurch haben sie auch beim Stillen immer gut getrunken. Die Nuckelei hätte ich nicht gewollt. Meine Brustwarzen waren auch bei allen sehr empfindlich und ich war froh über die Stunden Pause dazwischen.
Ablegen hat bei uns immer gut funktioniert, da kann ich dir wohl nicht helfen 🤷‍♀‍

10

So konnte ich auch die Stillzeit immer gut zum Vorlesen o. ä. nutzen.

15

Ich hatte meine kleine immer im Tragetuch. So konnte ich mich viel besser bewegen und auch spielen mit dem großen ging.

Geschlafen habe ich die erste Zeit nachts im halb sitzender Position da ich die kleine gestillt habe und mein Sohn dann zum einschlafen an meinem bauchnabel gespielt hat (langsam eine für mich nervige Angewohnheit)

Das Tragetuch und auch Gurt begleitet uns jetzt schon seid 11 Monaten und macht den Alltag weniger anstrengend.