Still App sinnvoll?

Guten Morgen!

Ich bin noch relativ frisch (seit Samstag Nacht 💕) im „Still-Geschäft“ 😉 und wollte mal horchen, ob ihr eine App benutzt? Und wenn ja, natürlich welche? Ist es praktikabel oder eher Spielerei? Wie macht ihr das? Gibt es andere Tricks?

Vielen Dank! Liebe Grüße! 🙋🏻‍♀️☺️

3

Herzlichen Glückwunsch 😊

Ich habe die ersten Wochen eingetragen wann ich gestillt habe, für mich war es hilfreich weil ich immer vergessen habe welche Brust ich zuletzt gegeben habe😂

Zudem habe ich mir die Uhrzeit aufgeschrieben und wie lange gestillt

Nach einer Zeit brauchte ich es aber nicht mehr, dann lief alles von alleine und meine Brüste haben mir gezeigt welche zuletzt war 😂

Glaube Baby+ hieß die App, da habe ich auch eingetragen wann sie geschlafen hat und nach ein paar Wochen ein Muster erkannt und wusste wann ich stillen sollte und sie hinlegen, damit sie gesättigt einschläft 😊😊

Aber nach dir kein Stress, jeder macht es anders, jeder sagt es dir anders und am Ende musst du dich wohl fühlen :) Alles spielt sich ein 🥰


Ach und es ist zwischendurch ganz normal wenn die kleinen stundenlang an der Brust sind. Das ist kein „ich habe so viel Hunger aber es kommt nicht genug“ sondern Nähe und die Babys zeugen der Brust so den mehr Bedarf an, der bald kommt und es wird mehr Milch produziert

Also nicht verzweifeln ♥️♥️

5

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. 💕☺️

Genau das waren nämlich auch meine Gedanken. Ich hatte einfach nur überlegt, besser notieren zu können wann ich wie lange und auf welcher Seite gestillt habe. Dass das Ganze nach Bedarf sein soll und nicht nach App (wie manch andere Damen antworten) war mir durchaus vorher bewusst....
Ich werde mir die App mal laden und schauen, ob ich sie nutze. Letzte Nacht ist nämlich genau das passiert, was du beschreibst - sie wollte am liebsten die komplette Nacht an Mamas Brust bleiben. Leider klappt das Stillen im Liegen noch nicht so gut und sitzen kann ich durch die Geburt auch noch nicht ewig. 🥴
Irgendwann wusst ich überhaupt nicht mehr, welche Brust war jetzt die Letzte, hat sie dort richtig getrunken oder nur genuckelt? Wann sind wir eingeschlafen.... 😳😅
Drum hab ich mir heute morgen Gedanken gemacht über eine Vereinfachung des Ganzen! ☺️😉

Ich danke dir!!!
Liebe Grüße,
Nina 🙋🏻‍♀️

8

Sehr gerne! Du kannst mir bei Fragen auch gerne privat schreiben.

Im Liegen stillen hat bei uns erst nach paar Wochen geklappt; meine Tochter war sehr klein und leicht & hatte daher noch nicht die Kraft da richtig zu trinken - erst recht nicht im Liegen...also hing ich da wie ein Schluck Wasser in der Kurve.. 😂

Eingetragen habe ich meistens während des Stillens - ich Rabenmutter 🤓 und klar, ich habe auch nach Bedarf und nicht nach App gestillt, dass ist ja blödsinn wenn man sowas behauptet 😂😂

Ich konnte einfach die App öffnen und wusste welche Brust zu letzt dran war, so hatte ich nie Probleme mit Milch Stau oder eine Brust musste ausgestrichen werden etc...

Irgendwann läuft alles und du brauchst die App nicht mehr 😊

Habe auch Gewicht und so da eingetragen

weitere Kommentare laden
1

Fand ich sehr anstrengend. Habe auch nie dran gedacht.
Hauptsache du hast bisschen im Kopf wann du zuletzt angelegt hast und welche Seite. Ich hab das die ersten 3 Tage aufgeschrieben auf einen Zettel und das hat mich schon wahnsinnig gemacht.

Meine Meinung: braucht man nicht. Macht einen nur verrückt und treibt einen weg vom instinktiven Stillen.

2

Ich hatte keine! Wüsste auch nicht wozu. Es dauert eh eine Weile bis sich alles eingespielt hat. Bei uns wurde am Anfang ganz unregelmäßig (insg sehr oft) und nie nach der Uhr gestillt- sobald Mini jammert wirst Du eh anlegen um auszuschließen dass es Hunger ist. Und außerdem ist so eine Brust das beste Beruhigungsmittel der Welt für ganz viele andere Probleme (hätte ich vorher nie für möglich gehalten!). Da hilft dir keine App! Lg u alles Gute!

4

Absolut überflüssig, da man nicht nach Uhrzeit sondern nach Bedarf stillt.

6

Das war nicht meine Frage....
Aber dennoch durchaus bewusst!!!

9

Naja, deine Frage war „Still App sinnvoll?“

Das habe ich ja beantwortet... unsinnig = nicht sinnvoll.

7

Hallo,
Ich hatte bei Kind 1 eine StillApp. Um immer genau sagen zu wann, wie lange, welche Seite und so weiter. Entspannter war es bei Kind 2 ohne App 😉

Bei Kind 2 hatte ich so ein kleines Band mit Druckknopf, werbegeschenk von medela, über meine Hebamme bekommen. Da habe ich wenn die Seite fertig war, das Band an den BH für das nächste Mal und die andere Seite gemacht...
Wenn dein Kind nicht genug zunehmen sollte oder gar abnehmen sollte, dann könntest du eine App nutzen. Und ansonsten einfach auf deinen Schatz und dich vertrauen.

Herzlich Glückwunsch zur Geburt und alles erdenklich Liebe und Gute für eine spannende Zeit!

14

Danke für deine Antwort! 👍🏼😊
Von so einem Bändchen hab ich auch schon gehört. Allerdings fehlt mir momentan noch die Uhrzeit. Meine Kleine ist tagsüber sehr schläfrig und hat echt lange Pausen zwischen dem Trinken. Da sie jetzt grenzwertig abgenommen hat, muss ich sie öfter animieren. 🥴☺️🥰

15

Ihr seid ja aber auch noch am Anfang eurer Stillbeziehung... Dein Milcheinschuss kommt wahrscheinlich gerade erst... das wird schon. Alle Babys nehmen ja erstmal ab.
✊✊✊

10

Ich habe auch solche Apps, auch fürs schlafen angeschaut. Aber letztlich nutze ich keine, da ich einfach nicht immer mein Handy griffbereit habe und mir das eintragen dann einfach zu stressig ist.

Was meinst du davon abgesehen mit "Tricks"? Tricks wofür? Ich stille nach Bedarf, Kontrolle erfolgt über das Gewicht. Welche Brust beim letzten Mal dran war spüre ich. Ansonsten ist es doch eher nur eine Art Tagebuch und Statistik über sich selbst.

11

Hallo,

Ich habe dokumentiert. Ganz viel. Wechselstillen klappt z.b. nicht zum dokumentieren in Baby+.
Im Nachhinein würde ich nur eine app nutzen, wenn wieder eine Gedeihstörung vorliegt.
Ständig am Handy was zu Machen und auf die Zeit zu schauen war für mich (im Nachhinein gesehen) störend.

12

Hey,
ich hab keine benutzt, meine Hebamme hat mir sogar davon abgeraten : ) Letztendlich machen sich die meisten damit nur verrückt. Es ist egal wann und wie lang das Baby getrunken hat, hauptsache getrunken. In der Regel merkt man auch, welche Brust dran ist, da die voller ist