Clusterfeeding - Hilfe, komme zu nichts!

Hey ihr,

Ich bräuchte mal ein paar Tipps wie ich mit dem derzeitigen Stillbedürfnis und Rhythmus unserer Kleinen (5 Wochen) besser klarkommen kann.

Seit ein paar Tagen will sie nur noch stillen oder nuckeln, selbst Tragetuch geht nicht, sie will einfach die Brust.
An sich ist das ja ok, nur bin ich dadurch komplett gefesselt und kann rein gar nichts erledigen.
Dazu kommt noch, dass sie tagsüber (ca. 12 Stunden) fast nie länger als 10-15 Minuten schläft und wenn dann auf mir, ich schaffe es maximal sie für 1-2 Nickerchen abzulegen.
Bin froh, wenn ich es schaffe zwischendrin kurz was zu essen reinzuschaufeln, es kam aber auch schon vor, dass ich erst was richtiges essen konnte als mein Mann dann von der Arbeit nach Hause kam und das finde ich dann schon extrem.

Tragend stillen bekommen wir leider noch nicht hin und ich hab leider auch sonst nicht die Hände frei, mindestens mit einer muss ich sie stützen wenn nicht mit beiden. Ich habe keine Lust mehr nur zwischen Handy und TV zu wechseln, langsam verblöde ich hier.
Und um mich herum veranstalte ich nur Chaos weil ich es meistens nur schaffe mir kurz was zu essen zu machen, Geschirr wieder weg räumen bleibt auf der Strecke... heute war auch der Windeleimer voll, die Schmutzigen liegen immer noch nebendran auf dem Boden...
Hilfe...

Oder muss ich sie einfach hinlegen und schreien lassen obwohl ich weiß was sie braucht?! Machen das normale Mütter so?

1

Aaalso,

Es ist normal, dass der Haushalt liegen bleibt. Das Baby und du seid jetzt wichtiger.

ich habe mir am Abend eine Lunchbox gepackt für den nächsten Tag. Schonmal Müsliriegel, Nussschale und Wasser an der Couch bereit gestellt. (Neben der blöden Pumpe)

Mittagessen gab es aus dem Tiefkühlfach oder mein Partner hat abends gekocht und ich habe den ganzen Tag aus der Lunchbox gegessen.
Mit Baby an der Brust, oder im Tragetuch.

Ich habe den Haushalt auf das nötigste beschränkt. Küche und Toilette musste sauber sein. Hier hat mich mein Partner unterstützt.
Gesaugt wurde alle 2-4 Wochen am Wochenende.

Mit Baby im Tuch kann man relativ gut kochen und notfalls abwaschen. Spülmaschine?

Den Windeleimer leert derjenige am Abend, der gerade nicht das Baby hat.

Liebe Grüße und genieße das Kuscheln

2

Jetzt wo dein Baby so klein ist wirst du da wohl durch müssen. Oft verlangen die Kinder die Brust mehr wenn sie einen Schub haben Zähne bekommen etc.

Ich kenne das von meinem Sohn. Die ersten 4 Monate hat er in 24 Stunden alle 2 bis 3 Stunden die Brust verlangt was mich fast in den Wahnsinn trieb.

Die Brust brauchen die Kinder nicht nur zum ernähren, sie bedeutet auch Geborgenheit, Nähe, Sicherheit. Einige Babys brauchen das mehr als andere.

Mein Sohn hat den Schnuller komplett abgelehnt aber vielleicht klappt es bei deinem? War zumindest beim zweiten Kind froh das ich das Kind damit beruhigen konnte und jetzt mit 10 Monaten will sie den gar nicht mehr.

3

Hey du,

Dass der Haushalt mit baby mal lieben bleibt ist doch völlig ok! So geht es mir heute, sign ist 7,5 Monate alt, auch noch oft... 🙈😅.

Hast du denn ein Tragetuch? Pack die Maus rein, so kannst du dir auch schnell was zu essen machen und das ein oder andere wegräumen.

Ja, Clustern ist echt andauernd... Ich erinnere mich noch gut! Das Gute ist, es wird besser! Und bis dahin, gut vorbereiten 😅: bei uns ging es meist am Nachmittag irgendwann los. Ich habe mir ne Kanne Tee gekocht, ne Wasserflasche parat gelegt, Nüsse in eine Schale und mit etwas Obst geschnibbelt.Habe dann alles so trapiert, dass ich während dem Dauerstillen alles rankomme. Ach ja, und Ohrstöpsel rein, Hörbuch an!

Vielleicht könnt ihr am Wochenende etwas vorkochen oder mehr kochen, sodass es im Kühlschrank / Tiefkühlschrank ist für ein paar Tage? Frag dich Freunde oder Familie, ob sie dich/euch mit etwas leckerem Essen versorgen können? A

LG Hanna mit Babyboy 7,5 Monate

4

Naja, "mal was liegen bleibt" ist für mich halt was anderes als "alles bleibt tagelang liegen und es kommt nur was hinzu" - anscheinend ist dieses "mal was liegen bleibt" ein Euphemismus, Codewort der Eltern für sein Leben nicht mehr im Griff haben?! 🙈

Genau das mit dem Tragetuch habe ich heute gemacht, war aber auch echt nur kurz zum Essen machen ok, gegessen werden musste dann wieder stillend. Also sie hat sich auch im Tuch nicht beruhigt dann.

Bei uns ging es heute leider sozusagen schon morgens los. Ich glaube eine Schlafphase hatte ich noch und seitdem immer nur wenige Minuten. Da hatte ich noch gar keine Zeit mir was zu richten.
Immerhin schläft sie nachts lange, da muss ich nur 2-3 Mal ran.
Vorkochen ist ne gute Idee, hoffentlich komme ich dann zumindest zum Aufwärmen 😅

6

Ehrlich gesagt, ja, ich finde man darf als frisch gebackene Eltern sein Leben mal nicht im Griff haben. Schließlich ist da dieser kleine zauberhafte Wurm, der von einem Tag auf den anderen die ganze Welt, wie man sie kannte, auf den Kopf gestellt hat. Man muss sich in seiner Elternrolle erst finden und sowas darf auch ruhig mal die ersten 6 Monate oder länger gehen! Klar, das soll natürlich keine Dauerausrede sein, den Haushalt liegen zu lassen, aber man priorisiert anders. Bei uns sieht es ständig wüst aus zu Hause...gerade auch jetzt wo der Kleine sich aktiv mit den Spielsachen auseinander setzt. Binnen weniger Minuten sieht unser Wohnzimmer Dank dem kleinen Mann aus, als ob ne Bombe eingeschlagen hat. Ich räume 3 mal am Tag auf, abends fehlt mir dazu oft die Kraft und in der Küche stapelt sich das Geschirr. Dachte wir haben genug davon und auch Besteck... Aber seit wir ein Kind haben, wurde ich eines besseren belehrt. Soviel dazu, Sorry für den Roman 😅🙈.

Unser Sohn war am Anfang nicht so gern in der Trage, hat die erste Zeit oft geschriehen
.. Aber mit der Zeit wurde es besser.

Alles Liebe euch!
LG Hanna

weitere Kommentare laden
5

Ich kann dich total verstehen. Mein kleiner ist jetzt 3 Wochen alt und auch immer wieder am clustern. Teilweise sitze ich ab nachmittags bis abends um 10 auf der Couch und stille.
Jetzt kommt aber noch dazu das wie noch einen 3,5 jährigen Sohn haben. Mein Mann ist diese Woche noch in Elternzeit, deshalb ist das alles noch möglich. Aber was mach ich ab nächster Woche?! Ist mir echt ein Rätsel wie sowas mit 2 Kids klappen soll 🤷🏼‍♀️
Also du bist nicht allein. Und von meinen Haushalt will ich garnicht sprechen 🙈🙈

Liebe Grüße

7

Du bist halt noch voll im Wochenbett und da kommt man zu nichts.

Ich würde dir auch raten, dir Snacks und ähnliches bereitzustellen. Ich hab in der Zeit auch oft Brot gegessen, weil das auch mit Baby auf dem Arm geht.

Kochen und Haushalt muss dann halt der Mann machen.

In der Regel wird es doch schnell besser. In 2 Wochen kann die Situation schon ganz anders aussehen.

8

Ps. Ich habe in der Zeit viel gelesen

12

Gute netflix Serie, interessanter Podcast, gutes Buch... Ich saß teilweise 6 Stunden auf der Couch gefesselt. Haushalt? Pustekuchen. Höchstens mal eine Wäsche angemacht. Mein Mann hat den Haushalt geschmissen oder mir den kleinen abgenommen, damit ich mal was machen konnte.
Es wird definitiv besser. Abwarten. Du bist im Wochenbett und erfüllst gerade die Bedürfnisse deines Kindes. Die werden sich ändern, genauso wie deine.