Ernährung in Kita nach Bedarf?

Bei uns ist es noch lange nicht so weit, aber ich mach mir natürlich trotzdem jetzt schon Gedanken, wie es dann wird, wenn meine Kleine mit 13 Monaten zur Tagesmutter kommt.

Wie ist es denn da mit der Ernährung? Der Tagesablauf wird auf der Website dargestellt und inkludiert natürlich gemeinsames Frühstück und Mittagessen. Es wird auch beschrieben, dass es zwischendurch Obst und Gemüse als Snack gibt.
Jetzt trinken Babys in dem Alter doch aber morgens noch Milch, oder nicht? Wie machen die das, dass die eine Tagesmutter vielleicht drei Babies die Flasche gibt und keins davon weinen muss, weil es zu lange dauert? Oder trinkt ein Kind in dem Alter schon selbst? Oder kann es schon warten und weint gar nicht mehr?

Oder auch vormittags, wenn es Brei gibt - können ja wieder nicht alle gleichzeitig gefüttert werden...

1

Hey, die frage ist tagesmutter oder Kita? Bei uns in der Umgebung nimmt ne tagesmutter max 3 Kinder auf einmal.
In der Kita an die 15-20.
Bei uns is die Kita aber auch erst ab 24 Monate und da sollten die Kleinen Monster relativ gut alleine essen können

2

Mit 13 Monaten können die meisten Kinder doch selber die Flasche halten und trinken, bzw was vom Brei löffeln. Aber in der Regel sind es selten so viele Kinder auf einmal, die wirklich klein sind.....

3

Das wird dir hier wahrscheinlich niemand beantworten können, da das jede Einrichtung etwas anders handhaben wird. Je nachdem wie viele Kinder betreut werden, wie die Altersstruktur ist, wie viele Betreuer es gibt usw.
Daher ruf doch einfach bei der Kita an und frage wie es gemacht wird. Wenn sie dort keine Milch vorbereiten können, dann kannst du dein Kind bis dahin darauf vorbereiten.

Mit 13 Monaten hatte unsere Maus aber schon sehr regelmäßige Essenszeiten und ist vormittags ohne Snack oder Milch ausgekommen. Im Zweifelsfall hätte sie ihr Milchfläschchen aber auch schon problemlos alleine halten können.

Und selbst wenn deine kleine dann noch nicht so weit ist, sie wird es super schnell lernen. Die schauen sich das viel besser von anderen Kindern ab und wollen das dann eben genauso machen wie die großen 😉

4

Mein Sohn kam mit 12 Monaten in die Krippe, da trank er schon längst keine Milch mehr. Da haben eigentlich alle über 1 ganz normal mitgefrühstückt, ohne dass sie groß Hilfe brauchten.
Die etwas Kleineren haben oft noch eine Milchflasche oder einen Becher mitgebracht, konnten sich da aber auch selbst bedienen.
Und von den richtig Kleinen gab es immer nur eins pro Gruppe, das wurde dann nach Bedarf mit der Flasche gefüttert.
Hungern musste da kein Kind.

5

Das geht ganz gut. Mein Kleiner kam mit 12 Monaten in die Kita, zum Zeitpunkt der Eingewöhnung waren es 8 Kinder, 3 davon unter 2. Mittlerweile sind es 12 und davon 5 unter 2. Die meisten trinken ihre Milch zuhause, quasi als erstes Frühstück und frühstücken dann in der Kita. Wenn’s Müsli gibt, wird den kleinsten natürlich geholfen. Brot und Käse schaffen eigentlich alles alleine. Mit 12 Monaten essen eigentlich auch die wenigsten noch Brei und wenn’s so ist, wird das Mittagessen püriert und gefüttert. Oder man muss was mitgeben, hängt von der Einrichtung ab. Trinken können auch alle selber. Wir haben mit ca. 6 Monaten den Magic Cup fürs Wasser eingeführt und der Kleine nutzt den auch seitdem selbstständig

6

Danke euch, das beruhigt mich sehr :)