Habe ich etwas verpasst?

Hallo in die Runde,
es passiert mir nun schon zum wiederholten Male:
Ich: Mein Sohn ist 10,5 Monate alt. Ich stille und Beikost läuft gut.
Hausarzt: Und wann stillen Sie ab?
In einer Stimmlage, die Rechtfertigung verlangt.
Da ganze nun auch schon mit Kinderarzt und Homöopath im Sohnemannalter von 8 und 9 Monaten.

Ist eine brandneue Studie erschienen, die es an mir vorbeigeschafft hat, welche belegt, dass Stillen gefährlich für Mutter und Kind ist?
Oder sonstiges, was ich wissen müsste?

Echt krass, ich muss argumentieren, warum ich noch immer stille!!!!

Wem ist es genauso ergangen?

Danke,
Lalo mit Strizi, 10,5 Monate

1

Ist mir bisher noch nicht passiert aber wir sind auch erst bei 7 Monaten.

Ich glaube, ich würde erstmal zurück fragen „warum fragen Sie mich das ?“
Dann wäre ich mal gespannt welche Erklärung kommt. Anschließend würde ich das Thema mit „Muttermilch ist das beste fürs Kind - gerade im ersten Jahr“ beenden und das Thema wechseln 🤷🏼‍♀️

2

Das tut mir leid. Du weißt ja dass es Quatsch ist und kannst es ignorieren. Nerven tut das trotzdem, keine Frage!
Ich wurde bis er 10,11 Monate alt war immer gelobt, kam mir vor wie ein Rockstar weil ich sowas phänomenales wie Stillen mache 😂 konnte kaum entspannt irgendwo auf irgendeiner Bank oder im Restaurant stillen ohne dass irgendeine Oma anfing mich zu loben😂. Das hat sich promt geändert als er ein Jahr war und zur Brust hinlief. Gestört hat es mich aber wenig, weil ich ihn mit 13 Monaten abgestillt habe und somit ich den Kommentaren eh nicht länger ausgesetzt war.
Insofern kann ich dir auch keinen Rat geben 🤷‍♀️ außer drüber stehen und ignorieren, solange es für euch beide (bzw. Drei) passt.

3

Hi,

Manchmal muss man einfach zur Notlüge greifen. wenn du nicht gerade Medikamente brauchst, die in die Muttermilch übergehen und schädlich fürs kind sind, geht das keinen was an.

Ist genauso wie die Frage zum durchschlafen 😉 die beantworte ich mittlerweile immer mit "ja"

4

hui das könnte von meiner Kinderärztin kommen 😅 sie drängt mich schon, seit er 3 Monate alt ist zum abstillen, weil er in der Nacht so oft Durst hatte und ich ja bestimmt auch mal wieder schlafen möchte (ich habe schon ein Kind und schlafe seit 3 Jahren nicht mehr durch 😂)

Einfach lächeln und nicken und weitermachen 😏

5
Thumbnail Zoom

Falls nochmal jemand dumm fragen sollte... 😊

7

Der ist zu geil....

6

Lass dich nicht verunsichern, du machst definitiv alles richtig.
Ich hab dir hier noch was rausgesucht, das hilft dir beim nächsten Mal bestimmt weiter ;)

Die WHO empfiehlt Müttern weltweit, ihre Säuglinge in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich zu stillen, damit sie richtig wachsen und sich optimal und gesund entwickeln. Danach sollten sie geeignete Beikost erhalten und parallel weiter bis zum Alter von zwei Jahren oder länger gestillt werden.

8

Leider bleibt einem da nichts anderes übrig, als solche Kommentare zu ignorieren. Meine Schwiegermutter fragt mich schon seitdem der Kleine 3 Monate alt ist, wie lange ich denn noch stille, schließlich muss der Kleine ja auch mal bei ihr schlafen. So ein Blödsinn...

Finde auch, dass die Frage, ob man denn überhaupt stillt, nicht unbedingt sein muss.

9

Huhu, mein Sohn ist 1 1/2 Jahre alt und wird gestillt 😅 meine Mutter findet das ganz schlimm. Überall muss man sich rechtfertigen warum man noch stillt 🙄 es nervt einfach. Aber so ist es nun mal.

Wenn man ein Kind hat werden plötzlich alle um einen herum zu Still-, BEIkost-, Schlafexperten und Pädagogen.
Stillen ist ab einem gewissen Alter natürlich tödlich 🙄🙄😅

10

Warum hast du das Gefühl, dass du dich rechtfertigen musst? Das musst du nicht.

Und du solltest es nicht tun sondern Selbstbewusstsein ausstrahlen bei dem Thema und tatsächlich die Gegenfrage stellen:“Warum ihrer Meinung nach?“

14

Das werde ich auch tun. Ich habe einen erneuten Termin beim Hausarzt und werde ihn das fragen.
Antwort folgt hier. ;)

15

Auf die Antwort bin ich auch gespannt 😊