Stillmamis bitte um Hilfe

Hallo meine Lieben,

Ich Still unsere kleine Maus voll.
Sie ist jetzt 15 Tage alt und seit 3 Tagen kommt sie stündlich und will gestillt werden. Sie trinkt auch immer brav ca 15 min.

Wir hatte ein Problem mit dem Zungenbändchen, das wurde geschnitten dann war das Anlegen viel leichter und es wurde weniger schmerzhaft.
In den letzten drei Tagen hat sich das leider wieder geändert. Das anlegen ist super schmerzhaft. Als würde jemand meine Brustwarze kneifen und um 180 Grad drehen 😫

Nach ein paar mal saugen ist es auch wieder besser. Nach dem Stillen sind die Brustwarzen irgendwie schief (keine Ahnung wie ich das beschreiben soll)

Meine Hebamme meint es ist normal das es beim ansaugen weh tut. Es tut halt mittlerweile wirklich arg weh.
Ich schmiere, ich lass an der Luft trocknen. Einlagen muss ich leider nehmen da ich sonst immer hübsche feuchtflecken hätte.

Wie sind eure Erfahrungen?
Was könnte ich dagegen machen?

Danke schon mal.🌻

1

Hallo,
vielleicht sind deine Kanälchen ein bisschen eng. Das war bei mir auch lange so. Dagegen hilft Wärmen vor dem Stillen ganz gut.
Meine Brustwarzen waren auch immer schief, die Babies streichen ja aus, vielleicht deswegen!? Wenn möglich könntest du die Position ändern beim Stillen, d.h. football, liegend und so.. Auch mal im Vierfüßler, da fließt die Milch auch besser. Ist garnicht soo unangenehm wie es klingt.
LG und alles Gute

3

Oh danke, werd das mit der Wärme mal versuchen.

Position nehmen wir immer eine andere. Die Football geht leider gar nicht. Hab es auch mit der Hebamme schon ausprobiert 🙈🌻

2

Huhu, meine Hebamme hat immer gesagt, es braucht die Wochenbett-Zeit - also mindestens 8 Wochen - bis sich alles eingependelt hat... also es wird besser!!!!☺️
Bis dahin empfehle ich auch, wie meine Vorschreiberin, verschiedene Stillpositionen auszuprobieren! Ich fand die Football-Haltung auch angenehmer... und Multi Mam Kompressen aus der Apotheke sind super bei wunden Brustwarzen!

Alles Gute😊🌸

4

Danke dir 🙃 ja das sie jetzt häufiger trinkt find ich nicht so schlimm... wir trinken/essen ja auch nicht immer gleich viel, nur eben die BW schmerzen sind doof.

Danke, werd das mit den Kompressen mal versuchen.
Football Haltung funktioniert bei uns leider nicht 🙈 alle anderen Positionen wechseln wir immer ab.

5

Meistens härten die BW wirklich ab! Ich habe das erst jetzt wieder gemerkt als meine Maus (inzwischen 9 Monate) die oberen Schneidezähne bekommen hat... es hat etwas gedauert, aber die BW gewöhnen sich an die Belastung und die Kompressen haben mir auch jetzt wieder super geholfen!
Bei Euch ist ja noch alles ganz frisch 🥰 das wird!🌸

6

Also dass die Brustwarze schief ist, also wie zusammengedrückt, sollte eigentlich nicht sein. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Kleine den Mund nicht weit genug aufmacht. Ist es für dich auch schmerzhaft? Wenn nicht kann man es meist dabei belassen, Hauptsache es wird nicht schlimmer. Sind deine Brustwarzen denn tatsächlich wund? (Zum Beispiel brennen bei Berührung oder beim Duschen?)
Meine Kleine hat die Eigenart, gegen Ende der Stillmahlzeit, wenn sie schon wegdöst, nicht mehr richtig zu saugen sondern eher auf der Brustwarze rumzukauen. Dann löse ich sie immer vorsichtig und meistens schläft sie dann weiter. Die Brustwarze hat dann auch oft einen Abdruck. Aber lange sollte man das nicht aushalten, wenn es auch am Anfang so ist schau dir nochmal richtige Anlegetechnik an.

Der Schmerz am Anfang, der nach ein paar Mal saugen weggeht, das ist wahrscheinlich dein Milchspendereflex! Der war bei mir am Anfang auch echt schmerzhaft! So nach 4-5 Wochen hat sich das eingependelt. Mittlerweile ist es nicht mehr schmerzhaft aber ich spüre es noch ganz deutlich, wie ein starkes Kribbeln, teilweise etwas unangenehm aber auf keinen Fall mehr schmerzhaft. Und ich hab auch einen starken Reflex und viel Milch, laufe oft aus.

7

Würde nicht sagen das sie wund sind eher wie druckempfindlich.

Werde morgen mit meiner Hebamme nochmal reden. Vl sieht sie ja was ich falsch mache.

Ansonsten werd ich einfach die Zähne zusammen beißen und hoffen das es schnell besser wird bzw. Die Tipps von euch helfen 🌻🤗

8

Dann denke ich, dass es eher am Milchspendereflex liegt. Wie gesagt, es dauert etwas, aber es legt sich von alleine. Mir hilft da auch manchmal öfter anzulegen, die Abstände nicht zu lange sodass die Brüste nicht so prall sind, dann schießt es nicht so und fühlt sich dementsprechend auch nicht so stark an.

Ich denke ein Schmerz wo man maximal mal die Zähne zusammen beißen muss ist normal, wenn es dir wirklich Tränen in die Augen treibt und du das Gefühl hast das nicht mehr ertragen zu können wäre vielleicht eine Stillberaterin sinnvoll. Es darf sich halt nicht auf die Stillbeziehung auswirken, sodass du aus Angst vor dem Schmerz die Mahlzeiten hinauszögerst oder sogar anfängst zuzufüttern. Manche Hebammen sind da auch nicht so spezialisiert da können die Tipps wechselhaft sein.

9

Stillberaterin fragen. Es tut am Anfang weh, aber nicht so. Bzw so nur wegen der Häufigkeit. Rein das Anlegen wenn es richtig ist sollte nicht wirkloch weh tun.

Wo meiner stündlich kam waren die erste 2 min Horror. Nachdem er richtig angedockt und gesaugt hat, war es aber ok. Und da war alles so empfindlich dass ich tränen gekriegt hab wenn beim duschen Wasser direkt draufprallte.

Ich habe alles probiert. Wirklich helfen ttun bei mir die Silberhütchen. Rest hilft aber nicht vergleichbar. Die Dinge kosten um die 40€ aber jede cent Wert. Und die helfen nicht erst in Tagrn...

Ich hab die beim stündlichen anlegen benutzt und nach einem Tag war es so, als ob er alle 2-3 std käme. Bis heute (6 mon) hol ich die raus wenn er mal zahnt/schub hat. Mam Kompressen und co habe ich seit dem nicht wieder gebraucht. Ich habe die Hütchen auch nachts getragen.