Baby würgt bei Beikost /Wer weiß Rat? 😕

Hallo ihr Lieben. Ich bin ein wenig verwirrt 😕 Mein Sohn (6 Monate) und ich haben vor ein paar Wochen mit der Beikost gestartet. Es gab Brei, lief von Tag 1 an absolut super und wir hatten ein tolles Beikost-Date Mittags 😂
Seit etwa 3 Tagen verweigert er allerdings den Brei den er vorher so mochte. Heute hat er beim 1. Löffelchen sogar so stark gewürgt das es direkt wieder hoch kam und wir abgebrochen haben.

Die Flasche danach trank er allerdings voll aus, er hatte also Hunger aber den Brei will er einfach plötzlich gar nicht mehr.

Wir haben das alles immer sehr entspannt und ohne Ablenkung gemacht, daher frag ich mich, ob ich was falsch gemacht habe. Kennt das jemand und hat vielleicht Rat für mich?

1

Hast du vtl eine andere Sorte Brei genommen?
Auf jeden Fall keinen Stress machen. Es gibt kein Kind, dass auf Dauer bei der Flasche bleibt. 🙂 ich würde es noch ein paar mal probieren und wenn er dauerhaft den Brei verweigert evtl mal mit fester Nahrung probieren. Vielleicht hat er daran mehr Interesse.
Manchmal ist auch das gefüttert werden ein Problem. Lass dich mal aus Spaß von jemandem mit dem löffel füttern. Mega unangenehm nicht selbst zu entscheiden wie weit der löffel rein geht, wie voll er ist usw.

2

Hast du irgendetwas geändert? Kartoffel hinzugefügt?

7

Ja tatsächlich hab ich mit Kartoffel angefangen :o! Also Gemüse+Kartoffel. Gibt es da vielleicht Tricks um es dem Baby schmackhafter zu machen?

8

Es mag die Stückchen nicht. Ganz normal, wenn man damit anfängt.

Brei in eine Schüssel und dann die Kartoffel im Brei zerdrücken mit einer Gabel so gut es nur geht. Dann sollte es funktionieren.

3

Mit ca 6 Monaten hatten wir auch so eine Phase, wo Maus keinen Brei mehr wollte. Ich denke, dass die kleinen einfach irgendwann verstehen, dass sie etwas verweigern können und das wird dann eben eine zeitlang ausprobiert.
Drängen bringt nichts. Einfach jeden Tag anbieten und irgendwann essen die kleinen normalerweise auch wieder.
Was bei uns auch geholfen hat, war ihr essen in die Hand zu geben. Also so Hirsekringel oder ein Stück Brezel, Wassermelone usw. Das hat ihr Spaß gemacht und so konnte sie lernen mit festem Essen umzugehen.

4

Hallihallo,
wir hatten auch einen guten Brei-Start als die klauende Maus 5,5 Monate alt war. Eine Woche später wurde es wieder immer weniger, bis sie schließlich nach ein paar weiteren Tagen gar nichts mehr aß. Kommt der Löffel oder auch sonst was, kneift sie den Mund zu. Das ist leider bis jetzt so (6,5 Monate) und ich kann auch nicht sagen woran es liegt 🤷‍♀️ Selber essen ist auch nicht ihres, die matscht rum, steckt sich aber nichts in den Mund. Ich schätze, wir müssen einfach Geduld haben.

5

Klauende=kleine 😂

6

Hey,

Bei uns war es ebenfalls genauso. Ich hatte damals meine Hebamme gefragt und sie meinte das dies öfter passiert wenn man mit der Beikost zwischen den beiden großen Schüben beginnt. Sie empfahl mir dann 1 Woche komplett drauf zu verzichten und dann wieder zu starten. Hat dann ohne Probleme und mit viel Appetit auf Brei wieder geklappt. 😊