Stillen und pre Nahrung

Hallo gibt es hier Muttis die stillen und pre Nahrung geben? Ich möchte tagsüber weiter stillen und in der Nacht gerne die Flasche geben. Ich weiß stilleb ist einfacher(nicht aufstehen,kein Abwasch etc) aber für mich ist stillen in der Nacht so stressig geworden das ich einfach nicht mehr kann und oft weinend meinen kleinen Mann stille.

Ich hoffe das durch die Flasche mal mein Mann es übernehmen kann und das der kleine mehr Milch bekommt ,ich glaube meine Milch sättigt ihn nicht mehr .

Unsere Nächte sind seit 6 Monaten schrecklich, habe seit Geburt nicht mehr als 2 stu Schlaf abbekommen und so langsam muss ich leider sagen das ich nicht mehr kann.
Das einschlafstillen dauert aktuell bis zu 2 1/2 stu bis ich ihn in den Schlaf bekomme, dann schläft er 1-1/2 -2 stu und ab dann kommt er jede stu.


Gibt es noch jemand der das auch so macht,Tage stillen und Nacht Flasche?

Wie macht ihr das ?habt ihr alles am Bett stehen? Bekommt euer Baby die Flasche im Liegen? Wie viel Flaschen in der Nacht brauch euer Baby ?

Versuche es heute das erste mal

1

Also ich kann dir sagen, dass du so auch zwangsläufig abstillst. Es sei denn du pumpst nachts ab. Dafür musst du aber aufstehen. Der Aufwand ist größer, als würdest du stillen.

Nimmt euer Kind denn überhaupt die Flasche?? Das muss man erstmal testen.

Ich habe damals abgepumpt. Tagsüber Muttermilch gegeben und nachts pre,da die Milch im Gesamten nicht mehr für 24 Std ausgereicht hat.

Pre nachts bereite ich in der Küche zu.
Habe heißes Wasser in Thermoskanne. Kaltes zuvor abgekochtes Wasser in extra Flasche. Mischen. Pulver rein. Schütteln. Füttern. Dauert bei mir keine 2 min. Baby trinkt. Schläft weiter.

4

Ja er nimmt die Flasche. Ich wollte auch immer so lange es geht weiter stillen und Brei jetzt einführen aber ich hab keine Kraft mehr für solche Nächte und er nimmt auch nicht mehr zu.
Ich habe einfach die Hoffnung das es besser wird mit Flasche etc

Er hat generell Probleme mit dem Magen, wie ist es da mit pre Nahrung? Er hatte 4 Monate Koliken und hat jetzt noch oft Probleme.

Lg

5

Da kenne ich mich nicht aus bzgl Koliken und PRE.
Ich meine aber die Aptamil comfort hilft da. Oder die Hipp comfort.

Es ist ja auch nicht schlimm Stillmahlzeiten mit pre zu ersetzen.

Dein Kind braucht eine gesunde Mama. Physisch, wie psychisch. Wenn es dir arg zusetzt zu stillen, höre auf damit.

Versuche es doch einfach mal. Ggf die letzte Mahlzeit vorm Schlafen abends. So habe ich angefangen. Unsere Maus wurde auch nie satt und hungert. Mit Pre im Bauch schlief sie super.

weitere Kommentare laden
2

Wenn zu weiterhin stillen möchtest solltest du nachts zumindest 1-2x abpumpen, damit deine MilchMenge nicht zurück geht. Auch mit pre schläft der kleine nicht unbedingt besser oder länger und wenn du das einschlafstillen weglässt musst du ihn auf andere Weise zum einschlafen bringen, was nicht unbedingt schneller geht.
Viele Frauen haben auch das Problem, dass sie selbst ohne stillen schlechter wieder einschlafen will dann die hormone fehlen, die sonst ausgeschüttet wurden.

Vllt magst du mal das Buch "schlafen statt schreien" lesen. Ich denke das könnte euch helfen, ohne auf pre umsteigen zu müssen, denn das könnte eure nächte noch anstrengender machen...
Es geht eben darum, die Kinder zum bessern ein und durchschlafen zu bekommen. Dafür muss das Kinder weder abgestillt werden, noch aus dem familienbett raus oder sich in den Schlaf schreien.
Die Autorin gibt mehrere Tipps und Wege mit und man kann sich das raussuchen, was zu einem passt :-)

3

Danke für den Tip, ja Ansicht finde ich das stillen auch gut und wollte eigentlich es auch weiter machen neben der Brei Einführung die wir starten wollten.Aber ich bekomme ihn einfach nicht ohne stu langes stillen in den Schlaf 😴...und das kostet so viel Kraft das ich nicht weiter weis und sogar das abstillen in Kauf nehme...

15

Aber wenn du ihn nicht ohne stillen in den Schlaf bekommst, wie willst du das dann machen wenn du aufhörst zu stillen? Dann wird sich die Problematik wahrscheinlich verschieben, bzw erstmal verschlimmern

Ich kann mir vorstellen, dass das so sehr anstrengend ist. Wir stillen hier nachts momentan stündlich, bzw. Will er gerade dauerhaft nuckeln...

Wie gesagt, lies mal das Buch und schau, ob euch der Weg vielleicht weiter hilft.
Von jetzt auf gleich wirst du so oder so keine Änderung erhalten, ohne dass dein Kind schreit und weint, denn wenn es immer an der Brust eingeschlafen ist weiß es ja gar nicht, daß man auch anders einschlafen kann. Und Kinder trennen sich ungern von Gewohnheiten

6

Ich würde dir den Tipp geben, und eine thermosflasche mit dem bereits temperierten Wasser zur Seite zur stellen. Dann kannst du deine ml in die Flasche geben, die löffel dazu und dann dem Baby geben.

Ich mache es gerade anders rum. Ich möchte langsam abstillen, und fange tagsüber an eine Brustmahlzeit zu ersetzen. Nachts stille ich, da ich es angenehmer finde, nicht immer aufzustehen. Aber ich schlafe oft ein, wenn er saugt und dann bleibt er neben mir liegen. Hab mich belächelt, als ich dachte, Flasche machen sei einfacher. Aber probier es aus. Es gibt für jeden den richtigen Weg.
Lg

8

Hallo

wir hatten das System umgekehrt. Tagsüber Flasche (außer mal die Brust als Snack) und nacbts stillen


Kein Pumpen oder so notwendig Erst nachts wurden die Brüste voll. Die waren gut drauf eingespielt

Was nach dem Abstillen nach 8 Monaten (Madame hat beschlossen, dass meine Brust doof ist) gabs halt nachts auch Flasche. Unser Vorteil, sie trank die Milch auch kalt.
Musste abends nur die Gesamtmenge anrühren und hatte die Flasche am Nachttisch stehen. Kurz aufschütteln, rein, fertig.


vlg

14

Huhu gibst du die Flasche im Liegen deinem Baby .
Man hört ja überall bloß nicht Flasche geben wenn Baby liegt ,ich möchte ja gerne das er dabei müde wird und im bestenfalls einschläft. Das geht aber nur wenn er liegt ,im Arm einschlafen und dann ablegen klappt zu 100% nicht.

Lg

16

Wir machen es auch umgekehrt. Nachts wird noch gestillt, tagsüber gibt es, wenn sie braucht Pre, wobei sie meist lieber "echtes" Essen isst.
Pumpen muss ich nicht, meine Milchmenge ist immer noch ausreichend. Meinen Sohn habe ich auch etwa einen Monat nur noch ein Mal am Tag gestillt und hatte noch gut Milch. Da sollte sich die Brust problemlos umstellen können, es gibt ja auch Babys die schon früh durchschlafen und trotzdem tagsüber problemlos gestillt werden.
Dass Zwiemilch Ernährung zwingend zum Abstillen führt, kann ich auch nicht bestätigen. Wir machen das jetzt seit bald 3 Monaten und das Abstillen ist noch nicht in Sicht.
Es gibt aber wohl auch Kinder, die dann die Flasche bevorzugen und sich dahin abstilllen. Das das passieren kann, nicht muss, sollte dir halt bewusst sein.
Also prinzipiell ist das alles kein Problem.

Die Frage wäre eher, ob das euer Problem tatsächlich löst. Eher scheint mir das ja zu sein, dass er nicht oder nur schwer einschläft, als dass er tatsächlich so viel Hunger hat.
Ich kann auch von uns berichten, dass es hier komplett egal ist, ob meine Tochter abends ein Fläschchen trinkt, sich beim Abendessen den Magen vollschlägt, einschlafgestillt wird oder alles drei kombiniert. Die Nächte sind immer total wechselhaft. Mal wacht sich alle 2 Stunden auf, mal muss sie dauernuckeln, mal schläft sie komplett durch. Kein Zusammenhang mit dem Essen.
Am Ende kanns halt sein, dass dein Mann alle 2 Stunden mit dem Fläschchen da steht und ihn nicht mehr in den Schlaf bekommt.

Aber ihr könnt es ja probieren. Kinder sind bekanntlich verschieden und vielleicht werden eure Nächte dadurch tatsächlich besser.