Baby 8 Monate verweigert komplett die Flasche

Hallo, meine Tochter wird diese Woche 9 Monate. Ich stille sie nur noch nachts (2-3 mal). Nun möchte ich gern abstillen. Das Problem ist, dass sie die Flasche komplett verweigert. Wir haben schon unterschiedliche Flaschen, Sauger, Prenahrungen versucht...keine Chance. Sie hat 2 mal nach langem "Kampf" tagsüber eine halbe Flasche getrunken, aber nachts schreit sie, sobald sie die Flasche sieht.

Ich versuche ihr morgens ganz ohne Druck Milch in der Trinklernflasche anzubieten, jedoch nuckelt sie meist nur daran rum.

Weiß jemand Rat :)?

1

Akzeptieren.

Du weisst, das Kind stillt nicht nur aufgrund Hunger. Stillen ist viel mehr. Nähe. Sicherheit. Geborgenheit. Vertrauen.

Da musst du Geduld haben. Das dauert.

Du kannst Ersatz einführen, aber das wird eben dauern.

2

Hi,

wie sieht’s den mit der Beikost aus? Verweigert sie das denn auch?
Lg Annehge

3

Hallo, die Umstellung auf die Beikost (mittags, nachmittags und abends) hat super geklappt. Sogar das Weglassen der Brust zum Schlafen war ziemlich problemlos.

Nur eben die Milch aus der Flasche zu trinken klappt nicht.

4

Hi,

Naja vielleicht braucht sie die Milch gar nicht mehr. Es gibt doch Kinder die mit 9-10 Monaten keine Milch mehr trinken. 🤷🏻‍♀️
Die Kinder meiner Cousine tranken mit 10 Monate nur mehr Kakao am Abend und sonst Saft oder Wasser.
Lg Annette

weitere Kommentare laden
5

ich würde mal andere systeme als den sauger probieren. mit becher, magiccup oder löffel beispielsweise. vielleicht ist sie irritiert, weil die brust beim saugen ja ganz anders ist.

9

Die Milch als Calcium-lieferant braucht sie noch zweimal täglich allerdings muss das nicht in der Flasche sein, du kannst auch zweimal Milchbrei geben oder Brot mit Käse und mandelmus usw. Aber ich glaube darum geht es dir in deiner Frage nicht, oder? Du möchtest wissen, wie du ihr nachts statt Brust die Milch weiterhin gibst, oder? Wenn das die Frage ist, würde ich tatsächlich sagen, wie schön geschrieben wurde, dass es dauert und deine kleine die Brust nicht zum Essen sondern als Nähe- und Körper Bedürfniss benötigt und daher würde ICH weiterhin nachts stillen. Ist aber natürlich nicht die Lösung,wenn du abstillen möchtest. Meine Tochter hat seit dem sie acht Wochen alt war die Flasche verweigert und bis heute habe ich keine Chance, ihr die zu geben. Sie ist jetzt acht Monate. Ich stille also weiterhin und habe die Einstellung, ihr im ersten Jahr solange sie danach verlangt, die Brust zu geben. Da sie schon zwei Mal Stillstreiks hatte, habe ich es in der Zeit so gemacht dass ich ihr einfach statt Flasche zwei Mal täglich Milchbrei (bei uns mit Muttermilch abgepumpt da sie normale Babymilch nicht verträgt) gemacht und mehr proteinhaltiges Gemüse gekocht Brokkoli, Sesampaste eingeführt so hält....
Ich weiß nicht ob dir das hilft aber ich fahre damit ganz gut ohne Flasche...

10

Vielen lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.

Wie Du schon erkannt hast, geht es mir nicht darum, dass sie generell nachts Milch zu sich nimmt, sondern wenn sie das Bedürfnis danach hat, ich ihr die Milch eben über die Flasche anstatt der Brust geben wollte.

Ich bin heute aber noch mal in mich gegangen. Ich denke mittlerweile auch, dass es ihr vorrangig um die Nähe, anstatt der Milch geht. Da sie abends und auch tagsüber sehr gut isst, wird sie auch nachts gar nicht "den" Hunger haben. Ich werde nun eher versuchen, sie nachts ohne Brust zu beruhigen. Das ist wahrscheinlich behutsamer für beide, als ihr krampfhaft die Flasche anzubieten.

Und morgens versuche ich dann michhaltige Alternativen zum Frühstück anzubieten.