Trinkt zu viel?

Huhu ihr lieben,

Ich wollte mal eure Meinung zu dem Thema hören.
Meine Maus bekommt seid Geburt an Pre Nahrung aber angedickt, da sie an der Reflux Krankheit leidet und die Kinderärztin meinte wir sollten die Nahrung andicken. Sie trinkt momentan 6 Flaschen mit jeweils 170ml. Allerdings schreit sie danach weiterhin und möchte natürlich mehr haben. Wir kommen also fast täglich über die 1000ml Marke. Ich dachte anfangs das es ein Schub wäre, aber es geht schon weit über 2 Wochen so. Ihre Abstände sind zwischen 2-4 std, tagsüber wie auch nachts.
(Achso sie ist ab morgen 8 Wochen alt.)

Ich höre immer das man Pre- Nahrung nach Bedarf geben kann, aber man solle nicht über die 1000ml kommen, klingt für mich irgendwie unlogisch. Ich will sie ja nicht hungern lassen.
Habt ihr noch ein Tipp was man tun kann?
Ist es wirklich schlimm über die 1000ml Marke zu kommen?

1

Würde einfach nach Bedarf füttern. Mein Sohn wurde gestillt und ich hab keine Ahnung wie viel er pro Tag getrunken hat. Wenn er trinken wollte hat er getrunken und genau so würde ich es mir der Pre Nahrung auch machen.
Hungern lassen ist echt unmöglich.

Lg

2

Nach Bedarf füttern. Und nein, das ist nicht schlimm über 1 L zu kommen.

3

Hallo,
Du kannst sie ja schlecht hungern und weinen lassen. Einfach geben, irgendwann wird es wieder weniger, wirklich, bzw bleibt gleich bei älterem Alter. Ich denke diese Phase hatten alle durch und diese Frage kommt jeden zweiten Tag auf, das zeigt, dass dieses häufige und viele Trinken nicht außergewöhnlich ist. Auch mein Sohn hatte diese Phase, mehrmals, als er ein Säugling war. Mach dir keine Sorgen.
Liebe Grüße,
kilkenny93 mit kleinem Mann 10 Monate ♡

4

Nein, ist nicht schlimm. Ich weiß auch nicht woher diese Aussage auf einmal kommt. Aber mittlerweile wird 2-3 mal pro Woche gefragt, ob ein Baby mehr als 1000ml trinken darf.

Du musst dir bewusst machen, dass dein Baby nicht weiß wieviel es trinken sollte. Es will halt soviel wie es braucht. Und wenn es das nicht bekommt, dann werden solche Phasen auch unnötig in die Länge gezogen. Stell dir doch mal vor du hast Hunger, kriegst aber nie genug. Der Hunger wird nicht weggehen. Wenn du dich aber einmal richtig satt essen konntest, wirst du erstmal zufrieden sein.

5

Zu viel Flüssigkeit belastet die Nieren zu stark, daher sollte die Milchzufuhr nicht dauerhaft weit über 1 Liter am Tag liegen. Lass dich dazu mal beim Kinderarzt beraten. Wenn der Hunger deines Kindes durch die Pre Milch nicht gedeckt wird, kannst du auch auf die 1er Anfangsnahrung umsteigen. Die sättigt etwas besser und beinhaltet sonst aber alle Vorteile der Pre Milch. 6 Flaschen a 170 ml ist ja noch voll im Rahmen. Wenn sie nach der Flasche jedes Mal noch Hunger hat, kannst du sicherlich die Menge noch auf 200 ml erhöhen. Wie alt ist deine Tochter denn? In sehr jungen Alter kann eine Menge von 170 ml auch einfach zu viel sein für den Kleinen Magen. Das ist manchmal bei der Pre Milch etwas tückisch. Die Kleinen wollen viel trinken, weil der Hunger nicht gestillt wird, können aber mit den Mengen noch gar nicht umgehen. Da wäre die 1er Nahrung dann auch eine Überlegung wert. Bei uns wurden die Koliken und das Spucken mit der 1er Nahrung besser, weil unsere Tochter mit den etwas moderateren Mengen besser umgehen konnte...

6

Wenn es eher Clustern ist, könntest du versuchen kleinere Portionen langsamer zu geben.

Beim Stillen kommt ja auch nicht 170 ml auf einmal aus der Brust.

Ein sattes Kind kann (muss aber nicht) aus der Flasche trinken. Die Milch läuft und läuft und läuft... Je nach Fütterungsverhalten natürlich.
Also ja, man kann ein Kind mit Pre überfüttern.