Wie sieht euer Essensplan bei einem 6 monate alten Baby aus?

Hallo unser Sonnenschein ist nun bereit mit der Beikost zu starten. ­čśŹ Nur bin ich zu unsicher, wie ich vorgehen soll. Was und wann soll ich ihn geben (Brei,Fr├╝chte,Quetschies) Habt ihr dann auch noch dazu die Flasche gegeben oder Wasser oder Tee? ­čĄĚ Er hatte auch lange Koliken und tendiert schnell zu Bauchschmerzen. Danke ­čĺÜԜǴŞĆ­čśÇ­čśś

3

Ich w├╝rde auch zu einem lockeren Start mit Gem├╝se am Mittag raten. Am besten so, dass das Kind nicht super hungrig, aber auch nicht pappsatt ist und idealerweise auch nicht gerade m├╝de.
Viele raten zu K├╝rbis, der wurde hier auch geliebt. Genau so wie S├╝├čkartoffel, Brokkoli und Karotte. Da du von Bauchweh schreibst, w├╝rde ich Karotte noch etwas aufsparen und sp├Ąter probieren. Wir haben immer etwa 5 Tage das gleiche gef├╝ttert, damit man im Zweifel merkt, ob etwas nicht vertragen wird. Geschmack muss sich erst entwickeln, dein Kind kennt ja noch nichts au├čer Milch. Daher nicht zu schnell davon ausgehen, dass etwas ÔÇ×nicht gemochtÔÇť wird. Man soll ein Lebensmittel bis zu 12 Mal anbieten, bevor man es ggf. vorl├Ąufig aus dem Speiseplan verbannt.

Viel Spa├č beim Probieren!

1

Mit 6 Monaten hatte ich noch keinen Plan ­čśů­čśé
Aber quetschies w├╝rde ich grunds├Ątzlich weg lassen - schlecht f├╝r die Z├Ąhne, da es die umsp├╝lt

Anfangen kennst mir was du willst an Brei oder vom Tisch
Allerdings ist Milch die Hauptnahrung im ersten Jahr. Und ich w├╝rde erstmal gucken wie dein Baby es ├╝berhaupt annimmt bevor du Pl├Ąne schmiedest :D

Lg

2

Hallo,
Also sofern nichts dagegen spricht, w├╝rde ich laut klassischem Beikostfahrplan vorgehen, wie man ihn zum Beispiel in den Brosch├╝ren vom Kinderarzt bekommt. Soll jetzt nicht hei├čen, dass das in Stein gemei├čelt ist. Je nach Vorlieben kann man auch anders vorgehen, aber wenn man so gar keinen Plan hat, ist das sicher eine gute Starthilfe.

Das w├╝rde bedeuten, dass du jetzt langsam mit dem Mittagsbrei anf├Ąngst. Erst nur Gem├╝se, dann Gem├╝se-Kartoffel, dann Zugabe von Fleisch und ├ľl. Plus etwas Obstbrei als Nachtisch, damit das Eisen aus dem Fleisch besser aufgenommen wird. Und immer einige Tage warten, bis ein neues Lebensmittel eingef├╝hrt wird und die Mengen langsam steigern. Das Baby niemals unter Druck setzen. Aber wie gesagt, l├Ąsst sich h in diversen Brosch├╝ren nachlesen.

Nach einem Monat etwa w├Ąre dann der Abendbrei dran, dann wieder einen Monat sp├Ąter der Nachmittagsbrei. Alles nur Richtwerte, wie gesagt.Erst dann sollte man Wasser zus├Ątzlich geben.

Bei uns sieht es momentan folgenderma├čen aus:

Fr├╝hst├╝ck: Ca 150 ml Pre-Milch

Mittagessen: Ca 150 g Gem├╝se-Kartoffel-Fleisch-Brei und 10-50 g Obstbrei als Nachtisch

Nachmittags: Ca 150 ml pre-milch (den Nachmittagsbrei haben wir noch nicht eingef├╝hrt)

Abends: ca 100 g Milchbrei

Vor dem Schlafen: Ca 150 ml pre-milch

Nachts: 50 - 150 ml pre-milch, je nach Bedarf

Gr├╝├če