Abendessenkatastrophe 🙄

Hallo. Unser Pirat ist nächste Woche 11 Monate alt. Er wird morgens, abends und nachts gestillt ( insgesamt 3 mal ). Morgens bekommt er oft noch bisschen Obst oder mal ein kleines Brot mit Butter, Streichgemüseaufstrich o.ä ( er mag leider überhaupt kein Getreide-Obst-Brei).Mittags gibt es Gemüse, Beilage ind Fleisch/ Fisch selbst gekocht, Nachmittags ist er gerne mal ein 1/2 Obstgläschen oder Obst/ Quark, Einback... Abends gibt es dann normal Milchbrei in verschiedenen Sorten ( Hafer, Dinkel, Hirse) mit bisschen Obstgläschen. Leider verweigert er diesen neuerdings. Es ist eine Katastrophe. Er hat schon Hunger, aber will halt keinem Brei. Wenn wir was essen ( essen abends warm wg Arbeit des Mannes), dann will er lieber was von uns. Da ißt er auch, wenn wir ihm mal ne Nudel geben ohne alles oder so. Nun zu meiner Frage: kann ich abends alternativ was geben? Muss es noch Milchbrei sein? Ich weiß mir echt keinen Rat mehr.

1

Das kenne ich nur zu gut!
Unser Jüngster isst schon seit er acht Monate ist abends Brot mit uns. Er isst richtig viel. 2 Scheiben ohne Rinde mit dünn Butter oder Frischkäse drauf. Dazu bisschen Obst oder Gemüse.

Nudeln isst er auch.

Du kannst ihm alles von euch geben. Je nachdem was er schon kauen kann.

Nur zu salzig oder scharf sollte es nicht sein.

2

Ich würde ihm was vom Familientisch geben. Die nächste Zeit vielleicht etwas babygerechter Kochen, aber ansonsten: Guten Appetit 😋

3

Ich kann ihn verstehen. Euer Essen sieht bestimmt viel leckerer aus als der olle Brei 😂

Mal ernsthaft: um den ersten Geburtstag rum fangen vielen Kinder an Brei zu verweigern. Sie realisieren, dass die Eltern was ganz anderes essen und wollen dann dazu gehören. Außerdem ist das wohl auch eine Art Schutzmechanismus, da das was die Eltern essen ja ungefährlich sein muss.
Bei uns ging das so weit, dass wir ihr sogar vor ihren Augen das Essen von unserem auf ihren Teller machen mussten oder sie hat direkt nur von unserem Teller essen akzeptiert. Wenn sie nicht gesehen hat wie das Essen auf ihren Teller kommt, hat sie es komplett verweigert.
Mit 11 Monaten darf der kleine ja schon so ziemlich alles essen. Also lasst ihn an eurem essen teilhaben.

4

Wir essen grundsätzlich abends warm auch die Kinder 5Jahre und 6Monate.Die große hat ab dem 10. Monat bei uns mit gegessen.
Salz im Kochwasser für Nudeln, Kartoffeln ist übrigens erlaubt.

5

Wir essen auch abends warm und meine Tochter isst da schon lange mit. Milchbrei war schon von Anfang an nicht ihr Fall und unser Essen schon immer interessant.

Und so lange er so oft gestillt wird, braucht er auch ganz sicher keinen Milchbrei.

6

Vielleicht stehe ich ein bisschen auf dem Schlauch, aber warum bekommt dein Sohn nicht einfach euer Abendessen? Ist doch super, wenn er das möchte. Und einfacher als noch parallel was zuzubereiten.
Unsere Maus bekommt seitdem es Abendessen gibt einfach vom Tisch was ab.

7

Ich dachte halt, weil es dann zu wenig Milch ist. Wie verhält sich das wenn ich weniger stille als jetzt? Will möglichst keine pre mehr anrühren.

8

Ich würde einfach auf eine ausgewogene Ernährung achten. Letztlich braucht der Mensch keine Kuhmilch und der Kalziumbedarf kann auch über Joghurt, Käse und Gemüse wie Broccoli gedeckt werden.
Ich würd mich da nach deinem Sohn richten.

9

Unser kleiner Schatz ist inzwischen ein Jahr alt. Seit mehr als zwei Monaten isst er eigentlich abends alles was für ihn geht von uns mit. Gar kein Problem.
Wir essen auch in der Regel abends warm, weil es vom Ablauf am besten passt.
Daher gibt es zum Beispiel:
Pizza (selbst belegt, er kriegt sein eigenes Stück)
Nudeln in verschiedenen Variationen, gern mit ein bisschen Gemüse, in Tomatensoße o. Ä. (einfach von eurem Essen ein paar Löffel abnehmen vor den Würzen)
Risotto (das füttern wir größtenteils mit dem Löffel, bisschen darf er Matschen)
Milchreis (gleiches Spiel)
Pfannkuchen (falls es süße sind mit Apfelmus süßen statt mit Zucker und ggf die fürs Kind zuerst ausbacken)
Ofengemüse (ein paar Stücke bleiben ungesalzen)
Burger (er bekommt dann ein Stück Mini-Frikadelle, ein bisschen Brot und Tomatenscheiben, man kann auch die Patties ein bisschen mit Bohnen strecken, das ist hier bei klein und groß beliebt)
Usw.
Es gibt kaum ein Essen bei dem nichts für ihn abfällt. Dabei hat er grade mal vier Zähne.
Viel Erfolg!

10

Meine hat auch irgendwann in dem Alter den Brei verweigert. Dran sattgegessen schätze ich.

Habe den angerührten Brei dann mal mit Joghurt ausgetauscht und Müsli rein.
Kleine Hörnchennudeln mit Gemüse aus dem Gläschen (statt einem Pesto)


Von Brot wurde sie abends nicht satt.


liebe Grüße