Sekundäres Abstillen mit Liserdol

Hallo Mädels,
Wer von euch hat Erfahrungen mit dem
Medikament Liserdol?
Ich muss leider Abstillen, möchte auch keine Belehrungen oder Ähnliches, sondern wirklich Erfahrungsberichte von denen, die dieses Medikament nehmen/genommen haben und NACH dem Milcheinschuss abstillen.

Ich nehme es gemäß der Verordnung meines gyns und auch laut packungsbeilage.

Mich plagen die Brustschmerzen. Habe eben gerade die zweite Tablette (zweiter Tag der Behandlung genommen). Ich trinke zusätzlich 3 Tassen Salbeitee am Tag und kühle zwischendurch.

Habe wahnsinnige Angst vor einem milchstau/ einer Entzündung, die ich nebenbei sowieso habe und auch Antibiotika nehme.

Ich hoffe auf Antworten

Liebe Grüße

1

Ich musste von einem Tag auf den anderen abstillen als mein Kind 9 Monate alt war, er hatte zu der Zeit noch sehr viel gestillt.
Ich habe ohne Medikamente abgestillt bzw hatte ich Salbei Dragees zur Unterstützung.
Habe Pfefferminztee getrunken und die Brust gekühlt. Bei Spannungen hatte ich Wärme darauf gegeben und dann ausgestrichen.
Alles ohne Probleme. Nach 2 Wochen war es komplett durch.

Ich gehe mal stark davon aus das du dir keine Sorgen machen musst. Vorallem da du aktuell ja auch noch AB nimmst.
Frag ruhig den Arzt ob es ok ist zusätzlich eine ibu zu nehmen, falls du Schmerzen bekommen solltest.

2

Hallo

habe quch ohne Medis abgestit aber meine Tochter wollte mich von einem Mal stillen aufs andere nicht mehr. Da gabs tagsüber noch 3x und nachts auch.

Bis eine Erleichterung in den Brüsten kam verging gut eine Woche.

Wahrscheinlich muss das Medikament auch erst seine Wirkung entfalten. Sonst würde ja eine Tablette reichen.


liebe Grüße