Stillen aussetzen

Guten Morgen allerseits

Es ist so, dass ich bald wegen Kontrastmittel meine Milch für 24 Std abpumpen und verwerfen muss. Bisher stille ich noch voll, Beikost ist noch keine Nennenswerte Sache. Tagsüber stille ich ca. alle 2 Stunden, nachts zur Zeit 1-3 mal, mittags und abends Einschlafstillen. An diesem Tag muss ich dann mit abgepumpter Milch oder Pre füttern. Das ist nicht das Problem, Kind nimmt die Flasche und auch Pre-Milch. Aber bisher gab es die Flasche nur einmal am Tag und auch nur wenn ich länger unterwegs war.
Sollten wir es vorher "üben" und abends und nachts auch mal die Flasche geben? Sollte ich es vermeiden die Flasche zu geben und nur Papa oder Oma füttern?
Kann es mir passieren, dass nach diesen 24Std meine Brust abgelehnt wird und mein Kind nur noch die Flasche möchte?
Wenn der Tag X da ist, ist mein Kind 9 Monate alt. Ist da eine Saugverwirrung noch möglich?

Es ist zwar noch einige Wochen hin bis zu dem Termin, aber ich mache mich jetzt schon total verrückt....

1

Was das beste wäre und was passieren wird, kann dir wohl keiner voraussagen, dafür sind Kinder einfach zu individuell.
Dass dein Kind prinzipiell die Flasche nimmt, ist doch schon mal gut. Ich persönlich würde es schon vorher üben und hin und wieder öfter die Flasche anbieten. Ganz zwanglos von dir, von Papa, von Oma,...

Meine Tochter trinkt seit sie etwa 8 Monate ist tagsüber nur aus der Flasche und nachts stillt sie noch. Oft stillt sie auch nur 1x in 24 Stunden und das alles problemlos.
Sie mag es am liebsten wenn ich ihr die Flasche gebe, nimmt sie aber auch von anderen gerne. Ich denke sie hat die Flasche einfach als andere Form der Nahrungsaufnahme akzeptiert, genauso wie Beikost.

Wie es letztlich bei deinem Kind laufen wird, kann ich dir natürlich nicht sagen.
Ich würde versuchen möglichst entspannt an die Sache ranzugehen. Die Flasche ganz selbstverständlich geben und, sobald du darfst, die Brust wieder ganz selbstverständlich auspacken.

2

Hallo,

Alles kann, nichts muss... Ich habe bei Kind 1 auch wegen Kontrastmittel pausieren müssen und bei Kind 2 nach der ersten Covid Impfung 72h pausiert, nach der zweiten ca 36h.
Meine Erfahrung damit : solange dein Baby die Flasche nimmt, hast du schonmal die halbe Miete. Ich musste bei meinen Kindern dann mehr Wippen und tragen weil das Einschlafstillen weggefallen ist aber es hat bei beiden ohne Probleme geklappt. Kind 1 hat keinen Schnuller genommen, da war es etwas anstrengender, bei Kind 2 war alles entspannt.

Normalerweise nehmen sie die Brust danach wieder gerne (war bei meinen auch so) aber natürlich kann es passieren, dass sie verweigert wird (halte ich aber für sehr unwahrscheinlich). Eine Saugverwirrung gibt es in dem Alter eigentlich nicht mehr. Ich habe die Flaschen selber gegeben (außer es war gerade jemand da, der wollte - bspw der große Bruder).

Beim Probelauf kommt es darauf an...ich habe ihn weggelassen weil bei mir das Abpumpen jetzt nicht soooo wahnsinnig einfach ist und ich genug Milch übrig haben wollte für die stillfreie Zeit

LG :)

4

Huhu Awelina 😊 Darf ich kurz fragen, aus welchen Gründen du nach den Impfungen ausgesetzt hast? Ich bin nämlich immer noch so unentschlossen, was das Thema Impfen und Stillen anbelangt 🤔

5

Huhu Miezii 😊
Es gab zu dem Zeitpunkt noch keine Studien zu dem Thema und die mRNA Impfstoffe sind ja schnell wieder abgebaut, also bin ich da auf Nummer Sicher gegangen. Inzwischen gibt es jedoch bspw eine kleine Studie (noch im Preprint und nur 6 Probandinnen wenn ich es recht in Erinnerung habe), bei der die Milch von stillenden Frauen untersucht und keinerlei mRNA gefunden wurde.

https://www.dgpm-online.org/gesellschaft/publikationen/neuigkeiten/news/empfehlung-der-covid-19-impfung-fuer-schwangere-und-stillende-frauen/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=eaaea5dbe997c2b3a87e44dc94e83102

Hier ist ein Positionspapier unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Perinatalmedizin. In deren Quellen findest du unter 35. auch die erwähnte Studie. Hätte es das Positionspapier und auch die Studie schon gegeben als ich geimpft wurde, wäre ich deutlich entspannter gewesen und hätte wahrscheinlich auch nicht so lange mit Stillen ausgesetzt.

Du kannst das Positionspapier ja mal mitnehmen zum Impfarzt und dann das Fü und Wider abwägen...

Liebe Grüße 😊

weitere Kommentare laden
3

Ja, denke ihr habt recht, da ist jedes Kind individuell.
Ich mache mich nur so fürchterlich verrückt, weil der Termin schon Aufregung genug für mich ist.