Kann man Stillen und die Flasche geben?

Guten Morgen,
ich werde im November endlich das erste Mal Mama und habe natürlich tausend Fragen. Ihr könnt mir sicher helfen: mich würde interessieren, ob man die Brust UND die Flasche geben kann?
Danke für Antworten 😊

1

Guten Morgen 😊

Was ist denn deine Idee dahinter?

Und was soll in der Flasche sein? Abgepumpte Milch oder pre?

Machbar wenn du das so möchtest kann es sein.

Vielleicht findest du das Stillen so schön, dass du gar keine Flasche geben möchtest.
Vielleicht findest du Stillen so unschön, dass du sofort komplett auf die Flasche umstellst.
Vielleicht mag dein Kind nicht aus der Flasche trinken sondern nur aus deiner Brust.
Vielleicht findet dein Kind die Brust doof, nachdem es gemerkt hat, dass es aus der Flasche viel einfacher rauskommt.

Das kann man so selten vorher wissen...

Hast du eine Hebamme? Entbindest du in einem Stullfreundlichen Krankenhaus?

2

Klar kann man das.
Die größten Probleme, die auftreten könnten, könnten sein, dass deine Milchmenge sich dann nicht so gut anpasst und dass dein Kind die einfachere Trinktechnik an der Flasche bevorzugt, bzw. die an der Brust verlernt. Insbesondere wenn du sehr früh mit beidem anfängst.
Das muss aber nicht passieren, es gibt auch viele Kinder da klappt der Wechsel problemlos.

Wenn dir aber das Stillen aber sehr wichtig ist, solltest du nach Möglichkeit gänzlich auf künstliche Sauger verzichten, denn jeder ist ein Eingriff in die eigentlich perfekt ausgeklügelte Stillbeziehung und KANN deshalb zu Problemen führen.

Wenn es für dich auch okay wäre wenn sich dein Kind zügig zur Flasche abstillt, kannst du es natürlich probieren.

3

Hallo . Ja kann man machen , wie die anderen schon schrieben , kann es aber oft zu Saugverwirrung kommen.
Ich habe z.B von Anfang an gestillt, nach ungefähr 8 Wochen ( musste ins KH und durfte nicht stillen ) bekam der kleine die Flasche . Ich habe zwischendurch abgepumpt,damit die Brust weiter produziert ,musste die Milch aber wegschütten. Nach dem KH habe ich wieder normal weiter gestillt.
Er hat trotzdem zwischendurch die Flasche bekommen. Wenn ich z.B beim Arzt war und er brüllte oder ich unterwegs war und nicht die Brust auspacken wollte.
Irgendwann hatte sich das ganze dann eh erledigt, da er die Flasche nicht mehr wollte 😅
Hast du eine Hebamme mit der du vll drüber sprechen kannst ??
Ich würde aufjedenfall am Anfang ( wenn du stillen möchtest) erstmal nur das bevorzugen , damit deine Milchmenge gesteigert wird und ihr euch beide einspielen könnt.
Ich wünsch euch alles Liebe

4

Ja natürlich.

Allerdings würde ich persönlich erstmal durch das Baby die Milch sich steigern und anpassen lassen. Durch Abpumpen hast du da schnell eine Entzündung oder Stau hervor gerufen.

Du kannst abpumpen und das dann füttern, wenn du mal ausser Haus musst oder du gibst pre Nahrung.

Es kann natürlich sein, dass dein Baby schnell merkt, wie viel leichter es durch die Flasche ist, daher würde ich auf Neugeborenensauger achten. Die haben kleine Löcher und das Baby muss auvh da gut säugen.

5

Huch, ganz schön viele Punkte die es zu beachten gilt 🤔 ich möchte in jedem Fall Stillen, so lange und so viel wie möglich 😇 allerdings würde ich meinem Mann auch gerne diese Möglichkeit der innigen Bindung ermöglichen. Vielleicht muss ich ja auch mal Arzttermine oder ähnliches wahrnehmen, wo ich nicht stillen kann/sollte. So hätte ich ja auch Mal die Chance sechs Stunden am Stück zu schlafen.
Ich dachte es wäre somit "clever" von Beginn an zweigleisig zu fahren. Ich habe eine Hebamme die ich natürlich fragen werde. Wollte nur grundsätzlich Fragen ob das möglich ist oder einer blöde Idee ist 🤭

6

Bei mir hat es ohne Probleme bei beiden Kindern funktioniert. Erkundige dich einfach unter Zwiemilch.

9

Das mit den 6 Stunden schlafen ist auch nicht so einfach wenn man stillt, ich wurde in den ersten Wochen nicht vom Baby geweckt sondern von übervollen Brüsten 😂

7

Hallöchen,

Meine Kleine musst im KH und die ersten Tage zuHause etwas zugefüttert werden. Das hat prima geklappt.
Mittlerweile (3 Monate) läuft es relativ flexibel mit einer Flasche zwischenzeitlich, ich merke aber (viel stärker dieses Mal - ist mein zweites Kind welches gestillt wird) das meine Milchmenge extrem schnell zurück geht, also muss ich die Flaschen echt auffangen mit danach viel Anlegen ,(Still Tee) trinken etc.
Sie hat deutlich weniger Probleme als ich damit 😉

8

Meine Große mußte beides bekommen, weil sie eine Saugschwäche hatte.

Ergebnis war, dass meine Milchmenge nie ausreichend geworden ist, trotz ständigen Abpumpens. Mit 4 Monaten hat sie sich dann abgestillt. Flasche ist IMMER leichter als Brust, auch mit dem Neugeborenensauger.

Laut Stillberaterin auf jeden Fall erstmal 6-8 Wochen ausscieslich stillen, damit genug Milch da ist und das Risiko einer Saugverwirrung kleiner ist.

Trotzdem besteht immer das Risiko, wie andere schon schrieben, dass das Kind die Brust irgendwann verweigert.