Milchbrei vormittags?

Guten Morgen ihr Lieben 😊
Mein Sohn ist fast 8 Monate alt und hat kaum noch Interesse an Milch.. Nachts trinkt er und Abends vor dem Schlafen gehen.. aber insgesamt kommen wir nur auf 400-500 ml... Er möchte lieber mot uns essen also Obst, Brot oder Brei... könnte ich ihm nach der Morgen Flasche also vor dem Mittagsbrei auch einen Milch Getreide Brei machen so wie abends auch? Dann hat er ja auch ein wenig Milch mehr... normal bekommt er da die Flasche aber er trinkt kaum etwas.. Wasser trinkt er auch nur 60-100ml am Tag nicht das es zu wenig Flüssigkeit ist 🙈

1

Guten Morgen,

Brei und Obst enthalten ja auch Flüssigkeit, das mal vorweg.

Natürlich könntest du ihm "zum Frühstück" einen Milchbrei anbieten. Das ist ja quasi Porridge. Ich würde nur aufpassen, wegen der maximalen Menge an Vollmilch, vielleicht sonst mit Pre anrühren.

Unser Sohn hat immer mittags Milchbrei gegessen, weil wir da nur Brot essen und abends dann Gemüsebrei quasi mit uns zusammen.

Beikost soll ja eine Hinführung zum Familientisch sein. Was frühstückt ihr denn im Alltag? Müsli? Dann passt es mit dem Milchbrei ja. Brot? Dann würde ich Brot mit Frischkäse/Gemüseaufstrich anbieten. Ich würde keine große Extrawurst einführen.

Es ist ja normal, dass die Babys weniger Milch trinken, je mehr sie essen.
Ich würde einfach weiter Pre nach Bedarf geben, würde man beim Stillen ja auch nicht anders machen. Vielleicht trinkt er ja dann auch mehr Wasser.

2

Ja den Abendbrei rühre ich auch mlt seiner Milch an.. Vollmilch bekommt er noch nicht.. ich denke er würde komplett mit uns essen wenn ich es ihn geben würde und nachts dann seine Milch trinken.. habe nir angst das es dann zu wenig Flüssigkeit ist wenn er noch nicht so viel Wasser trinkt... Aber immer eine Milch anbieten die ich dann wegkippe ist ja auch blöd 🙈

3

Wir hatten um die Zeit ähnliche Befürchtungen: Das Kind hat wenig gegessen und auch mit einem mal wenig getrunken. Meiner Recherche folgend sind 500 ml Flüssigkeit absolut ausreichend, wenn ihr zusätzlich Brei gebt (also nicht nur trocken Brot - ich denke auch Obst ist ausreichend). Wenn es zu wenig Feuchtigkeit ist, gibt es weniger Windeln und die Fontanelle fällt ein. Solange das nicht passiert, sollte erst einmal alles OK sein. :-)

Ob du zweimal Milchbrei oder einmal Milch- und einmal nur Getreidebrei gibst, ist deine Entscheidung. Beides geht. Wir rühren, glaube ich Brei immer mit Prepulver an (macht der Papa, keine Ahnung, was er da inzwischen reinkippt ;) ), weil es nur mit Wasser einfach grausig schmeckt. Das würde ich auch nicht essen wollen. Wenn er aber auch mit euch essen würde, würde ich wohl im Nachhinein ihn erst mit euch essen lassen und hinterher noch Brei anbieten, falls die Mengen nicht ausreichen. So läuft es bei uns mittlerweile (12 Monate) auch: Zuerst isst sie selbst (Brot, Belag, Obst) und am Ende des Frühstücks gibt es, quasi als Leckerli, entweder Naturjoghurt oder Getreide-Milch-Brei - je nachdem was gerade noch offen ist und ansonsten schlecht wird.

60-100 ml Wasser empfinde ich übrigens als voll viel! :D Also nicht als zu viel, aber das hat mein Kind mit 8 Monaten glaube ich nicht geschafft und das schafft sie auch heute nicht (auch wenn sie Wasser gezielt einfordert). Ich glaube nicht, dass du beunruhigt sein musst - egal wann du ihr welchen Brei gibst. :-)

4

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort sie hat mir sehr weiter geholfen 😊
Ich werde dann mal schauen wie es weiter geht, er möchte halt sehr gerne alles alleine essen und nicht gefüttert werden 🙈