10 Monate: Genug Milch? Häufiger Stillen?

Hallo ihr Lieben,
ich hatte vor einiger Zeit schon mal dazu gefragt aber ich bin nach wie vor einfach so unsicher.
Vorweg: Wir stillen merklich weniger, da sie ein bisschen "isst" aber ich frage mich, ob das zu wenig ist.
Unsere Maus isst Mittags mittlerweile einigermaßen zuverlässig ein paar Löffel Brei. Morgens und Abends meistens nicht, dafür knabbert sie auf Brot, Gurke etc. rum, so dass ich denke, dass sie ein paar Krümel isst. Aber satt kann sie davon eigentlich nicht sein. Wir stillen aber doch merklich weniger, wenn ich sie nur anlege, wenn sie danach verlangt. Zu den Mahlzeiten bekommt sie auch Wasser. Wenn es hoch kommt, trinkt sie aber 100ml am Tag. D.h. dass sie zu satt vom Wasser wird, kann ich also auch ausschließen.
Meine Frage ist jetzt, ob es ok ist, sie zu stillen, wenn sie danach verlangt oder ob das zu wenig ist? Lege ich sie zwischendurch mal an, ohne, dass sie direkt danach verlangt hat trinkt sie auch! Andererseits finde ich es ja gut, dass das mit dem Stillen weniger wird aber sie ist sowieso eher schmal und leicht, d.h. eine Abnahme sollte ich vermeiden.
Was meint ihr? Bekommt sie genug, wenn ich nach Bedarf stille? Oder kann ich davon nicht einfach ausgehen?

1

Ja sie bekommt genug wenn du sie bei Bedarf anlegst. Wenn die Hunger hätte würde sie es öfters einfordern. Unser Sohn wird zwar erst 8 Monate, isst immer mal ein bisschen aber stillt auch weniger am Tag aber wenn dann effektiver. Er schläft auch nicht mehr nur mit Brust ein sondern auch mal mit dem Schnuller, dass wäre vor vier Wochen noch undenkbar gewesen.

2

Hallo,

Jetzt wird sie auch mobiler, also wird sich eine Abnahme evtl. nicht vermeiden lassen.
Im ersten Jahr sollte Milch die Hauptnahrung bleiben.
Ich habe immer regelmäßig angeboten, auch vor dem Essen (ich wollte ein versehentliches Abstillen vermeiden)

Insgesamt habe ich 5x angeboten, plus Einschlafstillen und Aufwachschmusen. Und wenn sie wollte, durfte sie zwischendurch trinken.

Liebe Grüße