Baby durchfall, verzweifelt

Thumbnail Zoom

Hallo zusammen,
Ich bin momentan in der Heimat hier hat es 38 Grad, meine kleine ist 6 Monate alt, hatte einen Abend und nacht lang 39 Fieber ist dann wieder mit zäpfchen wieder weg gegangen.
Leider hat sie schon ein paar Tage Durchfall, immer nur ein bisschen in der Windel aber nicht fest, habe es mal fotografiert, vielleicht könnt ihr euch das mal anschauen?

Schonkost hat sie bekommen, bekommt sie wieder Milch hat sie wieder Durchfall.

So ist sie fit aber manchmal jammert sie und weint stark, ihr Zahnfleisch ist auch schon dick aber nicht rot, bin leider verzweifelt... brei isst sie nicht so gern :(

Wir sind hier im Ausland und die Krankenhäuser sind nicht die besten...

Würde mich um.jeden Tipp freuen...

Vielen Dank

Grüße Linda

1

Hallo
Meine kleine (8 M.) hatte vor kurzem ganze 2 Wochen Durchfall und daraus folgende Windeldermatitis. So ca. 20 mal am Tag Pampi wechseln. Sie war die ganze Zeit fit wie ein Turnschuh und hat auch genügend Flüssigkeit getrunken. War natürlich auch beim Arzt/Krankenhaus, weil ich so langanhaltenden Durchfall nicht normal finde. Naja.... es war immer alles in Ordnung und die Ärzte haben immer gesagt, das es wohl irgendein Magen-Darm-Infekt sei und solange sie soviel Flüssigkeit aufnimmt und es ihr gut geht kann man nicht wirklich was machen. Habe aber dann von der Ärztin ein Präparat empfohlen bekommen , dass die Darmflora unterstützem soll. Aber ob das Mittel wirklich geholfen hat🤷‍♀️.
Naja... von heute auf morgen war der Spuk vorbei.
Der Pa.mpers Inhalt sah übrigens genau so aus.

2

Hallo,

wenn du noch stillst, könnte ein ganz seltener Effekt eingetreten sein. Dazu muss ich etwas ausholen:

Eine Stillberaterin hat uns mal erklärt, dass die vordere Milch, die das Kind zuerst trinkt, sehr flüssig ist und viel Milchzucker enthält. Die hintere Milch, die später fließt, enthält viel Fett.
Milchzucker wirkt abführend.
An heißen Tagen trinken Babys oft nur kurz aber dafür oft, so bekommen sie viel Flüssigkeit. Dass sie davon Durchfall bekommen, könnte nicht sein, da die Babys das selbst regulieren.

Das als Hintergrund.

Meine jüngere Tochter hatte mit 5 Monaten einen Infekt. Magen-Darm. Dass es ein Infekt war, wissen wir, weil sie ihre große Schwester angesteckt hat. Die Große hatte 2 Tage Magen-Darm, dann war es vorbei.
Bei der Kleinen hörte der Durchfall nicht wieder auf!! Drei Wochen lang! Und die Stillabstände wurden immer kürzer.

Das ist erst weggegangen, als mir die Erzählung der Stillberaterin eingefallen ist. Da habe ich versucht, meine Tochter seltener und dafür länger zu stillen. Also erst auf eine Stunde Abstand verlängert, dann weiter, bis hin zu zwei Stunden Abstand. Sie trank länger und der Stuhl wurde seltener!


Ansonsten kannst du, wenn sie schon ißt, Moros Möhrensuppe geben. Die wirkt Wunder bei Durchfall.
Das Rezept kann man googeln. (Nicht wundern, dass man das oft in Hunde-Foren findet ;-) ). Wichtig ist, die Länge der Kochzeit komplett einzuhalten!

Gute Besserung!