Baby will einfach keinen Brei. Frustriert

Wir haben mit 5 Monaten mit Brei begonnen, auch immer wieder paar Tage pausiert, weil ich den Eindruck hatte, sie mag keinen Brei. Hab alles mögliche probiert, süßkartoffeln, Kürbis, Karotte, usw, auch natürlich Birne, Apfel usw. Aber sie isst maximal 3-5 Löffel. Mini baby Löffel. Ich sehe keinen Fortschritt. Auch mit BLW habe ich probiert. Sie leckt bisschen am Essen. Und wenn ihr doch was schmeckt wie Wassermelone, dann würgt sie alles wieder hoch samt Milch, weil vermutlich kleine Wassermelonenstücke hängengeblieben sind. Ich bin frustriert. Sie trinkt im Prinzip nur Pre und davon auch nicht sonderlich viel. Jetzt ist sie schon 8 Monate. Ich bin echt frustriert. Ob sie mit 10 Monate Brei isst?

1

Hallo. Versuch etwas entspannter an die Sache ranzugehen 🙂

Sie hat ihr eigenes Tempo. Solange das Gewicht weiterhin passt, gibt es keinen Grund für Frust. Irgendwann wird der Tag kommen wo sie dir am liebsten jeden Bissen vom Löffel/aus der Hand stibitzen möchte. 😃

Lg

2

Warum der Stress? Meine Tochter hatte tatsächlich nie Brei akzeptiert. BLW erstmal auch nicht, kein Interesse.
Laut Kinderärztin alles im grünen Bereich. Mit 10 Monaten hat sie einfach ganz normal angefangen zu essen. Ganz ehrlich, erzwingen lässt sich nichts und wenn man das akzeptiert ist die Babyzeit viel entspannter. :)

Was anderes wäre es natürlich, wenn es gesundheitliche Defizite gibt, dann müsstet ihr mal mit dem Kinderarzt reden.

3

Ach ich verstehe dich total! Siehe auch meinen Threat von letzter Woche... mir ist es persönlich nicht sooo wichtig dass mein Baby jetzt sofort Beikost nimmt, aber ich natürlich macht man sich Gedanken wenn mit 7 Monaten bzw im 6
8. Monat gerade so vom Brei probiert wird während andere schon alles eingeführt haben.
Aaaber jedes Kind is(s)t nun mal unterschiedlich. Meiner ist als Frühchen nun auch tatsächlich etwas hinterher u sieht deutlich jünger aus u erfüllt auch grade eben mit viel Liebe allenfalls die ReifeZeichen...
Führ dir immer vor Augen: man kennt keine ZweiDreijährigen, der immer noch nur Milch trinkt. Es kommt, früher oder halt später.
Was mich interessiert: wie viel Pre trinkt dein Baby wenn du meinst das sei wenig?

4

Ungefähr 700ml am Tag

5

Also unserer nimmt zumindest nicht ab mit 700ml. Zwar auch keine mega Zunahme, aber in dem wird die Gewichtszunahme ja auch langsamer.
Oft haben wir auch 7XX ml, letzten 2Wochenliefen für uns überdurchschnittlichgut, da hatten wir 8XXml aber das war lange nicht so und wird auch wieder weniger die Tage. Mehr alsanbieten kann man nicht und das gilt sowohl für Milch wie auch für Beikost.

6

Ich verstehe dich total! Mein Kleiner zeigt mit seinen jetzt 9 Monaten auch kaum Interesse am Essen. Anfangs hat mich das auch sehr gestresst, aber jetzt nehm ich's gelassen - erzwingen kann man es ja sowieso nicht. Habe dazu auch ins Baby Forum geschrieben, die Antworten haben mich damals beruhigt.

Füttern funktioniert bei uns gar nicht, seitdem ich das akzeptiert habe, gehts ein biiiisschen besser. Brei lass ich ihn also selber löffeln. Riesen Sauerei, aber es landet zumindest ein bisschen was im Mund und mit Glück auch im Magen. Biete auch immer wieder Fingerfood oder was von uns an. Mal wirds ignoriert, mal dran gelutscht und ganz selten was geschluckt.

Ich wohne mit meinen Schwiegereltern und der Schwieger-Oma im gleichen Haus u wir essen immer zusammen zu mittag. Das hat mich anfangs meeega gestresst, weil halt jedesmal Kommentare u "Ratschläge" (z.b. gib doch Brei aus der Flasche) kamen. Aber ich mach jetzt einfach mein Ding und geh ohne Stress an das Thema ran. Irgendwann wird er schon anfangen zu essen.

Alles Gute!

7

Huhu, ich glaube du gehst sehr verkopft an die Beikost. Versuch es entspannt zu gestalten. Biete einfach regelmäßig Brei oder weiche Kost an. Avocado ist zb super weich. :) Bei uns war es direkt das Gegenteil meine Tochter liebt Essen - Brei oder weiches Gemüse oder Obst - völlig egal. Sie hat mit 5 Monaten angefangen und plötzlich wollte sie öfter am Tag essen und keine Milch mehr. Wir sind mittlerweile bei 40 % Milch und 60 % Beikost. Da
Milch im 1. Lebensjahr die Hauptnahrungsquelle sein soll hab ich mir da auch Gedanken gemacht aber was will man machen? Sie will die Milch nur noch morgens und abends und zwischendurch nur Essen. Ich hab es so akzeptiert und wir sind so beide happy.

Viel Erfolg und vor allem Spaß bei der weiteren Beikosteinführung 🍀

8

Unser Sohn hat auch erst mit 8 Monaten angefangen Brei bzw etwas von uns mitzuessen. Das war laut unsere Kinderärztin auch voll ok und wir haben ja zwischendurch immer mal wieder was zum probieren angeboten oder verschiedene Getreidebrei Sorten ausprobiert. Mehr kann man da auch nicht machen 🤷🏼‍♀️ das kommt irgendwann von alleine und ihr solltet versuchen es locker zu sehen

9

Mach dir keinen Stress.
Ich hatte 2 Breiverweigerer und von Fingerfood wollten sie auch nichts wissen.
Beide haben bis 11 Monaten fast ausschließlich 1er Milch getrunken und danach einfach langsam angefangen von unseren Tellern mit zu essen.
Kinderarzt sagte, es wäre bis zu einem Jahr völlig okay.

10

Vielen Dank für deine Antwort. Mein Kinderarzt will, dass ich ihr täglich Brei gebe 😣