Baby trinkt zu wenig Wasser

Hallo,
meine Tochter ist jetzt 7 Monate und bekommt mittags, nachmittags und abends Brei. Morgens und vormittags bekommt sie Pre Milch.
Aber Wasser trinkt sie am Tag höchstens 40ml.
Wie ist es bei euren Kleinen so?

1

Bei uns war es anfangs auch nicht mehr. Im Brei ist ja auch schon viel Flüssigkeit enthalten.
Mit 10 Monaten hat er allerdings eine Strohhalmflasche bekommen und plötzlich wirklich Unmengen daraus getrunken. Da habe ich mir dann also wiederum Gedanken gemacht, dass es zu viel ist. Also vielleicht zwischendurch noch andere Trinkgefäße verwenden und häufiger anbieten.

2

Wir haben gerade mit dem nachmittagsbrei begonnen und von 200 ml sind wir weit entfernt. Allerdings sage ich mit auch bein Wasser klar, dass sich mein Kind nehmen wir was es benötigt.
Ich biete ihm regelmäßig Wasser an, auch vormittags schon wenn er noch Milch bekommt. Oft möchte er nicht, manchmal aber schon.
Er bekommt zwei Trinkgefäße angeboten. Aber eigentlich ist ihm das egal 😅
Biete es einfach immer wieder zwischendurch an und zum essen ja sowieso.
LG

3

Ist bei meinem Sohn (13 Monate) nicht anders und er bekommt schon seit 2 Monaten keine Pre Flaschen mehr (verweigert er) 😑

4

Meine Tochter hat bestimmt 3-4 Monate gebraucht, bis sie Wasser als etwas zum Trinken gegen Durst genommen hat. Vorher hat sie getrunken, ausgespuckt, etc. Fand sie lustig. Das war aber auch okay, da sie es zum Kennenlernen bekommt hat und sie ihr Flüssigkeitsbedürfnis ja über das Stillen gedeckt hat.
Ggf. bietest du noch eine zusätzliche Flasche an, wenn es jetzt so warm ist und du dir wegen der Flüssigkeit Gedanken machst?