Milch ist weg . Was tun?

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn ist zwei Monate und ich stille ihn.
Bis jetzt hatten wir auch gar keine Probleme ich hab immer genug Milch gehabt. Seit ein paar Tagen wird es leider immer weniger.
Meine Brust ist kleiner geworden und fühlt sich echt leer an .
Da ich regelmäßig abpumpe ca 3-4 mal am Tag , da ich schon arbeiten gehe merke ich dass es auch beim abpumpen immer weniger wird.
Heute war leider die Milch gar nicht da . Ich hab immer nur 20-30ml abpumpen können und dafür hab ich ca ne stunde gebraucht ( normalerweise 10-20min 80-125ml )
Mein Sohnemann war deswegen natürlich auch den ganzen Nachmittag und Abend sehr unruhig und hat viel geschrieen, weil er hunger hatte. Er ist auch erst um halb 1 eingeschlafen.
Hatte das jemand gehabt ? Kann mir jemand Tipps geben?

Ich würde ungerne mit stillen aufhören mein Plan war es eigentlich mindestens ein Jahr zu stillen . Das macht mich echt traurig, hoffentlich kommt die Milch wieder.

1

Hey, ich hab 8 Monate voll gepumpt und kenne das nur zu gut. Momentan Pumpe ich nur noch alle 12 1Mal damit mein Sohn noch etwas Milch bekommt, er ist jetzt auch schon 14 Monate alt 😇

Wenn meine Milch weniger wurde, habe ich so hart es auch ist mich alle 3 std hingesetzt und gepumpt, viel Wasser getrunken und geguckt, dass ich mich etwas entspanne. Nach ungefähr 2 Tagen war alles wieder gut

Ich habe die Pumpe von Medela und hatte dann immer die Einstellung genommen zum Milchanregen

2

Grundsätzlich ist das "leere" Gefühl in den Brüsten normal, da sich nun deine Milchproduktion eingependelt hat. Das gibt keinen Aufschluss darüber, wie viel Milch tatsächlich gebildet wird. Ein volles Gefühl um diese Woche würde nur bedeuten, dass längere Zeit keine Milch mehr entnommen wurde, was sogesehen kein gutes Zeichen ist - denn nur eine gut geleerte Brust produziert reichlich neue Milch.

Es gibt angeblich Phasen einer verringerten Milchmenge, die aber temporär sind. Davon darf man sich nicht beirren lassen. Das hängt viel mit dem Hormonspiegel zusammen. Häufiges Anlegen und Abpumpen zur Anregung sind hier der Schlüssel.

Du musst auch bedenken, dass der Druck, den du dir machst, direkten Einfluss auf den Milchspendereflex hat. Dadurch fließt die Milch schlechter. Entspanne dich und achte nicht zu sehr auf die gepumpten Mengen! Sag dir einfach, dass deine Milch reicht und du dein Kind sättigen kannst.

Halte durch, das wird sich in ein paar Tagen ändern.

3

Nein, deine Milch ist nicht weg!

Deine Brüste produzieren nur keinen Überschuss mehr. Das ist völlig normal. Dein Baby wird vom Stillen trotzdem satt.

Es ist auch normal, dass die Brüste sich weicher, kleiner und schlaffer anfühlen, ebensowenig hat die Menge beim Abpumpen eine Aussagekraft über die tatsächliche Milchmenge.

Still einfach normal weiter, es gibt immer Phasen, in denen Babies öfter trinken wollen, weil sie mehr brauchen, aber auch das pendelt sich ein. Google mal „Clusterfeeding“…

4

Ich kenne das!!! Entspann dich so schwer es auch ist!!! Denn sonst ist es ein Teufelskreis! Bei mir kam es mehrfach dazu wenn ich den Tag über sehr viel Stress hatte oder wenig geschlafen habe (also noch weniger als sonst;-)). Mir hilft tatsächlich alkoholfreies Weizen und Malzbier, je eine Flasche und danach kommt doch wieder vermehrt, aber auch das Powerpumpen hilft da wieder alles anzukurbeln (20min Pump, 10 min Pause, 20 min Pump)...
Kommt wieder, Kopf hoch