16 Monate/ möchte nur noch Sprudelwasser/ Frage zu Tees

Guten Morgen!

Unsere Motte ist 16 Monate alt.
Sie hat bisher zu ihren Mahlzeiten immer Leitungswasser bekommen, bzw. beim Frühstück auch mal verdünnte Kuhmilch.
(Sie bekommt noch 1er Milch und Joghurt und Abendbrei, kommt also auf die benötigte Milchmenge!)

Seit kurzem steht sie voll auf Sprudelwasser...(Leitungswasser aufgesprudelt).

Ihren Becher mit normalem Leitungswasser ignoriert sie völlig. Auch gerne mal einen halben Tag.

Bevor sie also gar nichts trinkt, bekommt sie Sprudel, das sie dann auch in einem Zug leer trinkt. Das trinkt sie auch aus ihrem Magic Cup, also liegt es nicht am Trink- Gefäß...

Ist das ok? Oder ist zu viel Sprudel ungesund? Sie scheint keine Blähungen zu haben.

Kann sie in ihrem Alter noch eine Wasservergiftung bekommen?
Sie trinkt das Sprudelwasser ja schnell leer und möchte dann mehr... wobei ich den Becher inzwischen nicht mehr sofort auffülle.

Ungesprudeltes Wasser trinkt sie nur noch, wenn da Geschmack drin ist, also ein Schuss Apfelsaft. Aber das mache ich nicht mehr. Keine gesüßten Getränke, höchstens am Wochenende oder wenn ich grad' kein Obst als Nachtisch habe.


Sie wird jetzt außerdem in der KiTa eingewöhnt. Die Kinder bekommen dort Wasser (mit/ohne Kohlensäure) und Tee.

Ich wollte heute nachfragen, welchen Tee sie den Kindern anbieten... Fenchel/Kamille gehören für mich in die Kategorie "Medizin" und Früchtetees sind für mich gesüßte Getränke.
Oder sehe ich das zu eng?

Sorry für den langen Text!

1

Meine Tochter ist 22 Monate alt und trinkt aktuell Leitungswasser. Ansonsten wird sie noch gestillt. Leitungswasser darf sie so viel trinken wie sie möchte. Sie kann schon gut selbst feststellen wie viel Wasser sie braucht.
Was Sprudel oder nicht angeht: sie ist kein Baby mehr. Ich halte es bei meiner Tochter wie bei uns. Also fast alles was wir essen/trinken darf sie auch. Wenn sie Sprudel Mag, dann lass sie trinken.

Tee gibt es bei uns selten. Sind nicht sooo die Teetrinker. Aber Saft bekommt sie. Allerdings unverdünnt. Das ist geht dann aber eher in Richtung Süßigkeit oder halt so zum Frühstück bisschen O-Saft. Es sind aber immer kleine Mengen.

In der Kita trinkt sie Wasser und auch Früchtetee. Das ist ok. Da hab ich nichts gegen. Sie darf grundsätzlich ja fast alles was wir auch dürfen. Mir ginge es beim ausschließlichen Wasser eher um den Beikoststart und das das Baby einfach daran gewöhnt wird seinen primären Durst nicht mit etwas mit Geschmack zu stillen. Solange das Kind grundsätzlich seinen Durst mit Wasser stillen kann (egal ob Sprudel oder nicht) sind auch andere Getränke vollkommen ok.

2

Hallo

Meine kleine wollte mit 9 Monaten unbedingt mal Selter probieren und ist seitdem am Ball geblieben. Sie liebt es scheinbar. Ich hatte neulich mal den Kinderarzt gefragt und er meinte das wäre nicht schlimm.

Lg

3

Bei uns gibt's entweder Leitungswasser oder Wasser "Medium". Da wir das oft am Tisch trinken will unser Sohn das auch immer haben. Habe mir da ehrlich gesagt gar keine Gedanken drüber gemacht. 😊 Viel Kohlensäure ist nicht drin bei uns und bisher hatte er zumindest keine Probleme damit mit viel Aufstoßen oder so. Unterwegs trinkt er aber noch stilles Wasser da wir da noch den auslaufsicheren Becher nehmen.

4

Achso, er ist 1 Jahr 9 Monate.