Die Folgenahrungen

Ich weiß natürlich, dass hier stets auf Pre als das Nonplusultra hingewiesen wird. Darum soll es mir nicht gehen.
Nach 5 Monaten voll stillen praktiziere ich jetzt schon seit einiger Zeit Zwiemilch und Beikost. Dabei gebe ich die 1er, die ja ebenfalls ab Geburt und nach Bedarf gefüttert werden kann.
Die 2er wird ja meist noch mehr verteufelt. Ich habe mir aber jetzt mal die Etiketten genau durchgelesen und ich kann da keinen Unterschied ausmachen. Die 2er hat 2 Kalorien mehr, Zucker (Lactose) ist sogar weniger drin als in der 1er. Die Vitamine, Mineralstoffe etc sind teilweise eeeetwas anders dosiert, aber es ist genau das gleiche drin..
Ich kann auch keine versteckten Zucker in der 2er Milch finden. Ich beziehe mich auf die Hipp Bio Nahrung. Was ist denn jetzt wirklich so tragisch daran?

Ich denke so langsam, dass 2er dann vielleicht wirklich einfach besser auf ein Baby abgestimmt ist, das bereits älter ist und einiges an Beikost isst.. Muttermilch verändert sich ja auch mit zunehmendem Alter des Kindes.
Oder dass sie vielleicht einfach sämiger ist, eine andere Konsistenz hat, sodass auch die größeren Sauger Sinn machen würden? Ich habe nämlich neulich auch mal größere Sauger gekauft, die ich (und Baby natürlich auch) aber ätzend finde, da die Milch einfach rausläuft, sobald man die Flasche kippt. Vielleicht wäre das also bei der 2er nicht der Fall?

1

Ich kenne jetzt nur die von Milumil denke aber dass das bei Hipp ähnlich ist. Die 2er Nahrung ist vom Vitamingehalt auf die Bedürfnisse der älteren Babys abgestimmt- mehr Eisen, mehr Calcium und es ist Omega 3 ALA zugesetzt was wichtig für die Hirnentwicklung ist.

Die 3er Nahrung enthält dann noch weniger Kalorien.

Moderne Folgenahrungen werden streng kontrolliert und sind, wie Anfangsnahrungen, nur mit Milchzucker. Stärke ist in den meisten heute auch nicht mehr drin. Meinungen dass Folgenahrungen zuckerhaltige Dickmacher sind ist veraltet. Scheint hier aber in den Köpfen fest verankert zu sein 🤪

2

Ja total.. Deshalb grübel ich so häufig darüber. Hab die 2er heute auch mal dem Mann gezeigt, der hat ein bisschen mehr Ahnung vom Menschen/Biologie/Medizin im weitesten Sinne und der konnte nu auch nichts Verwerfliches entdecken..

5

Ich denke wenn das Kind schon gut Beikost isst spricht nichts dagegen, da die Milchmenge die in 24h Stunden getrunken wird sich ja auch verringert. Von der 2er soll ja nur nach Packungsanleitung mengenmäßig gegeben werden das wären bei der Milumil ca 690 ml Milch in 24h. Die trinkt meine Tochter gar nicht mehr da sie schon 4 Breimahlzeiten isst. An Tagen an denen sie viel trinkt kommt sie auf 500 - 600 ml.

3

https://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_69944818/pre-milch-und-folgemilch-wissenswertes-zum-milch-ersatz.html

Also ich hab bei meiner Tochter damals auch verglichen...das ist allerdings schon 4 Jahre her. Da habe ich schon unterschiedliche gesehen. In der 1 er war Stärke drinnen in pre nicht. Ich weiß allerdings nicht wie das heute ist.

4

Stärke ist bei der 1er von Hipp drin. Ja, das wird oft als Unterschied genannt. Aber ich sehe kein Problem in Stärke?
Was ist das.. Ein Kohlenhydrat. Langkettig.
Schlechter als Milchzucker?
Kartoffeln und Reis, beides essenzielle Bestandteile der Beikost, sind voller Stärke. Nur als Beispiel.

6

Ja aber muss man den auf Stärke noch mehr Stärke geben? Also ich bin kein Experte aber es wird doch eigentlich dazu geraten nicht zuviel Kohlenhydrate zu essen und Kinder bekommen ja eigentlich eh schon "viele" Kohlenhydrate. Die meisten Kinder die ich so kenne essen halt lieber Nudeln/Kartoffeln als Spinat z.b
Warum willst du den unbedingt 1er/2er Milch geben? Pre ist doch der Muttermilch am nächsten...heißt es zumindest

weitere Kommentare laden