1-Jähriger - wieviel Pre ok?

Ihr Lieben,

jetzt hat sich eine verzweifelte Freundin bei mir gemeldet, ob ich wüsste wieviel Pre/1er man einem Kind mit 1 noch geben darf. Der Kinderarzt hätte sie angefahren, weil es derzeit über 24 Stunden 400 ml Milch sind (Kind isst nur bedingt Beikost, weil es eben nur wenig davon mag), so gibts abends und nachts noch ne Milch. Sie hat jetzt natürlich Sorge, dass es generell zu wenig wird, wenn es nicht nach Bedarf ok ist - mit Gemüsebrei kommt man ja bekanntlich nicht auf soooo viele Kalorien.

Nun die Frage (ich hab gestillt und keine Ahnung von Pre & Co): wieviel ist in dem Alter zu viel bzw. ok und wenn ihr eine Erklärung habt, falls eine Begrenzung nötig ist, wär das toll.

1000 Dank!

1

Wenn man ein Baby mit Pre und 1er nicht überfüttern kann und sie nach Bedarf gegeben werden, wüsste ich nicht, wie das bei einem Einjährigen auf einmal anders sein kann.
Grundsätzlich hätte ich eher die Bedenken, dass beide Milchsorten nicht mehr auf die Nährstoffbedürfnisse meines Kindes zugeschnitten sind. Deswegen würde ich Alternativen finden. Ich würde auch schauen, warum das Kind bis jetzt nur Gemüsebrei bekommt.. Ist das vielleicht der Grund, weshalb es nicht schmeckt? 🤗
Aber ein Problem bei 400ml Flüssigkeit erschließt sich mir auch nicht?

2

Danke, das wäre auch meine Herleitung gewesen. Der Gemüsebrei war jetzt etwas platt formuliert - es gibt da schon sehr abwechslungsreiche Kost und auch Obst, Fisch, Fleisch ... aber begeistertes Essen sieht wohl anders aus, BLW klappt scheinbar nich weniger. 🤔 Ich kann es nicht beurteilen. Vielleicht ist er noch nicht so weit, von der Milch wegzukommen, was ich jetzt auch nich verwerflich finden würde (rein persönliche Meinung). Mir kam es nur komisch vor, dass es so eine Mengenangabe bei der Milch gab.

Ich dachte erst, dass sich der Arzt vielleicht mit Kuhmilch/Eiweiss und Pre vertan hat, aber verunsichern wollte ich sie jetzt auch nicht zusätzlich. Da frag ich lieber hier, wo sich viele echt gut auskennen. :-)

7

Das kann wohl sein mit der Kuhmilch. Da gibt's Empfehlungen.

3

Mit einem Jahr hat sich meine Tochter zu 90 Prozent von Pre ernährt und wir haben nie versucht, die Menge zu begrenzen.
Mein Sohn ist nun auch ein Jahr alt und möchte tagsüber gar keine Milch mehr trinken und trinkt nur nachts etwa 2 Flaschen.

Pre ist so toll als Alternative zu Muttermilch, weil es auch in dem Alter einfach nach Bedarf gegeben werden sollte. Die 400 ml beziehen sich sicher nicht auf Pre. Kuhmilch sollte nicht in zu großen Mengen gegeben werden

5

Danke dir!

4

Da ist ALLES ERLAUBT, was das Kind verlangt und braucht.

Unsere isst komplett vom Tisch alle Mahlzeiten und trinkt dennoch zusätzlich gute 350 ml Pre.

6

Danke!!!

8

Mit 1 Jahr hatte unserer noch drei Flaschen: Morgens 210 mL, vormittags 150 mL, abends 180 mL, allerdings die letzte halb verdünnt.

Mit 21 Monaten trinkt er morgens 180 mL und abends 120, beides halb verdünnt, manchmal fordert er noch Nachschlag…