Gebt ihr IMMER die Brust wenn euer Baby weint?

Ich frage mich das schon seit ein paar Wochen vorallem wenn ich mir nicht sicher bin ob er wirklich Hunger hat. Ich weiß ja die Brust ist auch Nähe, Liebe usw aber da kommt halt auch ständig Milch. Wenn er dann an einer Seite eingeschlafen ist lege ich ihn vorsichtig ab, da ist er dann kurze Zeit später wieder wach und fängt wieder an zu weinen und sucht dann auch, richtig klassisch mit Kopf hin und her, Hände in den Mund und schmatzen. Dann gebe ich ihm wieder die Brust...das geht dann teilweise 2 Stunden so bis ich echt ratlos bin und ne pre Flasche mache (die er dann auch noch trinkt) Das passiert zwar nicht oft, meistens einmal am Tag, Morgens oder am Abend dann aber da ist er dann echt wie "verrückt" er schreit, verbiegt sich, drückt, sucht. Beim stillen ist er auch richtig hastig, saugt heftig, schnauft ungefähr dreimal so schnell wie sonst, dreht den Kopf (samt Brustwarze) weg oder dockt auch öfter ab und neu an. Es sieht einfach aus als ob keine Milch kommt aber ich sehe das er schluckt also muss ja was kommen, außerdem spuckt er nach diesem hastigen trinken auch immer und sucht aber dann wieder. Sonst den Tag über stillt er absolut entspannt und ruhig. Manchmal sogar nur eine Seite und schläft dann 2 Stunden.
Heute hatten wir das sogar zwei mal. Morgens um 7 Uhr ging es los, bis 10 lag ich im Bett und hab abwechselnd die Brust gegeben. Um 11 Uhr hat er immernoch geweint und wurde wieder so "hektisch" da machte ich dann pre, 120 ml...hat er leer gemacht und dann bis 14.30 Uhr geschlafen. Heute am Abend wieder von 22 Uhr bis 24 Uhr gestillt dann 120 pre und dann erst ist er eingeschlafen...bin gespannt wie lange.
Am Abend haben wir das aber öfter. Er stillt eine oder zwei Stunden gegen 24 Uhr gehe ich hoch mit ihm und wenn er da immernoch nicht zufrieden ist gibt es die Flasche danach schläft er aber meist "nur" bis 2/2.30 da stillt er dann wieder und schläft bis ca 5 30.
Passt ja, ist ja so auch voll in Ordnung wenn er alle 2 Stunden trinken mag ist ja kein Problem, ich frag mich nur warum er ein oder zweimal am Tag so "komisch" ist, so hektisch wird und ob ich was falsch mache 😶😶
Achso er ist jetzt 5 Wochen

1

Ich würde nicht die Flasche geben. Ich denke er will da eher nuckeln und Nähe.

Ja ich gebe im Zweifel, wenn alles andere nichts nützt und ausgeschlossen ist immer die Brust. Wenn es eigentlich kein (großer) Hunger sein kann gebe ich die Seite vom letzten Mal, dann fließt es nicht gleich so schnell und es kann bequem genuckelt werden.

Also ich würde bei dem ständigen Nuckelbedürfnis einfach mal nicht die Brust wechseln, sondern die gleiche geben, dann wird vielleicht auch nicht gespuckt.

Häufiges nuckeln zu bestimmten Tageszeiten ist kein Zeichen dass es zu wenig Milch gibt.
Zu wenig Milch trainierst du deiner Brust an, indem du zwischendurch die Flasche gibst, weil das dann genau die Mahlzeit ist, die an der Brust fehlt und entsprechend weniger produziert wird.
Durch häufiges Nuckeln regt dein Baby die Milchbildung an, wenn du weiterhin vorwiegend stillen willst solltest du das also geschehen lassen.

2

Ja das mit der Milchproduktion ist mir klar. Aber das mit dem nuckeln kann doch eigentlich nicht sein wenn er wie verrückt saugt, so hektisch wird, schnauft wie ein Marathon Läufer und immer wieder abdockt. Die Seite ist dabei völlig egal, den hat ja vorher beide Seiten getrunken. Und trinkt dann 2 Stunden an beiden. Nur an einer hab ich auch versucht, das macht kein unterschied.
Ich kann halt nach 2 Stunden ehrlich gesagt auch nicht mehr, erstens tut die Brust irgendwann weh weil er ja nicht ruhig nuckelt, was er auch manchmal macht und ich also auch kenne, sondern saugt wie verrückt den Kopf hin und her dreht mit Brustwarze im Mund, die dann ab und zu raus springt was echt weh tut und das geht einfach nicht ewig. Und zweitens sieht es einfach aus als hätte er Hunger. Nach der pre ist er zufrieden, die trinkt er auch ganz ruhig und spuckt dann auch nicht weil er keine Luft mit schluckt wie vorher an der Brust wo er eben so hastig und hektisch ist das natürlich auch ein Haufen Lust mit rein geht

3

Also 24 Uhr bis 3 30 hat er geschlafen, dann ruhig eine Seite getrunken und wieder eingeschlafen. Nuckekt ist das übrigens nicht und wegen der Milchproduktion weiß ich auch bescheid das man da keine Flasche machen sollte ist mir bewusst. Aber was soll ich den tun wenn er 2 Stunden stillt und immer noch sucht und schreit und immer hektischer wird? Die Flasche trinkt er dann übrigens ruhig und schläft dann auch direkt ruhig ein.

4

Wir haben das auch. Mittlerweile nur noch selten, eine zeitlang aber täglich. Ich habe auch versucht die Flasche zu geben, die hat er aber abgelehnt. Meiner nimmt die Flasche nur wenn er wirklich sehr hungrig ist.

Ich habe festgestellt, dass es bei ihm Übermüdung ist. Er will einschlafen, versucht es über Stillen und scheitert dabei.

In solchen Fällen greife ich zu schweren Geschützen. Pucken, tragen, weißes Rauschen. Entweder er schläft dabei ein, oder reguliert sich zumindest so weit, dass er an der Brust einschlafen kann.

Vielleicht probierst es aus.

5

Danke für deine Antwort. Ja vielleicht ist es tatsächlich übermüdung ich werde mal testen in ihn die trage zu tun da ist er eigentlich immer zufrieden drinnen wenn ihm so nichts fehlt

6

Hi,
meine Kleine ist genauso alt wie deiner und wir hatten eine Zeit lang eins zu eins das Gleiche. Ich habe deswegen meine Hebamme gefragt. Sie meinte es gibt Zeiten (u.a. spätabends wie du es schilderst), da riecht man besonders stark nach Milch und das macht die Kleinen ganz kirre. Zu mir meinte sie, auch wenn ich das Gefühl habe, es kommt nichts mehr und das Baby verzweifelt deswegen, soll ich sie an der Brust lassen. Denn so wird das Angebot geregelt, heißt, du hast dann nach einiger Zeit auch mehr Milch. Wenn man jedoch in solchen Momenten die Flasche gibt, passiert das eben nicht und es wird nicht besser. Wie gesagt, das war der Aussage meiner Hebamme, ich will dir nicht von der Flasche abraten, wenn sich das für dich richtig anfühlt. Aber ich habe mich an ihre Tipps gehalten und bei uns ist es jetzt besser. Ach, und es gibt einfach verschiedene Trinker, meine saugt auch sehr stark und hektisch, bei meinem ersten Kind war es ganz anders.
Alles Gute!

7

PS: Und ob ich immer die Brust geben soll, wenn sie schreit, habe ich mich auch schon gefragt. Ich versuche oft andere Dinge wie Pezzi-Ball und lande am Ende doch bei der Brust 🙃 Wobei Trage wirklich auch eine gute Alternative ist.

8

Danke für deine Antwort. Ja ich glaub bei ihm kommt am Abend alles zusammen. Bauchweh, Müdigkeit, Hunger dann wird er hektisch, schluckt Luft muss aufstoßen, bekommt noch mehr Bauchweh usw. Ich versuche es jetzt mit der Trage zumindest ihn soweit zu beruhigen das er ruhig trinken kann und nicht hektisch wird

9

Bis meine Kleine 12 Wochen alt war,hat sie abends ab 5 bis meist 19 Uhr nur die Brust verlangt und dauernd genuckelt bzw getrunken.
Es war sehr anstrengend und ich habe regelmäßig vor Erschöpfung geheult,aber es ging vorbei.Sie brauchte einfach die Nähe und die Geborgenheit.Irgendwann hatte ich den Bogen raus… ich hatte mir essen und trinken bereit gestellt und Serien auf Netflix hoch und runter geschaut.Heute wünsche ich mir mal solch eine ruhige Stunde zurück ;)

10

Ich meine von 5 bis 10 Uhr abends.

11

Das kann ich nicht realisieren. Ich hab noch ein Kind, die schläft auch erst gegen 22 Uhr. Und mein "Problem" ist wahrscheinlich auch das ich nicht "um jeden Preis" stillen will. Ich mach dann lieber die Flasche bevor ich Stunden lang auf dem Sofa sitze...Meine Milch läuft trotzdem wie verrückt. Sogar zu viel jetzt weil er sich nun dauert verschluckt und sich ärgert

weiteren Kommentar laden