Brei wird irgendwie nicht akzeptiert

Hey Mädels,

egal welche Sorte Brei ich anbiete, ob selbst
gemacht oder aus dem Gläschen - Es ist eine Qual und mehr als ein paar Löffel kommen nicht dabei rum.

Was habt ihr gemacht, um es schmackhafter zu machen? Wir versuchen schon seit einem Monat und es funktioniert mal mehr und mal weniger gut. Im Urlaub auf dem Schoss funktioniert es beispielsweise 0,0.

Ich will es ihr auch nicht reinprügeln, aber es wäre einfach auch schön, wenn sie Spaß dran hätte 🙈. Ob sie eher ein BLW Kind ist? Sie hat noch keine Zähnchen, aber schleckt nach wie vor alles ab, was sie in die Hände bekommt.

Dann wäre natürlich abstillen allerdings raus und ich würde die Flasche nach und nach anbieten. Dachte mit Brei hätte sich das Stillen schnell verabschiedet 🙄

Sie ist jetzt 7 Monate alt.

1

Ich häng mich hier mal dran. Mein Sohn mag auch immer nur so Mäuseportiönchen essen. Ausser Obstbrei, da fährt er voll drauf ab 🤷🏼‍♀️

2

Also. Mein Kind ist 13 Monate und wir konnten ein Gläschen auf drei Mahlzeiten strecken und haben dann immer noch Reste weggeworfen. Festes hat sie auch nur in Mäuseportiönchen gegessen. Sie war immer dementsprechend zierlich (Pre gab es zur freien Verfügung). Seit ihrem ersten Geburtstag habe ich tagsüber die Pre gestrichen (außer zum Mittagsschlaf) und sie isst normal ihre 5 Miniportiönchen und hat seitdem ordentlich zugelegt und nun eine normale Statur (zur U6 war sie noch super zierlich). Ich würde mir daher keine Gedanken machen und einfach das geben, was sie isst und wenn sie es nicht will, dann eben Pre oder stillen - und zu geeigneter Zeit (also nach dem ersten Geburtstag) stillen und Pre tagsüber aufgeben.
Wir sind täglich auch mehrfach draußen, sie geht ihren Kilometer zum Spielplatz und zurück zu Fuß und ist auch die ganze Zeit auf den Beinen. Scheinbar braucht zumindest mein Kind nicht so viel.

Wenn es dir ums Abstillen geht, würde ich versuchen komplett auf Pre umzusteigen. Davon habe ich aber keine Ahnung. :-D

11

Danke. Ja, ich glaube ich versuche dann Pre 🙈

3

Ach wie schön dass es hier auch noch mehr nicht breibegeisterte Babys gibt. Hier werden auch nur ganz wenige Löffelchen akzeptiert, und selbst dabei schaut er nicht so wirklich vergnügt. Ich hab immer die super vermatschten aber strahlenden dicken Babys vor dem geistigen Auge, die das Gläschen wegputzen als gäbs nix besseres. Klar weiß ich dass es einfach nicht jederbabys Sache ist, diese Breigeschichte, aber es macht mich schon etwas traurig, das zu "verpassen", bin sogar schon etwas genervt wenn ich ans Brei geben denke, was ja auch schon wie eine Art Self fulfilling prophecy nicht hilfreich ist.
An BLW ist er viel interessierter aber motorisch nicht gut genug als dass da was nennenswertes in den Mund gelangt... am liebsten bekommt er kleinste Stücke vorgematscht in den Mund, aber nennenswerte Mengen kommen da auch nicht zustande.

Was ich als Tipp dalassen könnte: Rudelessen. Mein Sohn ist viiiel motivierter wenn in großer Runde am Tisch gesessen wird u alle essen währenddessen.
Ich allein mit nem Joghurt oder so, das reicht leider nicht...

12

Ja, also ich hatte es mir auch schöner ausgemalt 😅

4

Ich hab hier definitiv 2 Fingerfood, Familientisch, nur Stückiger Brei Kinder.
Der kleine ist 9 Monate und hat die erste Kartoffel aus der Hand mit knapp 4,5 Monaten gegessen.

Zum kauen braucht es keine Zähne der Kiefer ist stark genug.
Versuch es mit gedünsteten Gemüsesticks und weichgekochten Nudeln oder Kartoffeln. Mittlerweile ist er fast komplett von uns mit.
Ich hab immer Gemüse im TK, da lässt es sich schön variieren, und ist schnell fertig.

5
Thumbnail Zoom

Eine kleine Übersicht was nicht geeignet ist.
Ansonsten schau mal bei Breifrei Baby.
LG 🌺

13

Danke Dir!
Ich versuche es noch ein wenig mit dem Brei und ansonsten muss halt umgestiegen werden 🙈

weiteren Kommentar laden
7

Meine Kleine isst auch absolut kein Brei. 2-3 Löffel und das nur mit Ablenkung 🙄. Das hat mir schon nach 3 Tagen kein Spaß mehr gemacht. Da sie uns aber fast aus ihrem Hochstuhl gestiegen ist, wenn wir gegessen haben, konnte ich auch nicht sagen, dann probieren wir es halt später weiter. Daher gab's dann halt alles in Stickform. Was soll ich sagen, wir machen das jetzt seit 4 Wochen und die letzten beiden Tage hat sie richtig reingehauen. Es gab bestimmt jeweils 6-7 gedünstete Gemüsesticks (Zucchini, Möhre), 3-4 gedünstete Kartoffelsticks und eine Bulette aus Rinderhack ohne Salz. Als Nachtisch ging dann durchaus auch noch eine Pflaume und nen halber Pfirsich in das Kind. Sie ist seit heute 6 Monate und ich finde das ist echt ne gute Portion. Achso und bei uns gibt's jetzt auch immer was, wenn wir essen. Soviel zum Thema erst ein Brei zum Mittag, dann weitere Breie einführen. Da denkt sich meine Tochter ... Öhm nö 🤣. Ich mach mir da jetzt einfach keinen Stress, sie isst was sie isst und wann sie es isst.

10

Bei uns ist es genau so wie bei dir. Breikostplan…. Was soll das sein, dachte sich meine Tochter ? 😂
Nachdem sie nicht wirklich Brei gegessen hat, bekommt sie immer etwas wenn wir essen und zwar durcheinander und ohne Plan 😆

14

ja, also ich kann auch nicht sagen dass das eine besser schmeckt als das andere. Bei Obst habe ich das Gefühl, dass es ihr schmeckt 🤷🏼‍♀️

8

Bei uns hat einfach Zeit geholfen. Ganz lang ging auch nur wenig Brei, wir haben ihn neben Fingerfood aber immer weiter angeboten, und nun mit 8 1/2 Monaten verdrückt er plötzlich Mengen, von denen er satt wird. Hat sich innerhalb einiger Tage gewandelt. Pünktlich zu meinem beruflichen Wiedereinstieg 😬 Die Liebe zum Brei kam allerdings vor meiner Abwesenheit, damit hat es also auch nichts zu tun. Er war jetzt wohl einfach bereit für mehr.

15

Das gibt Hoffnung 😍

9

Manche Babys mögen einfach keinen Brei, andere sind in dem Alter noch nicht so weit ganze Mahlzeiten durch Beikost zu bewältigen. Mir wäre es am wichtigsten, dass das Baby keinen Druck zu spüren bekommt in Bezug auf das Essen, denn die Anspannung macht dann alles viel schlimmer. Wenn es dir wichtig ist bald abzustillen, würde ich es definitiv mit Pre versuchen, denn im ersten Lebensjahr ist nunmal meistens Milch die Hauptnahrungsquelle, die auch sicher stellt, dass das Baby mit dem wichtigen Nährstoffen gut versorgt ist, so dass man sich keine Sorgen machen muss.

16

Ich breche auch ab, wenn ich merke, dass es nicht klappt, um ihr den Spaß am Essen nicht zu vermasseln.
Es frustriert einen selbst halt nur 🙈