Muttermilch mit Antikörpern auch größeren Geschwisterkind geben?

Hallo an alle,
ich habe letzte Woche meinen Zeiten Sohn bekommen und habe sehr viel Milch.
Jetzt haben mein Mann und ich überlegt das unser großer Sohn der einzige ohne jeglichen Schutz ist. Würdet ihr ihm etwas Mutzermikch zum Schutz in seine Milch geben? Er würde dann ja auch Antikörper darüber aufnehmen, zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit

1

Ich gebe meinem großen Kind jeden Tag ein klein wenig in sein Müsli. Ob es hilft, weiß ich nicht, aber schaden wird es sicher nicht!

2

Mein Mann hatte die Idee, ich wäre da gar nicht drauf gekommen,. Voll gut

3

Hallo,

Wenn du etwas googelst, wirst du etliche Frauen finden (gerade auch im englischsprachigen Raum), die ihren größeren Kindern wieder Muttermilch auf die ein oder andere Weise geben in der Hoffnung, dass sie darüber ein paar Antikörper bekommen.
Ich stille unseren 2-Jährigen auch noch ein wenig parallel zu unseren vollgestillten Zwillingen (7 Wochen alt). Es hilft zusätzlich die Eifersucht auf die kleinen Geschwister zu mildern. Der Kinderarzt bei der U3 war übrigens begeistert und meinte solange es mir körperlich gut geht, spricht überhaupt nichts dagegen und sehr viel dafür allen dreien Muttermilch zu geben. Gerade in Hinblick auf Herbst/Winter und die vermutlich kommende 4. Welle werde ich das auch so beibehalten. Die Studienlage zu dem Thema ist natürlich dünn bis nicht existent, aber ich denke mir, dass es unserem großen Kind nicht schaden wird, selbst wenn es in Bezug auf Antikörper nichts bringen sollte.

Viele Grüße