Einseitige Schmerzen stillen

Hallo ihr lieben,

Ich Stille seit 2 Wochen voll und von Anfang an habe ich auf der linken Seite etwas mehr Probleme. Beide brüste haben am Anfang von dee Beanspruchung weg getan und leicht geblutet, links immer mehr. Links ist immer noch leicht mit Grind voll und bei jeden anlegen sind die ersten Sauger echt schmerzhaft. Auch danach nicht komplett schmerzfrei wie auf der rechten Seite. Ist das normal oder machen wir etwas falsch?

Liebe Grüße Tina

1

Hallo
Schmerzen beim stillen sind nicht normal. Klar, wenn die brustwarze wund ist dann tut es weh. Oft liegt aber auch dieses Wund sein daran das was an der Anlegetechnik nicht stimmt. Und sxhnerzen beruhen meist auf falsches Anlegen.

Hat mal jemand drauf geschaut? Und ich meine jetzt nicht im Krsnkenhaus eine gesetzte Schwester die dem Baby die brust in den Mund stopft und einen belehrt "da muss viel brust im Mund sein" sondern jemand der sich wirklich mit auskennt?

Hat dein Baby viel brust im Mund, beim stillen einen leicht überstreckten Kopf, so daß Nase frei ist beim stillen und das Kinn auf der brust ruht? Hält du deine brust im C Griff und Format sie ein bisschen vor das sie besser in den Mund passt (also das C so "zusammendrücken" das die Finger eine "linie" zum Mund des Kindes bilden). Kommt das Kind zur brust und nicht deine brust (und du mit deiner körperhaltung) zum Kind?
Das sind so typische anlegefehler die mir auf Anhieb einfallen.

2

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an bei den Tipps zum Anlegen.

Dass es nach 2 Wochen noch schmerzt ist ganz normal! Die Brustwarzen müssen sich erst daran gewöhnen. Aber eigentlich betrifft das nur die ersten 2-3 Züge, danach sollten die Schmerzen aufhören. Wenn es dauerhaft weh tut, stimmt etwas nicht.

Wie sehen denn die Brustwarzen aus? Wenn sie blutig sind, können sie auch eingerissen sein. Das hatte ich, das ist sehr schmerzhaft aber gut zu behandeln.

Machst du Lanolin nach dem stillen drauf und/oder Multi-Mam Kompressen? Gibt es im dm.
Wenn du dir nicht sicher bist, ob es wegen dem falschen Anlegen oder an der Brustwarze liegt, dann such dir dringend Hilfe bei einer Hebamme.