Tagesplan essen/trinken fast 8 Monate (unkorrigiert 10 Mon)

Hier mal mein Tagesplan bzgl essen/trinken und schlafen... ganz ehrlich: eigentlich hätte ich gern Bestätigung, dass alles ok ist soweit. Aber natürlich gern auch Anmerkungen was ihr anders macht/oder machen würdet.

Exemplarisch mal gestern:

Ca 07:45 uhr aufwachen u nach paar min aufstehen. Mit mehreren Anläufen dann innerhalb einer knappen Stunde 110 -130 ml Pre.
09:00 Frühstück für mich u er nimmt dann noch ca 30-60 g GOB oder ein bisschen weiches vom Brot/Brötchen (max Größe 1/4 Toastscheibe)
10:30-12:00 schlafen
12:00 ca 90 g Milchbrei mit bisschen Obstmus
Ca 14:30-15:15 ca 130 ml Pre in zwei Anläufen
15:30-16:30 schlafen
17:00 ca 60 g GKF, ca 4 cm Banane u paar Löffelchen Obstmus
19:00 120 Pre auch hier zwei Anläufe u 30 min notwendig
22:00 100 pre
03:30 130 pre

1

Mit Pre tagsüber habt ihr anscheinend Probleme oder? Hat er keinen Hunger, oder möchte er einfach nicht trinken? Lieber etwas festes?

Also morgens die Pre, da kannst du ja versuchen entweder später zu geben... oder gleich richtig frühstücken.
Ob du Gemüse Kartoffel mittags oder abends gibt ist ja egal 😊

Mir kommt es ehrlich gesagt seltsam vor, dass du eine halbe Stunde für Pre brauchst. Aber ich bin kein Maßstab 🙈 ich habe nie die Flasche gegeben, ich weiß also nicht ob das wirklich so ungewöhnlich ist.
Aber als ich eine immer halbe Stunde zum Stillen brauchte, habe ich es aufgegeben und mit fester Nahrung ersetzt oder ausgelassen und alle waren zufrieden. Das war für mich ein Zeichen, dass die Milch in dem Moment entweder nicht gebraucht oder erwünscht war.

2

Er ist immer schon ein schwieriger Trinker, es geht immer in Wellen, gute u schlechtere Phasen. Wobei damit sowohl sie Menge als auch die Art u Weise des Trinkens gemeint ist.
Erst brauchte er absolute Ruhe, jetzt mittlerweile hab ich den Eindruck ab u zu ist Ablenkung besser. Die übliche Trinkposition auf der Couch ist mittlerweile auch nicht mehr so gut: nach gierigen trinken wird urplötzlich aufgehört u geweint u die Flasche weggestossen. Ich steh auf, leg ihn auf den Boden auf eine Decke, er trinkt weiter. Ich check es selbst nicht mehr wo genau das Problem liegt, hab aber mittlerweile kreative Strategien entwickelt...
Zudem ist er ein Freund kleiner Portionen. Er hat exakt 2 mal in seinem Leben 170 ml auf einmal geschafft. Ansonsten selten 150. Ich bin glücklich mit 130 bis 140 in einem Rutsch. In guten Phasen geht das auch oft. Im Moment halt nicht. Da braucht er mehrere Anläufe... warum? Alles andere interessanter vllt?
Er zahnt auch, ist aber eigentlich total gut drauf, wie immer, deshalb wäre das ne gute Ausrede im Moment, glaube ich aber nicht dran. Zumal Milch weiterhin am liebsten n Tacken zu heiß getrunken wird u er insgesamt kein durchgehendes Bild für Schmerzen bietet.
Brei u sonstiges halbfestes geht im mom für seine Verhältnisse relativ gut, aber so richtig sattessen tut er sich daran nicht glaube ich. Zumindest wenn man sich die Portionen ansieht.... ich erwarte bei seinem Körperbau sicher keine vollen 190 g, aber so 1/2 bis 2/3 Gläschen würde ich schon erwarten oder denken das wäre adäquat. Aber was willste machen, wenn er nicht mehr möchte, dann scheint er wohl genug zu haben, keine Ahnung...
Deshalb im Moment diese etwas komische Mischung aus Milch u Brei...