Mastitis behandeln

Seit knapp drei Tagen ärgere ich mich mit einer beginnenden Mastitis - es wird nicht schlimmer, aber auch nicht besser. Heute hat die Hebamme getapt, ich nehme Ibuprofen und mache Quarkwickel. Die Temperatur ist trotzdem, je nach Tageszeit und Tablettengabe, zwischen 38 und 38,9. Entsprechend bescheiden fühlt man sich natürlich...

Nun droht am Wochenende das Antibiotikum, was ich echt gerne vermeiden würde. Hat jemand noch irgendeinen tollen Tipp?

1

Hast du es mal mit Kohl probiert? Oder mit kalten Umschlägen? Oder kalte Kühlkisssen die du in den BH legst? Hatte leider auch 3 x eine Brustentzündung und zwei mal musste ich leider Antibiotium nehmen. Fand es auch nicht so toll. Viel Glück, dass du drum herum kommst 🍀

6

Danke! Ja, Antibiotika sind echt übel, ich habe danach immer einen kaputten Magen und eine schöne Pilzinfektion. Aber ich hab heute schon zu meinem Mann gesagt: Vor 200 Jahren wäre man halt dran gestorben, insofern ist es Jammern auf hohem Niveau ;-)

2

Ich kann Dir auch keine weiteren Tipps geben, außer Kohl, kühlen und eventuell noch Retterspitz.
Und im Zweifel dann eben Antibiotika, das musste ich vor ein paar Wochen leider auch nehmen, wegen beidseitiger Mastitis.
Ich hasse Antibiotika und habe es wirklich lange herausgezögert, aber am Ende war ich froh dass es endlich besser wurde.
Vielleicht hast Du Glück und es geht von alleine wieder, aber quäl Dich nicht zu sehr…

Gute Besserung 💛

5

Kohl könnte ich nochmal testen. Hoffe, dass die Fläche zwischen den Tapes für Ergebnisse reicht, ist ja recht großflächig beklebt :-D

3

Gibt es ne Stelle wo es besonders rot und hart ist? Dann da Wärme vorm stillen für so 5 Minuten hin (nicht übermäßig heiß, so 38 Grad) und während dem.stillen die Stelle massieren und das Kind so anlegen das das Kinn in die Richtung zeigt.

Ansonsten wie schon gesagt kühlen. Aber drauf achten das das Gewebe nicht zu kalt wird, den sonst kann es auch den umgekehrten Effekt geben (der Körper versucht die unterkühlt Stelle mit mehr Durchblutung wieder warm zu bekommen und dadurch wird die Stelle wieder mehr durchblutet)

4

Es gibt gar keine harte Stelle, das ist ja das seltsame. Das Kind trinkt auch ordentlich, alles ist weich, aber eben heiß und partiell gerötet. Einen klassischen Milchstau gibt es nicht, damit hätte ich wenigstens Erfahrung :-D Aber ich kann das kühlen nochmal versuchen, sie Quarkwickel waren echt sehr angenehm. Danke!

8

Gute Besserung

7

Quark- oder Kohlwickel würde ich nicht nehmen.

Meine Hebamme hat mir damals den Tipp gegeben, eine Windel des Baby mit Wasser volllaufen zu lassen (also den Kern in der Mitte) und dann in den Gefrierer. Der Kern der Windel wird ja durchs Wasser zu Gel und durch die Kälte zum Kühlpad. Zudem passt die Windel durch ihre Form wunderbar um die Brust 😊

9

Witzige Idee :-D Probier ich mal.

Aber wieso kein Quark? Der wird doch bei Entzündungen sehr empfohlen...?

10

Eigentlich nur, weil der so klebt und matschig ist 😂

weitere Kommentare laden