Einschlafstillen abgewöhnen - wie?!

Hi zusammen,
Meine Tochter wird nächsten Monat 1 Jahr alt und ist absoluter Busen Fan 😅
Wir stillen für die Schläfchen zum einschlafen am Vor und Nachmittag und abends. Nachts kommt sie noch sehr oft 4-5 mal locker.
Sie isst Brei und auch feste Sachen aber eher wenig da sie sich bei den Schläfchen immer satt trinkt.
Ich würde gern (es reicht mir einfach und ist langsam nur noch unangenehm für mich) tagsüber abstillen. Da wir nur noch zum Einschlafen stillen macht es meiner Meinung nach Sinn, das abends gleich mit umzusetzen, da sie sonst nicht versteht wo der Unterschied ist. Nachts darf sie aber gern noch trinken. Wie gehe ich am besten vor? Wenn ich ihr die Brust verweigere (sie schläft im beistellbett und wir stillen im Liegen), dann brüllt sie sich in Rage. Wie lange muss ich durchhalten bis sich eine Besserung einstellt?
Der Papa hatte auch keinen Erfolg.
Oder sollte ich besser gleich ganz abstillen weil sie sonst verwirrt ist wieso sie nachts stillen darf? 🤔 ich hab nur keine Lust dann auf 4-5 Fläschchen. Nachts schläft sie nach kurzem nuckeln sofort weiter.
Danke fürs lesen und eure Hilfe.

Lg

1

Ich habe gestern zum selben Problem gepostet und kann dir leider keinen Rat geben,werde dafür aber fleißig mitlesen falls jemand eine Idee hat:-)
Vom Gefühl her würde ich sagen, wäre langsam abstillen, also weiterhin nachts stillen das beste, bei uns hat es aber nicht geklappt, da die Milch innerhalb zwei Tage so extrem zurück ging dass meine Tochter nur noch geheult und gesogen hat und nichts kam... statt sich dann aber frustriert abzustillen fing sie an alle zwei Stunden nachts Ran zu gehen und es wurde wieder mehr, da war sie wieder zufrieden:-/...
Du siehst ich bin keine Hilfe, aber du bist eben nicht allein:-)

2

Oha damit hab ich gar nicht gerechnet, dass die Milch dann so schnell weg geht… ach es bleibt spannend bei uns 🙈 gib Bescheid wenn du ne Lösung gefunden hast

3

Das ist ganz selten der Fall dass die Milch so schnell zurück geht... gehöre leider zu dieser Gruppe wohl:+(. Ja ich berichte sollte ich was erfahren, aber ich hoffe du bekommst hier mehr antworten als ich in meinem Post und wir können die Tipps umsetzen...lG

4

Hallo!!☺️ Mein Sohn ist zwar erst 8 Monate alt, aber mir geht es ähnlich wie euch! Ich wollte das stillen vom einschlafen koppeln. Habe dazu versucht jedesmal kurz bevor er eingeschlafen ist abzudocken. Hat mal besser mal schlechter mit singen und streicheln geklappt. Vorallem nachts war es seehr anstrengend. Ich glaub wären wir dabei geblieben hätte es funktioniert, nur leider kamen eine dicke Erkältung und die oberen Schneidezähne dazwischen und wir sind rückfällig geworden 🙈
Ich häng mich auch mal ran. Würde nämlich auch gern langsam abstillen.

5

Huhu,
Ich kann auch noch keine Erfahrung teilen, hoffentlich dauert es auch noch eine ganze Weile ehe ich mich mit dem Thema beschäftigen muss ...

Ich bin aber so beim Forumlesen auf einen Erfahrungsbericht gestoßen der euch evtl. helfen könnte "Update zu "Nachts abstillen" (lang)" scrollt einfach mal bei den Fragen etwas (wurde relativ kurz vor eurem Thema ins Forum gestellt)

Liebe Grüße
ChriSa-87 mit Wurschtel (5 Monate)