Thema "Stillen" / Frage an alle, die bereits Mutter sind

Hallo Miteinander.

Ich habe mich gefragt, wie es eigentlich ist, wenn man stillt.
Normalerweise geht man ja davon aus, dass man stillt nach der Geburt.
Aber was braucht man da?

Braucht man dann eine Milchpumpe und einen Flaschenwärmer?

Ich frage mich gerade, ob man sowas vorsichtshalber vorher besorgen sollte.
Man weiss ja nicht, ob und wie gut man stillen kann nach der Geburt.

Was für Tipps könnt ihr mir da geben?

11

Ich habe Stilleinlagen nie gebraucht, sie sind also kein Muss. Manche brauchen sie, andere nicht.

Was ich vorher besorgen würde sind MultiMam Kompressen. Du wirst am Anfang ganz sicher mit wunden Brustwarzen zu tun haben, das kann sich ein paar Wochen ziehen. Eine Salbe bekommt man meist vom Krankenhaus mit.

Ansonsten habe ich nichts gebraucht. Sowas wie eine Pumpe kannst Du immer kurzfristig besorgen, wenn Du sie doch brauchst. Flaschen brauchte ich nie.

22

Noch eine Stimme für die Multimam Kompressen! Und zwei Tipps dazu:
1. Die Kompressen im Kühlschrank lagern
2. Eine Kompresse reicht für beide Brustwarzen, wenn man sie durchschneidet. Sind ja doch ziemlich teuer.

30

Wie lustig, ich würde es genau andersrum vorschlagen, die Kompressen habe ich nie gebraucht, hatte weder beim ersten noch beim zweiten Kind Wunde Brustwarzen, dafür sind stilleinlagen bei mir ein totales verbrauchsprodukt. Bei mir fließt die Milch an beiden Brüsten sobald die Maus einmal zu nuckeln beginnt 😂😂 ich würde vorsichtshalber immer eine Packung stilleinlagen daheim haben, gibts ja von der dm Eigenmarke ja recht günstig, die Kompressen würd ich mir dann nur kaufen wenn benötigt, da sie recht teuer sind.

weitere Kommentare laden
1

Hallöchen...
Also genug stilleinlagen und milltücher solltest du haben. Bei meinen beiden Kindern hat mir eine handmilchpumpe immer gute Dienste geleistet. Hab viel Milch gehabt und meist wurde es den Kindern zuviel ,durch die milchpumpe konnte ich immer fix was wegpumpen. Eine elektrische milchpumpe bekommst du auf Rezept eigentlich ausgeliehen. Das meiste was du dann aber wirklich brauchst,entwickelt sich mit der Zeit und dann bekommst du das immer noch kurzfristig.
Kauf nicht zuviel Mist. Hab ich auch gemacht und am Ende hat das nix gebracht.
Viel Erfolg für dich

2

Hallo Du,

Bin zwar nicht so die Stillexpertin aber ich kann dir Mal von mir erzählen.
Einen Verordnungsschein für eine Pumpe bekommt man in Ö für gewöhnlich mit vom KH.
Ich hatte Brustwarzensalbe und Stilleinlagen sowie -tee Zuhause.
Solltest du eine Hebamme haben wird sie dir sicher bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite stehen. Würde jetzt vorher nicht zu viel besorgen, das kann im Bedarfsfall dann dein Partner erledigen wenn etwas notwendig wird :)

Alles Liebe,
Bubu mit T 💙 (2 Jahre) an der Hand und K ❤️ (39+4) noch im Bauch

5

Okay.

Ja, Salbe wollte ich auf jeden Fall vorab noch besorgen.

Und Stilleinlagen natürlich.

Dann weiss ich ja bescheid.

Gibt ja viele, die sagen, man braucht unbedingt trotzdem eine Pumpe und den Wärmer. Grad für nachts.

Da ich überhaupt null Erfahrung in punkto Babys habe, wollte ich lieber mal die Meinungen hier anfragen. :)

37

Ich mische mich kurz dazu 🙈
Also was die Brustwarzensalbe angeht: die beste, finde ich, ist die von Lansinoh! Du kannst sie auch die Brust schmieren und dein Zwerg kann ohne Probleme an die Brust gehen, ohne die Salbe vorher weggewischt zu haben, natürlich aber die Brust immer schön sauber halten 😂
Die Salbe kostet zwar etwas, aber lohnt sich! Man braucht auch nicht so viel von ihr, da sie ziemlich ergiebig ist :)
Gibt es normalerweise in jedem dm & Rossmann :)

Ganz liebe Grüße
Daschi mit Arthur (1,5 Jahre) an der Hand und Bauchzwerg (12 ssw) unterm Herzen 💕

weitere Kommentare laden
3

Nein brauchst eig nicht. Wenn du stillen willst dann würde ich gar nix besorgen. Wenn du es dann doch anders machen willst/musst dann kann man alles noch besorgen.

Lg🍀

4

Also klar Einlagen und Salbe ist gut aber jetzt drauf bezogen auf die Pumpe und wärmer 😄

6

Also eine Milchpumpe bekommt man im schlimmsten Fall verschrieben sollte es wirklich schwergängig sein.
Einen flaschenwärmer kann man auch holen, sobald es notwendig wird.
Aber wie bereits geschrieben sind Stilleinlagen ein absolutes muss. Es ist wie die Periode ohne auffangstation :-D es geht 100% was daneben. Sobald das Kind schreit - oder irgendein Kind in deiner Nähe schreit, geht die Produktion los.
Mulltücher sind auch absolutes muss. Die sind so praktisch und sollten auf keinen Fall fehlen. Das Baby spukt, oder manchmal saugen sie an und verlieren die Brustwarze und die Milch spritzt wie aus dem hochdruck raus.
Mir persönlich haben zu Anfang auch immer Stillhütchen geholfen, auch wenn viele Hebammen diese verteufeln. Die Brust ist es nicht gewohnt und es werden zu 90% Hautreizungen und auch Mal Wunden geben. Aber das vergeht und die stillzeit wird richtig schön und unproblematisch. In den meisten Fällen zumindest.

7

Hallo,
wir hatten gar nichts besorgt. Da der kleine sich zu Beginn schwer tat und ein langes Wochenende vor der Tür stand, empfahl unsere Hebamme uns sicherheitshalber ein Päckchen Flaschennahrung zu kaufen. Ein Fläschchen gabs vom Krankenhaus geschenkt. Die Milchpumpe hat uns die Hebamme geliehen. Stilleinlagen haben wir noch gekauft und die Hebamme empfahl eine Brustwarzensalbe.
Das stillen klappte dann doch ohne zufüttern und nach ner Weile haben wir eine handpumpe gekauft, damit Papa einspringen kann, wenn ich mal nicht greifbar war.
Stilleinlagen habe ich mittlerweile schon, Salbe kaufe ich noch, den Rest lassen wir auch dieses mal auf uns zukommen.
LG

8

Hallo 😊
Ich hatte im Vorfeld gar nichts besorgt, mir dann aber eine elektrische Milchpumpe gekauft, weil ich sie viel Milch hatte und mir die Hände vom manuellen pumpen wehtaten 😅 ein Stillhütchen im Schrank zu haben, ist auch nicht verkehrt. Vielleicht besorgst du dir noch ein paar Muttermilchbeutel, falls du Milch einfrieren möchtest, ich fand das super. Aber im Grunde ergibt sich das mit der Zeit, was du wirklich brauchst und alles lässt sich schnell in der Drogerie besorgen.

Viel Spaß beim stillen, ich hab es geliebt und freue mich schon aufs nächste mal mit Baby Nummer 2🥰

Liebe Grüße aus der 32.ssw

9

Hallo,

wenn das stillen so klappt, brauchst du nicht zwingend eine Milchpumpe. Es sei denn jemand anderes soll zum Beispiel ab und zu mit der Flasche füttern, wenn du nicht da bist. Da kannst aber auch einfach Pre geben.
Ich hab grad auch eine elektrische Pumpe geliehen. Aber bei mir war das, um die Milchmenge zu erhöhen und um die Muttermilch ab und zu aus der Flasche geben zu können, weil mein Sohn immer ewig getrunken hat, weil er nicht genug Kraft hat und ich zu nichts anderem mehr kam. Das pumpen hat aber nicht so gut geklappt, wie erhofft. Musste jetzt aber schon ein paar Tage nicht mehr pumpen.

Einen Flaschenwärmer braucht man nicht finde ich. Da finde ich einen Wasserkocher mit Temperaturen Einstellung viel geschickter.

10

Still-BH, Stilleinlagen, Stilltee, Brustsalbe ... Ich würde auch zur Sicherheit Pre-Nahrung daheim haben, Fläschchen … Flaschenwärmer habe ich, hat nur nie funktioniert, die Milch war immer zu heiss. Ich habe mittlerweile einen Cool Twister, womit das Wasser aus dem Wasserkocher immer perfekt runter gekühlt wird und das ruckzuck. Für eine Milchpumpe hatte ich mir ein Rezept beim Hausarzt geholt (alternativ gibt’s das auch beim Frauenarzt natürlich) - wichtig ist da, das auf dem Rezept steht Milchpumpe plus Trink-Set. Warum teuer selbst kaufen, wenn’s die Krankenkasse bezahlt?