Beikostfrage die 1.000 🙈

Vor zwei Wochen haben wir gestartet, sind jetzt bei GemĂŒse-Kartoffel am Mittag. Sie ist mal mehr mal weniger. Aber es wird besser 😅

Kann ich ihr nachmittags zwischendurch auch schon mal Obst geben? Habe ich nĂ€mlich vorhin, und Birne mochte sie richtig gerne. Oder ist das zu viel fĂŒr den kleinen Körper?

1

Kennst du breifreibaby? Ist eine Webseite mit rund um viele Tipps.

Wir haben vor 1 1/2 Wochen angefangen. Ich biete meine Tochter wird mögliche an. Selbstgemachte Waffeln, Pancakes, Kartoffeln, Dinkelnudeln, gedĂŒnstete Apfel, Banane usw. 😃

2

Du kannst deinem Baby geben, was du möchtest. Obst erst recht, ist auch gut fĂŒr die Verdauung.. Beugt Verstopfung vor.

3

Wie die anderen schon schrieben, kann man recht flexibel anbieten.
Mir wurden zum Start zwei Tipps mit auf den Weg gegeben, die ich allgemein recht hilfreich finde:
1) vielfÀltig anbieten und ausprobieren ist das Hauptmotto der Beikostphase, (das gilt aber auch spÀter noch)
2) darauf achten, dass tendenziell mehr GemĂŒse als Obst gegessen wird, da Obst sehr zuckrig/sĂŒĂŸ ist (aus mehreren GrĂŒnden sinnvoll, um zum Beispiel das GeschmacksgedĂ€chtnis nicht zu sehr auf sĂŒĂŸ zu polen, um spĂ€ter Karies vorzubeugen, um nicht zu viel Zucker zu geben, denn auch Fruchtzucker ist ein Zucker etc.)

Genieße es, wenn dein Kind essen mag und stĂŒrze dich StĂŒck fĂŒr StĂŒck mit ihm in die neue Welt der 1001 Geschmacksrichtungen! Viel Spaß!