Zuckerfrei - Baby unzufrieden

Hallo ihr lieben Still-Mamis,

Ich habe während der ersten Schwangerschaft nicht zugenommen. Dafür aber leider beim Stillen 8kg plus gemacht.
Nach dem Stillen habe ich durch zuckerfrei und Sport 10 kg abgenommen (aber immer noch leichtes Übergewicht).

In der zweiten SS wieder das selbe. Nach der Geburt im November hatte ich wieder Ausgangsgewicht. Meine Tochter stille ich jetzt knapp 4 Monate und ich habe es geschafft "nur" 3 kg zuzunehmen.
Jetzt mache ich seit ca einer Woche zuckerfrei. Seither ist meine Tochter aber sehr quengelig geworden, will ständig an die Brust und weint sehr oft, wenn man sie ablegt.

Man liest ja überall (und auch meine Hebamme hat das gesagt), dass eine zuckerfreie Ernährung nichts an der Zusammensetzung der Milch ändert. Ich esse ja trotzdem genug, eben nur keinen Zucker mehr, außer eine kleine Portion Obst am Tag und kaum Weißmehl.
Auf der Waage merkt man zumindest noch nichts.

Also, was meint ihr? Zufall?

Liebe Grüße
Hannalala

1

Allgemein sagt man ja, dass die Nahrung, die du aufnimmst, die Qualität und Quantität der Milch beeinflusst, nebst Faktoren wie Stress.
Da du aber sagst, divh sonst normal und ausreichend zu ernähren, glaube ich eher an Zufall.

2

Ich denke nicht, dass deine Tochter davon etwas merkt. Würde eher auf Zahneinschuss, Schub (wenn man dran glaubt), Frust oder mehr oder weniger alles andere tippen.

4

Denke ich auch, eher ein entwicklungsschub.

3

Hallo,
ich denke auch nicht, dass es damit zusammen hängt. Ich mache auch gerade raffinadezuckerfrei und das Kind quengelt wie eh und je. 🤭
Vielleicht guckst du, ob du ausreichend Kalorien zu dir nimmst und isst gegebenfalls noch eine Portion mehr Obst am Tag.

Liebe Grüße