Unruhig während des Stillens

Hallo ihr Lieben,

meine Tochter ist genau 1 Woche alt und sie hat das schon von Geburt an, dass sie an der Brust ab und zu etwas unruhig ist. Sie trinkt dann immer kurz an der Brust lässt los weint etwas sucht wie verrückt und saugt an ihrer Hand... trinkt wieder kurz und lässt dann wieder los und weint, dabei lässt sie dann auch immer die Milch aus den Mund rauslaufen. Es wird von Tag zu Tag immer mehr und hält immer länger an, bin langsam echt verzweifelt. War das bei euren kleinen auch so? Woran lag es und wie kann ich ihr helfen?
Sie hat sich heute und gestern auch übergeben nach dem Stillen was mich zusätzlich beunruhigt.

1

Das spucken nach dem Stillen ist normal und nicht besorgniserregend. Ich denke, dass du einen starken Milchspendereflex hast. Das klingt danach. Hast du eine Hebamme, die drauf schauen kann? Ansonsten kannst du bevor du sie anlegest mit der Hand etwas ausstreichen. Das nimmt den Druck raus. Es dauert noch eine Weile bis die Milchmenge sich reguliert und auch deine Maus muss erst lernen mit dem Milchspendereflex umzugehen. Keine Panik und weiter üben. Stillen müssen beide lernen.

4

Ja habe ich, sie kommt morgen zum Glück eh vorbei. Vielen Dank, ja kenne es teilweise von meiner ersten Tochter da hatten wir aber andere Startschwierigkeiten sowas braucht natürlich seine Zeit... kannte es nur bis jetzt noch nicht.
Aber ob es wirklich daran liegt? Sie trinkt ja überwiegend super und ohne Probleme an der Brust nur hat sie dann besonders Morgens und Abends diese Phase wo sie dann plötzlich so unruhig beim Stillen ist und rein gar nichts hilft.

2

Ich hatte das gleiche Problem über mehrere Wochen am Anfang. Habe mir so den Kopf zerbrochen. Hab mich an Stillbrrsterinnrn gewendet. Hebamme, Kinderarzt Stillambulanz usw.
Niemand konnte mir helfen, es hörte von alleine auf. Es hat gedauert und brachte mich zum verzweifeln aber jetzt trinkt sie ganz ruhig. Man kann da nichts gegen machen. Ich hab mich verrückt gegoogelt und fast das Stillen aufgegeben. Jetzt meckert sie nur noch beim stillen wenn sie 💩 muss :-p

3

Meine Hebamme konnte mir bis jetzt auch irgendwie nicht helfen. Was hast du denn gemacht bzw. versucht wenn mal wieder so eine Phase war?
Gut dann heißt es wohl Augen zu und durch. 🙈😅
Sie ist mein zweites Kind aber meine erste Tochter hat das nicht gemacht...dafür hatten wir andere Startschwierigkeiten beim Stillen die sich aber nach einem Monat wieder geleget hatten. Dann wird das wohl wieder so laufen. 🙈

6

Ich habe es einfach „ausgehalten“. Die Hauptsache war, dass sie trotzdem satt wird. Irgendwann wurde das Verhalten für mich normal und stresste mich nicht mehr so und nach 8-9 Wochen hörte das von alleine auf 😄

5

Das liegt wohl am Milchspendereflex. Du scheinst sozusagen beim anzapfen gleich in die vollen zu gehen und damit kommt dein Baby nicht zurecht. Du kannst versuchen den Reflex vielleicht selber auszulösen und deine Brust etwas aus zu streichen, oder eine andere Stellung beim stillen ein zu nehmen.

Meine Kinder musste ich immer mit einem Spucktuch Abdeckung weil ich sie jedes Mal mit Milch gefühlt ertränkt habe

Falls du eine Hebamme hast kannst du sie nach Hilfe fragen oder schauen ob du noch eine findest die dir Rat gibt. Es gibt auch Stillberaterinnen.

7

Hey, bei meiner Tochter ist das auch so. Es hatte sie irgendwas gestört. Mittlerweile weiss ich, dass sie einfach nur ein bäuerchen machen muss. Im Anschluss lasse ich sie ggf weiter trinken, sofern sie noch Hunger hat.
Probiere es einfach mal aus, vielleicht ist das bei deiner kleinen Maus auch so.

Viel Glück und Glückwunsch zur eurem Wunder.