"Schwangerschaftssymptome" durchs Abstillen

Hallo miteinander,

wir hab hier kürzlich nach 16 Monaten abgestillt und seit drei Tagen habe ich keine Mumi mehr gefüttert. Nun ist mir seit kurzem extrem übel, mir ist schwindelig, ich bin platt und habe leichte Unterleibsschmerzen. Außerdem bekomme ich trotz Hungers nur recht wenig Nahrung runter. Alles in allem fühlt es sich an wie die ersten Wochen meiner letzten Schwangerschaft.

Dass ich schwanger bin ist aber absolut unmöglich. Hatte kürzlich einen FA Termin und es gab da noch nichts was überhaupt auf einen zukünftigen Eisprung hindeuten würde und seit dem hatten wir keinen GV. Bzw. Vor drei Tagen aber so früh kann man ja keine Anzeichen haben.

Meine Frage ist nun, ob das normal ist/jemand kennt oder ob ich besser zum Arzt sollte. Wenn ja, Gyn oder reicht der Hausarzt?

Danke fürs Antworten, liebe Grüße

1

Ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht an der hormonellen Umstellung liegt. Dein Körper muss sich ja erstmal aufs "nicht-stillen" einstellen. Schwangerschaftssympotome haben ja genau auch hauptsächlich mit der Hormonumstellung zu tun. Ich würde es dennoch im Auge behalten, nicht, dass du doch etwas ausbrütest oder es diffuse Symptome eines Milchstaus oder so sind. Wobei du das an der Brust dann eigentlich merken würdest.

2

Vielen Dank für deine Antwort! Ja, es liegt bestimmt an der Hormonumstellung, habe das aber so noch nie von jemandem gehört. Ich werde es weiter beobachten aber es wird bereits besser.

Liebe Grüße

3

Ja, das ist sehr normal und häufig.
Der Oxytocinabfall kann sogar zu einer richtigen depressiven Phase führen und ist auch meist Schuld an der Übelkeit - einege Frauen haben das nur beim Abstillen, andere haben das auch bei einer Oxytocin-Ausschüttung während des Stillens. Die Abnahme von Prolaktin macht oft nervös und unzufrieden.

Also ja, dass es dir momentan so geht, ist normal :/ Aber es wird besser :)

4

Vielen vielen Dank für deine Antwort! Da bin ich ja froh.