Nach abpumpen wieder zurück zum Stillen

Liebe Mitmamas

Unser kleiner Mann ist knappe 11 Wochen alt. Aus diversen Gründen habe ich nach einer Woche auf abpumpen und füttern mit der Flasche gewechselt. Nun habe ich mit der Stillberaterin besprochen, dass ich versuchen möchte wieder direkt zu stillen.

Ich habe gestern Vormittag zusammen mit der Stillberaterin angeschaut, wie der Kleine andockt und saugt, soweit alles wunderbar. Sie hat mich vorgewarnt, dass er die ersten paar Tage manchmal die Brust anschreien kann, da er gerade nicht weiss, was er tun soll.

Bis auf heute Nachmittag hat es immer wunderbar funktioniert. Aber beim letzten Stillen hat er gute 5 Minuten super getrunken, dann hat er die Brustwarze eingesaugt, zwei mal gezogen, mit dem Kopf gezappelt und dann die Brustwarze mit anhaltendem Zug losgelassen (Aua! 😅). Das Spiel ging dann 15 Minuten so weiter, egal in welcher Position. An der anderen Brust das gleiche, super ansaugen, nach 2 Minuten Gezappel, Gezerre und auch Geschreie. Ich habe ihn dann hingelegt und nun schläft er.

Ich habe sehr viel Milch und einen starken MSR, aber da lässt er die Brust selbst los wenn er nicht nach kommt, ich fange mit einem Spucktuch die Milch ab und wenn es ruhiger ist dockt er ganz normal wieder an. Also daran liegt es wohl nicht.

Wie sind eure Erfahrungen? Habt ihr Tipps?

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich korrigiere: ich habe gerade gelernt, dass ich mehrere MSR habe und er eventuell daher immer wieder abgesetzt hat.

Habt ihr aber sonst noch Tips?

2

Das hatte ich zu Beginn auch, also einen sehr starken MSR. Mein Kleiner hat gezappelt, an- und abgedockt, geweint, war beim stillen sehr unruhig, es lief ständig was daneben. Das Stillen war anfangs eine wahre Sauerei, wenn ich nicht sofort mit dem Spucktuch zur Stelle war 🙈

Meine Hebamme hat mir empfohlen, vor dem Stillen etwas Milch mit der Hand auszustreichen, damit nicht direkt so viel Milch rausschießt. Vielleicht würde das euch ja auch schon etwas helfen.

Vielleicht hat er auch ein zu kurzes Zungenbändchen. Wurde da mal nach geschaut?

Ansonsten würde ich sagen, müsst ihr etwas abwarten, bis sich die Milchmenge reguliert hat. Das hat bei mir glaube 3-4 Wochen gedauert und seitdem läuft es viel ruhiger ab beim stillen.

Bearbeitet von niesi85
3

Danke für deine Antwort.

Das Zungenbändchen ist in Ordnung.

Das mit dem Ausstreichen hat nichts geholfen 😅 ich habe nun dem Stillen abgeschworen, heute morgen hatte ich bereits blutige Brustwarzen.