Baby schläft beim Stillen ein

Hallo zusammen,

mein Kleiner kam vor knapp 5 Wochen auf die Welt. Am Anfang hatten wir einen holprigen Stillstart. Ich hatte zu Beginn zu wenig Milch und hatte Probleme ihn wieder zum Geburtsgewicht zu bringen. Die Milchmenge konnte ich durch das zusätzliche Abpumpen anregen und ihn mit der Medela Flasche Muttermilch zufüttern. Durch das tägliche Stillen und hinterher mit Muttermilch zufüttern hatte er innerhalb von 4 Tagen mit + 450g sehr deutlich zugenommen.

Nun habe ich das Abpumpen und zufüttern deutlich reduziert, heißt er bekommt nun nur noch max. zwei Fläschchen Muttermilch (ca 50ml) statt acht am Tag. Durch diese Kombi hat er nun ca 170g pro Woche zugenommen.

Nun ist und war es von Anfang an so, dass er beim Stillen immer einschläft. Auch trinkt er sehr gemütlich und gemächlich, keine Spur von großem Hunger, so mein Eindruck. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, um ihn wach zu halten. Kitzeln, Wangen und Scheitel streicheln, ein Bein ausziehen und an der Luft hängen lassen, Fenster aufreißen, zwischendrin Wickeln gehen, danach wieder stillen, etc. Es bleibt unterm Strich immer dabei, dass er nach zwei bis drei Minuten an der Brust wieder einschläft und kaum bis gar nicht mehr wach zu bekommen ist. Ich habe es auch schon mit Ablegen probiert (da wird er sofort wach und schreit dann). Selbst da schläft er nach spätestens nach zwei bis drei Minuten ein. Gebe ich ihm die Flasche Muttermilch hinterher trinkt er sie langsam und gemächlich nahezu immer leer und hat die Äuglein dabei auch leicht offen.

Wenn ich ihn beim Stillen nicht animiere, kann ich ihn sogar stündlich oder 1.5 stündlich stillen. :-(

Was kann ich tun, um ihn beim Stillen wach zu halten?

Danke für eure Ideen und Erfahrungsberichte.

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Was spricht gegen das öftere Stillen? Bei uns war bzw ist auch oft noch stündlich oder alle 1 1/2 Stunden angesagt.

Ich hab das einfach so akzeptiert 😅

2

Laut unserer Hebamme spricht dagegen, dass frische Muttermilch auf die noch unverdaute im Magen auftrifft und das führt zu Verdauungsproblemen beim Kleinen.
(Er hat außerdem auch nicht stündlich Hunger)

3

Das ist veraltet und echter Quatsch. Das stört die Verdauung gar nicht. Häufiges und kurzes Trinken, ist normal bei kleinen Babys. Clusterfeeding. Einfach nach Bedarf füttern und so oft er möchte. Nimmt er dabei zu, ist alles gut.

weitere Kommentare laden
6

Vielleicht ist das Trinken an der Brust noch so anstrengend, dass dein Baby schnell erschöpft einschläft? Könnte eine Gelbsucht beim Baby möglich sein? Damit sind viele einfach zu müde zum Trinken. Wenn das Baby zunimmt ist ja schon mal gut, dennoch sollte es sich auch selber melden. Schläft es auch sofort wieder ein, wenn es sich von sich aus meldet?
Übrigens ist stündliches Stillen in dem Alter gar nicht so ungewöhnlich. Was passiert, wenn du es einfach mal an der Brust lässt? Wacht er dann immer mal wieder auf, trinkt und schläft weiter oder schläft er dann einfach 1-2 Stunden?

7

Hallo RoteZora161,

lieben Dank für deine Rückfragen.

Ich war diese Woche bei der Kinderärztin und eine Gelbsucht wurde ausgeschlossen. Mein Eindruck ist, dass er sich an der Brust sehr anstrengt und er dadurch sehr schnell müde wird und einschläft. Wenn er sich von alleine rührt, hält er etwa drei Minuten länger durch und schläft dann auch wieder ein. Nur morgens, wenn eine längere Stillpause von etwa vier Stunden war, schafft er es auch mal 20 Minuten am Stück zu trinken. Danach schläft er auch ein.
Ich habe ihn auch mal an der Brust gelassen, um zu schauen, was passiert. Er schläft mit dem Nippel im Mund weiter und nuckelt nicht mehr weiter. Wenn ich ihn nach ca. 10 Minuten Inaktivität "abstöpsle", dann protestiert er und will wieder an die Brust. Dann nuckelt er ein paar Mal und schläft wieder weiter.

Meine Hebamme meinte, das Kerlchen sei robust und sollte in der Lage sein jeweils 10 Minuten pro Brust durchzuhalten. Sie meinte, er gehöre wohl zu den trinkfaulen Babys.

8

Meine Tochter ist mittlerweile 14 Wochen alt und trinkt schon seit ner ganzen Weile oft nur 5 Minuten. Sie ist nicht trinkfaul, sondern effizient 😅 außerdem nuckelt sie derzeit gerne wieder im Schlaf 🥲 das nur zur Info, das kann auch ganz normales Verhalten sein.

weiteren Kommentar laden