Thema Einschlafstillen

Hallo :)

Ich werde nun nach und nach aufhören zu stillen. Untertags stille ich nur noch morgens und ab nachmittags.
Jetzt möchte ich gerne das einschlafen ohne stillen machen, es nervt mich und wenn ich zu Hause bin kann mein Mann das Kind nicht ins Bett bringen weil er mich verlangt.
Hat jemand Erfahrung damit es ist wenn ich einschlaf stillen weg lasse aber dann beim ersten Mal aufwachen wieder in den Schlaf zurück stille?
Er ist “erst” 12 Monate und trinkt 5-8x in der Nacht. 3x davon sind definitiv Hunger, aber ich erkenne nie was ist Hunger und was nicht. Er hat kaum feste Zeiten.

Danke :)

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
1

Ich mache das so. Er wird kuschelnd zum Schlafen gebracht. Nachts schaue ich auf die Uhr: Unter 3 Stunden versuche ich es erstmal mit Kuscheln, wenn er aufwacht. Wenn das alles nichts hilft, wird gestillt. Wenn er aber nur nuckelt, wird er direkt wieder abgedockt. Sofern es dann Randale gibt, geht's auf den Pezziball.

Man verfällt leider ganz schnell wieder ins alte Muster, weil der Schlafmangel einen nachts dazu verführt, halt doch die Brust zu geben. Und da ist meiner wie ein Junkie, er fordert das ganz schnell wieder dauernd ein und es muss wieder abgewöhnt werden. Allerdings geht das dann deutlich einfacher als beim ersten Mal, finde ich.

Dass er nicht mehr einschlafgestillt wird, hat leider nicht dazu geführt, dass mein Mann ihn ins Bett bringen kann.

2

Wir haben leider immer eine aufwachzeit von unter 3 Stunden. Wenn ich Glück habe kann ich zwei Stunden am Stück schlafen, daher ist tatsächlich die Brust am einfachsten 😅.

Und ja ich habe auch den totalen Brust Junkie, am liebsten wurde er immer noch 10 Stunden am Tag daran nuckeln.

Wie alt ist dein Kind?

3

Er ist 8 Monate alt. Er wird nicht mehr ganz so häufig wach, seit ich nicht mehr einschlafstille. Als ich beschlossen habe, es abzuschaffen, hatte er stündlich nuckeln wollen. Er hatte eine Schlafassoziation mit dem Nuckeln entwickelt und konnte bei jedem (normalen) Aufwachen nicht mehr ohne weiterschlafen. Kuscheln ist an die Stelle des Stillens getreten, aber damit komme ich besser klar und es ist ja auch weniger häufig als die Stillerei.