Bereue es abgestillt zu haben

Hallo, ich wollte damals stillen es ging auch alle sie hat gezogen milcheinschuss war mehr als da. Aber ich habe mich dabei nicht so toll gefühlt hatte schmerzen extrem. Hatte auch ständig Angst wegen ein zwei harte Stellen ein Milchstau zu haben. Ich hatte halt auch null Erfahrung ich wusste nicht wie stille ich in der Öffentlichkeit (wäre mir wo viele Leute sind unangenehm) wie pumpe ich ab usw. Jetzt ist die kleine 7 Wochen und ich bereue es etwas. Manchmal wäre es einfach einfacher sie zu stillen. Da sie auch kein Nuckel nimmt wäre meine Brust wahrscheinlich auch zur Beruhigung gleichzeitig. Ich würde schon gerne stillen aber ich habe einfach null Erfahrung. Und dann wie macht man das in der Öffentlichkeit. Ich habe 2 abstilltabletten bekommen und habe immer wieder ausgestrichen. Ich weis nicht ob ich noch stillen könnte meine Brüste sind größer geworden nach dem stillen, aber ich glaube das würde nicht mehr gehen oder.?

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
3

Jede Mutter hat null Erfahrung beim ersten stillkind. Aber die meisten machen halt einfach und das groovt sich dann ein und läuft. Du bist sehr unsicher und traust dich nicht. Hast du denn keine hebamme? Grundsätzlich kannst du jetzt natürlich nochmal mit dem stillen anfangen aber du musst dir sicher sein.

5

Warum muss sie sich sicher sein? Das Kind kennt doch die Flasche und wird sie sicher wieder annehmen, falls es mit dem Stillen doch nicht klappt.

Liebe TE ich kenne mich nicht wirklich aus und stille gerade auch das erste mal in meinem Leben. Ich kann deine Beweggründe total gut verstehen und bevor die Beziehung zum Baby leidet ist das Abstillen in manchen Fällen einfach der richtige weg. Ich hab zwar keine Ahnung wie man das anstellt, aber wenn du es bereust und es Wege gibr wieder mit dem Stillen anzufangen dann mach das! Auch wenn du dir nicht zu 100 % sicher bist. Im schlimmsten Fall klappt es nicht und dein Baby bekommt wieder Pre, im besten Fall pendelt sich das Stillen gut ein was ja toll für euch beide wäre! Ich hatte anfangs auch irgendwie negative Gefühle bezüglich des Stillens.. Wären diese nicht bald besser geworden dann hätte auch ich damit aufgehört. Zum Glück hat sich das schnell gegeben und jetzt erfüllt es mich total. Ich kann dich nur ermutigen es zu versuchen und auch wenn es nicht klappt dann ist das vollkommen in Ordnung. Du hast es versucht und der Versuch war es wert. ♥️

1

An sich könnte es klappen. Nur der Versuch wird zeigen ob es klappt. Da sie schon 7 Wochen alt ist sind die Abstilltabletten ja schon ein bisschen her und du könntest die Milch auch problemlos geben, sollte es klappen.
Das bedeutet aber das Baby wirklich so oft es geht erstmal anzulegen.

Vielleicht kannst du dir eine Stillberatung holen oder eine Hebamme kann dir helfen.
Das wären wahrscheinlich die besten Optionen.
Was das Stillen in der Öffentlichkeit angeht:
Also an sich könnte man es so machen, dass man in der Öffentlichkeit die Flasche gibt. Ich persönlich würde sagen: Falls es wieder klappen sollte, überwinde dich. Die meisten Mütter fühlen sich damit am Anfang nicht soooo wohl. Ich hatte das auch. Ich war mega unsicher. Mittlerweile wird mein zweites Baby bald 1 und ich stille ohne Probleme überall. Man wächst da rein und gewöhnt sich dran. Ich schaue meist dass ich ein Shirt anhabe was ich Hochziehen kann. Und wenn ich mein Baby angelegt habe Decke ich die Brust bis zum Baby mit dem Shirt/der Bluse/dem Pulli zu.
Das ist für mich am angenehmsten. Idee ich nehme so ein Spucktuch vom Baby mit und Decke das da drüber.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es absolut niemanden interessiert, wenn mein Baby gefüttert wird.

2

Kannst mir gerne schreiben befasse mich seit 8 jahren mit stillen und habe 3 kinder voll gestillt bzw K3 aktuell 7 wochen 🥰

4

Hi!

Es scheint durchaus möglich zu sein, wieder mit dem Stillen anzufangen. Aber du benötigst Unterstützung von einem Arzt und einer Hebamme/Stillberaterin. Und du brauchst viel Ausdauer.

Lies mal hier:
https://www.medela.de/stillen/deine-stillzeit/relaktation#:~:text=Das%20Saugen%20an%20der%20Brust,Baby%20generell%20viel%20Hautkontakt%20hat.

6

Bitte hole dir umgehend eine IBCLC Stillberaterin ins Haus , du brauchst gute Beratung. Viel Glück 🍀

7

Bei mir hat es nach der Tablette nicht mehr geklappt. Habe es auch bereut. Beim 1. nur gepumpt weil trinkschwäche, beim 2. klappte es nicht und Baby nahm nicht zu , abgestillt im KH .
Meinen 3. stille ich seid 8,5 Monaten.
Übrigens ist das sowas von zeitaufwändig , immer nur an mich gekoppelt … Ich hatte bei den ersten beiden viel mehr Freiheiten und vor allem: ich musste nicht so viele Monate jede Stunde stillen und bekam deutlich mehr Schlaf.
Von daher… ich stille gerne , aber das ist schon viel Zeit die ich ihn nicht abgeben kann, geschweige denn jemand könnte ihn außer mir beruhigen. Ich seh mich noch in 2 Jahren stillen 😅😅